Potsdam:
Vier Jahre Service-Center 115


[17.5.2017] Seit dem Jahr 2013 nimmt die Stadt Potsdam Fragen der Bürger unter der einheitlichen Behördennummer 115 entgegen. Das Anrufaufkommen ist seitdem konstant gestiegen.

Das Service-Center 115 der Stadt Potsdam hat sein vierjähriges Bestehen gefeiert. Als erster Teilnehmer im Land Brandenburg ist die Landeshauptstadt Potsdam im März 2013 dem bundesweiten 115-Verbund beigetreten und hat seit der Eröffnung des Service-Centers 115 nach eigenen Angaben rund 500.000 Anrufe angenommen. Die Zahl der Anrufe sei dabei kontinuierlich gestiegen: Von circa 88.000 Anrufen im Jahr 2013 auf rund 132.500 Anrufe im Jahr 2016. „Seit dem Anschluss Potsdams an den 115-Verbund haben wir richtig viel erreicht“, sagt Bürgermeister Burkhard Exner. „Aus der vormals einfachen Telefonvermittlung der Stadt wurde ein moderner Telefonservice für die Potsdamer Bürgerinnen und Bürger aber auch für die Wirtschaft und Verwaltung selbst.“ Neben einem zentralen Wissensmanagement teilen die Mitglieder des 115-Verbunds auch einheitliche Qualitätsstandards. Das gemeinsame Serviceversprechen garantiert, dass 75 Prozent der Anrufe innerhalb von 30 Sekunden angenommen und 65 Prozent der Anliegen im Erstkontakt vollständig erfüllt werden. „Unser Service-Center ist hier sogar noch deutlich besser. 81 Prozent aller Anrufe werden innerhalb von 30 Sekunden angenommen und 75 Prozent aller angenommenen Anrufe können ohne Weitervermittlung abschließend beantwortet werden“, meint Bürgermeister Exner. „Das zeigt: wir halten unser Serviceversprechen und die Bürgerinnen und Bürger können auf einen kompetenten Ansprechpartner vertrauen.“ (bs)

www.potsdam.de
www.115.de

Stichwörter: 115, Potsdam



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich 115
Serie: Kommunen wählen 115 Bericht
[18.9.2017] Von der ebenenübergreifenden Zusammenarbeit über die Unterstützung neuer 115-Teilnehmer bis hin zur wirksamen Öffentlichkeitsarbeit: Kommunen tragen vielfältig zur Etablierung der einheitlichen Behördenrufnummer bei. Teil 3 der Kommune21-Serie. mehr...
115-Flaggen vor dem Braunschweiger Rathaus.
Bremen: Werbung fürs Bürgertelefon
[8.9.2017] Die Hansestadt Bremen hat eine Werbekampagne für ihr 115-Bürgertelefon gestartet. Zudem soll der Service der telefonischen Terminvergabe ausgeweitet werden. mehr...
Ein Jahr lang wirbt eine Straßenbahn für das Bremer Bürgertelefon.
Serie: Über die Zukunft der 115 Bericht
[7.8.2017] Wie es derzeit um die einheitliche Behördenrufnummer 115 steht und wie sie gegenüber den aktuellen Herausforderungen gerüstet werden sollte, wurde auf der 115-Teilnehmerkonferenz diskutiert. Dabei fand erstmals auch ein Alumnitreffen statt. mehr...
In der Kölner Flora wurde 115-Bilanz gezogen.
Baden-Baden: 115 via Karlsruhe
[7.7.2017] In Baden-Baden erhalten die Bürger nun ebenfalls Auskunft über die einheitliche Behördenrufnummer 115. Die Stadt kooperiert dafür mit dem Service-Center in Karlsruhe. mehr...
Der Beitritt Baden-Badens zum 115-Verbund ist besiegelt.
Serie: 115 bleibt zeitgemäß Interview
[30.6.2017] Die Digitalisierung macht das Telefon nicht überflüssig. Zum Auftakt einer Serie über die Behördenrufnummer 115, spricht Staatssekretär Klaus Vitt, Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik, über den Sachstand und Perspektiven. mehr...
Staatssekretär Klaus Vitt, Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik