Mühlheim an der Donau:
RIS gewährt Einblicke


[19.6.2017] Über das Ratsinformationssystem Mühlheims können Ortschafts- und Gremienmitglieder ebenso wie Bürger Sitzungsinhalte recherchieren und einsehen. Nichtöffentliche Informationen stehen in einem passwortgeschützten Bereich für die Gremienmitglieder zur Verfügung.

Über das neue Ratsinformationssystem erhält auch die Öffentlichkeit Einblicke in die Sitzungen der Stadt Mühlheim an der Donau. Mühlheim an der Donau führt ein Ratsinformationssystem (RIS) ein. Wie die Stadt in Baden-Württemberg mitteilt, können nach dem Start des RIS Ortschafts- und Gemeinderatsmitglieder sowie die Bürger die Sitzungstermine der Gremien inklusive Tagesordnung abrufen. Sobald die Sitzungsvorlagen erstellt sind, lassen sie sich ebenso wie die Protokolle online einsehen. Auch ein Überblick über die Gremienmitglieder und Satzungen zum Abruf werden geboten. Auf nichtöffentliche Informationen haben ausschließlich die Gremienmitglieder in einem passwortgeschützten Bereich Zugriff. Laut der Meldung hat sich der Gemeinderat Mühlheims im Jahr 2016 mit der Einführung eines RIS befasst. Zunächst sollte ein Online-Angebot für Bürger und Räte eingeführt werden. Der zweite Schritt soll dann die Umstellung auf einen komplett papierlosen Sitzungsdienst sein. Das bedinge wiederum die Tablet-Nutzung durch alle Gremienmitglieder – eine Neuerung, die sich erst entwickeln müsse. In das RIS sollen alle Sitzungen eingespielt werden, die ab dem Jahr 2017 stattgefunden haben. (ve)

www.muehlheim-donau.de
Das Mühlheimer Ratsinformationssystem (Deep Link)

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Mühlheim an der Donau

Bildquelle: Stadt Mühlheim an der Donau

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
VG Montabaur: RIS mit BIS
[8.12.2017] Nach dem Ratsinformationssystem (RIS) wird in der Verbandsgemeinde Montabaur Mitte Dezember ein Bürgerinformationssystem (BIS) starten. Interessierte können sich dann online über die Arbeit der lokalen Parlamente und ihrer Ausschüsse informieren. mehr...
Schöningen: RIS von der Stadt Helmstedt
[7.12.2017] Schöningen wird das von der Stadt Helmstedt entwickelte Ratsinformationssystem (RIS) einführen. Bei der IT-Betreuung arbeiten die beiden Kommunen bereits zusammen. mehr...
RIS: Einführung trotz knapper Kassen
[4.12.2017] Über das Förderprogramm „Digitales Rathaus“ unterstützt der Förderverein für regionale Entwicklung Kommunen bei der kostengünstigen Einführung eines Ratsinformationssystems. mehr...
OParl: 21 Kommunen erfolgreich gestartet
[1.12.2017] Unter Federführung der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale Rhein-Erft-Rur (kdvz) nehmen 24 Kommunen am vom Land geförderten OParl-Projekt teil, einer Initiative zur Standardisierung des offenen Zugriffs auf parlamentarische Informationssysteme. 21 der Kommunen sind jetzt online. mehr...
Ratsinformationssysteme: Manuell war gestern Bericht
[16.11.2017] Die Verbandsgemeindeverwaltung Sprendlingen-Gensingen hat sich unter der Leitung von Bürgermeister Manfred Scherer zum Ziel gesetzt, durch die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen die Mitarbeiter zu entlasten und das Serviceangebot zu erweitern. mehr...
Nachhaltigkeitsziele der Verbandsgemeinde fest im Blick.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement:
SOMACOS GmbH & Co. KG
29410 Salzwedel
SOMACOS GmbH & Co. KG
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH