Mühlheim an der Donau:
RIS gewährt Einblicke


[19.6.2017] Über das Ratsinformationssystem Mühlheims können Ortschafts- und Gremienmitglieder ebenso wie Bürger Sitzungsinhalte recherchieren und einsehen. Nichtöffentliche Informationen stehen in einem passwortgeschützten Bereich für die Gremienmitglieder zur Verfügung.

Über das neue Ratsinformationssystem erhält auch die Öffentlichkeit Einblicke in die Sitzungen der Stadt Mühlheim an der Donau. Mühlheim an der Donau führt ein Ratsinformationssystem (RIS) ein. Wie die Stadt in Baden-Württemberg mitteilt, können nach dem Start des RIS Ortschafts- und Gemeinderatsmitglieder sowie die Bürger die Sitzungstermine der Gremien inklusive Tagesordnung abrufen. Sobald die Sitzungsvorlagen erstellt sind, lassen sie sich ebenso wie die Protokolle online einsehen. Auch ein Überblick über die Gremienmitglieder und Satzungen zum Abruf werden geboten. Auf nichtöffentliche Informationen haben ausschließlich die Gremienmitglieder in einem passwortgeschützten Bereich Zugriff. Laut der Meldung hat sich der Gemeinderat Mühlheims im Jahr 2016 mit der Einführung eines RIS befasst. Zunächst sollte ein Online-Angebot für Bürger und Räte eingeführt werden. Der zweite Schritt soll dann die Umstellung auf einen komplett papierlosen Sitzungsdienst sein. Das bedinge wiederum die Tablet-Nutzung durch alle Gremienmitglieder – eine Neuerung, die sich erst entwickeln müsse. In das RIS sollen alle Sitzungen eingespielt werden, die ab dem Jahr 2017 stattgefunden haben. (ve)

www.muehlheim-donau.de
Das Mühlheimer Ratsinformationssystem (Deep Link)

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Mühlheim an der Donau

Bildquelle: Stadt Mühlheim an der Donau

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Ratsinformationssysteme: Mobil ist Trumpf Bericht
[26.7.2017] Verwaltungsexperten und Mandatsträger kennen die Situation: Dienstreisen, schweres Gepäck, nur knappe Vorbereitungszeit und die nächste Sitzung ruft bereits. Eine echte Erleichterung bringt hier eine Software, die alle Unterlagen schnell und digital zur Verfügung stellt. mehr...
ekom21 nutzt für seine Mitgliedergremien SD.NET.
Helmstedt: Kreistag wird papierlos
[4.7.2017] Die Mitglieder des Helmstedter Kreistags haben sich einstimmig für die Einführung eines Ratsinformationssystems entschieden. Ein papierloser Kreistag soll nicht nur für Einsparungen sorgen, sondern auch für mehr Transparenz. mehr...
Schwanewede: Direkt aufs Tablet Bericht
[24.4.2017] Unflexibel, sperrig, kompliziert – die Gemeinde Schwanewede war auf der Suche nach einem neuen Ratsinformationssystem. Der Aufbau der Sternberg-Software überzeugte mehr...
Die Ratsarbeit in der Gemeinde Schwanewede ist nun digital.
Itzehoe: Eine starke Entlastung Bericht
[21.4.2017] Die Stadt Itzehoe hat Gefallen gefunden an der digitalen Ratsarbeit. Kontinuierlich soll die Verwaltung nun papierfrei werden – nur vereinzelt gibt es noch Skeptiker. mehr...
Die Stadtverwaltung Itzehoe hat 2017 viel vor.
CC e-gov / KDG Göttingen: ALLRIS aus der Cloud
[19.4.2017] Das Ratsinformationssystem ALLRIS bieten die Kommunalen Dienste Göttingen (KDG) aus der Cloud an. Dafür kooperiert der IT-Dienstleister mit dem ALLRIS-Anbieter CC e-gov. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
SOMACOS GmbH & Co. KG
29410 Salzwedel
SOMACOS GmbH & Co. KG
naviga GmbH
28357 Bremen
naviga GmbH