Twitter:
De Maizière beantwortet digitalpolitische Fragen


[10.5.2017] Im Rahmen der Konferenz re:publica wird Bundesinnenminister Thomas de Maizière unter anderem Fragen beantworten, die Interessierte via Twitter stellen können.

Heute (10. Mai 2017) wird Bundesinnenminister Thomas de Maizière erstmals an der Konferenz re:publica teilnehmen. Wie das Bundesministerium des Innern (BMI) meldet, wird er zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr zunächst in einem Impulsvortrag grundlegende Gedanken zur Freiheit und Rolle des Staates im Zeitalter der Digitalisierung formulieren. Anschließend stelle sich de Maizière nicht nur den Fragen des Publikums. Im Rahmen einer Debatte zu netzpolitischen Themen werde er auch Fragen beantworten, die Interessierte über Twitter stellen können. Die Veranstaltung könne im Livestream via Internet mitverfolgt werden. Im Anschluss werde de Maizière weitere 45 Minuten von der re:publica Fragen über den Twitter-Kanal des BMI beantworten. Fragen zu Themen wie Open Data, IT-Sicherheit, Digitalisierung oder Datenschutz können unter #Digitalpolitik17 direkt an den Bundesinnenminister gerichtet werden. (ve)

re-publica.com/de
Zum Twitter-Kanal des BMI. (Deep Link)

Stichwörter: Social Media, E-Partizipation, Thomas de Maizière, Twitter



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Salzgitter: Infos auf mehreren Kanälen
[19.1.2018] Die Stadt Salzgitter ist auf YouTube, Twitter und Facebook vertreten. Die städtische Website verzeichnete im vergangenen Jahr rund 15,7 Millionen Seitenaufrufe. mehr...
Rund 15,7 Millionen Seitenaufrufe verzeichnete die Website der Stadt Salzgitter im Jahr 2017.
Neu-Ulm: Whatsappen mit dem OB
[13.12.2017] Mit dem Oberbürgermeister der Stadt Neu-Ulm können die Bürger jetzt auch per WhatsApp in Kontakt treten. Möglichst schnell will das Stadtoberhaupt hier jedes Anliegen beantworten. mehr...
Neu-Ulmer können WhatsApp-Nachrichten an ihren Oberbürgermeister senden.
Frankfurt am Main: Bildstarke Einblicke via Instagram
[6.11.2017] Informationen über Veranstaltungen, Kultur und Sport sowie Neuigkeiten aus der Stadtverwaltung erhalten Bürger der Stadt Frankfurt am Main künftig auch via Instagram. mehr...
Bildkräftig zeigt sich die Stadt Frankfurt am Main jetzt bei Instagram.
Studie: Zu wenig Sicherheit bei Social Media
[23.10.2017] Beim Einsatz von Social-Media-Instrumenten kommen technische Sicherheitsmaßnahmen auch in Behörden oft zu kurz. Das zeigt eine Studie von Sopra Steria Consulting. mehr...
Frankfurt am Main: Städtische Kirchen virtuell entdecken
[10.10.2017] Im Rahmen einer Internet-Videoserie stellt die Stadt Frankfurt am Main ihre acht Innenstadtkirchen vor. Das Besondere: Die Videos sind in 360-Grad-Technik gefilmt. Zuschauer haben so das Gefühl, live vor Ort zu sein. mehr...
Frankfurt am Main stellt seine Kirchen virtuell im Internet vor. Den Anfang macht die Liebfrauenkirche.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
regio iT
52070 Aachen
regio iT
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen