Ceyoniq:
Impulse bei Staat & Verwaltung


[20.6.2017] Als Aussteller präsentiert das Unternehmen Ceyoniq auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung, welche Möglichkeiten der Einsatz der Enterprise Content Management Software nscale eGov den Behörden bieten kann.

Auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung 2017 (20.-21. Juni, Berlin, wir berichteten) zeigt an den Ständen B 0217 bis B 0219 das Unternehmen Ceyoniq Lösungen zur Umsetzung eines effizienten E-Governments. „Wir werden im Dialog mit den Besuchern Diskussionen anstoßen und Anregungen geben, um den Weg zu einer modernen und effizienten Verwaltung weiter zu ebnen“, erklärt Ceyoniq-Geschäftsführer Oliver Kreth. Mit nscale eGov bietet Ceyoniq laut eigenen Angaben bereits eine etablierte Enterprise Content Management Software an, die den aktuellen gesetzlichen Vorgaben entspricht. Dabei handle es sich um eine moderne, flexible und leicht erlernbare E-Akte-Lösung für Behörden aller Verwaltungsebenen. Eine lückenlose Prozessgestaltung sei garantiert – vom sicheren Empfang der Eingangspost über die Vorgangsbearbeitung in angebundenen Fachverfahren bis hin zur Rückgabe von Informationen an Bürger, Unternehmen und Behörden. nscale eGov unterstütze das ersetzende Scannen nach TR-RESISCAN des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die TR-ESOR 1.2-konforme Langzeitspeicherung mit Behördenprofil. Zudem sei die Lösung auf moderne Vertrauensdienste wie E-Siegel und Fernsignaturen ausgerichtet. „Obwohl ein digitalisiertes Informationsmanagement für deutsche Behörden immer mehr zur Pflicht wird, hinkt die Bundesrepublik bei der Digitalisierung von Verwaltungsprozessen im EU-Vergleich hinterher“, sagt Oliver Kreth. „Formate wie der Zukunftskongress Staat & Verwaltung sind deshalb wichtiger denn je, um den Dialog zwischen Institutionen und Lösungsanbietern zu intensivieren.“ (ve)

www.ceyoniq.com
www.zukunftskongress.info

Stichwörter: Dokumenten-Management, Ceyoniq, Zukunftskongress Staat & Verwaltung 2017, nscale eGov



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
codia: DMSForum zum digitalen Wandel
[18.9.2017] Das diesjährige DMSForum der Firma codia Software findet Mitte Oktober in Paderborn statt. Auch in diesem Jahr informiert der Software-Anbieter rund um die Themen Digitales Dokumenten-Management, Vorgangsbearbeitung und elektronische Archivierung. mehr...
Rödinghausen/Lage: krz macht Schluss mit Bauaktenbergen
[7.9.2017] Die digitale Grundstücksakte des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kommt in den Pilotkommunen Rödinghausen und Lage zum Einsatz. Die neue Lösung erlaubt auch eine automatische Weiterleitung auf das entsprechende Grundstück im Geo-Informationssystem. mehr...
Rüdiger Beins und Anita Brindöpke sichten die zu digitalisierenden Beitragsakten der Stadt Lage.
Kreis Neumarkt i.d. Oberpfalz: Digitalisierung schützt Fischereirechte
[4.9.2017] In Bayern werden die bislang papiergebundenen Fischereirechte seit einiger Zeit flächendeckend und einheitlich an zentraler Stelle digital erfasst. In der Oberpfalz ist der Kreis Neumarkt nun die erste Kommune, welche diese Daten digital nutzen kann. mehr...
Bayerischen Kommunen stehen die Daten zu Fischereirechten künftig digital zur Verfügung.
Oerlinghausen: Dokumente ins DMS übertragen
[1.9.2017] Die Stadt Oerlinghausen hat den Schritt in die elektronische Aktenführung gemacht. Unterstützt wurde die Stadt dabei vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz). mehr...
Optimal Systems: 25 Jobcenter erobert
[28.8.2017] In bundesweit 25 Jobcentern kommt inzwischen die Enterprise Content Management Software von Optimal Systems zum Einsatz. Mit der Lösung sparen sie nicht nur Zeit und Kosten ein. mehr...