Odenthal:
Mit individuellen Zahlen besser steuern


[5.7.2017] Ein individuell gestaltetes Kennzahlensystem soll die Gemeinde Odenthal künftig bei der finanzwirtschaftlichen Steuerung unterstützen. Abgebildet werden dabei zunächst die Bereiche weiterführende Schulen, Tourismus, Finanzen und Wirtschaft.

Die Voraussetzungen für eine optimale betriebswirtschaftliche Steuerung hat jetzt die nordrhein-westfälische Gemeinde Odenthal geschaffen: Sie setzt ein individuell gestaltetes Kennzahlensystem ein, das speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist und als Ausgangspunkt der strategischen Ausrichtung dient. Für die Konzeption griff die 15.400 Einwohner zählende Kommune im Bergischen Land auf methodische Unterstützung durch das Software-Haus DATEV zurück. Erstmals enthalten sind die neuen Kennzahlen im Odenthaler Haushaltsplan für das Jahr 2017; sie bilden die Bereiche weiterführende Schulen, Tourismus, Finanzen und Wirtschaft ab. Daneben gibt es noch einen strukturellen, allgemeinen Kennzahlenteil. Rund 70 Messgrößen bereiten die Themenfelder auf. Sie zeigen dabei nach Angaben von DATEV Entwicklungen auf, indem zu jeder definierten Kennzahl entweder ein Zeitvergleich oder ein Benchmark dargestellt wird. Wichtig sei der Gemeinde Odenthal gewesen, dass das Kennzahlensystem lebe, politische Relevanz erhalte und aktuell bleibe. Dieses wurde daher laut DATEV so angelegt, dass es im Bedarfsfall justiert werden kann, wenn weitere Bedürfnisse der Politik berücksichtigt werden sollen. Das neue Kennzahlenset bietet nach Ansicht von Kämmerer Rolf Stelberg eine fundierte Basis für die finanzwirtschaftliche Steuerung der Gemeinde Odenthal. Durch die strukturierte Herangehensweise bei der Entwicklung sei auch der Zeitaufwand deutlich geringer ausgefallen als erwartet – das neue Zahlenwerk habe das Projekt-Team in nur drei Beratungstagen erstellt. „Unser neues Kennzahlensystem wurde von der Politik nicht nur positiv aufgenommen, wir wurden auch ermutigt, die Projektarbeit fortzuführen“, fasst Frank Muth, Referatsleiter des Sachgebiets Finanzen, abschließend zusammen. (bs)

www.odenthal.de
www.datev.de

Stichwörter: Finanzwesen, DATEV, Odenthal, Controlling, Steuerung



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
E-Rechnung: ZUGFeRD 2.0 und XRechnung
[16.1.2018] Ab November 2020 müssen alle Rechnungen für öffentliche Aufträge zwingend elektronisch ausgestellt und übermittelt werden. Dabei können die Nutzer selbst wählen, ob sie beispielsweise das Format ZUGFeRD 2.0 oder XRechnung verwenden. mehr...
Ronnenberg: ab-data liefert BI-Lösung
[12.1.2018] Die Stadt Ronnenberg in der Region Hannover hat sich dazu entschlossen, eine Business-Intelligence-Lösung einzuführen. Die Wahl fiel auf die Lösung Web KomPASS von Anbieter ab-data. mehr...
Business Intelligence: KLARer Blick Bericht
[7.12.2017] Mithilfe des IT-Instrumentariums des BMBF baut die Stadt Kaiserslautern unter dem Namen KLAR ein umfassendes Informationssystem auf. In das System sollen Daten aus allen Bereichen der Verwaltung einfließen, und die Stadt so bei Entscheidungen unterstützen. mehr...
Stadt Kaiserslautern behält den Überblick.
Delmenhorst: BI-Lösung von ab-data
[4.12.2017] Eine Business-Intelligence-Lösung hat Software-Anbieter ab-data in der Stadt Delmenhorst implementiert. Die Anwendung kann nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb der Verwaltung genutzt werden. mehr...
Dillenburg: Prägnant und lesbar Bericht
[30.11.2017] Die Steuerungsberichte der Business-Intelligence-Lösung von Axians Infoma umfassen nur eine DIN A4-Seite, rote Balken machen den Handlungsbedarf sofort sichtbar. Die Stadt Dillenburg nutzt sie, um Fehlentwicklungen möglichst frühzeitig zu erkennen. mehr...
Die Stadt Dillenburg setzt seit dem Jahr 2011 auf BI.