Thüringen:
Mehr elektronische Vergaben


[20.7.2017] Die Zahl der Ausschreibungen auf der Thüringer Vergabeplattform ist im Jahr 2017 stark gestiegen. Auch die Kommunen tragen dazu bei, dass immer mehr Vergabeverfahren auf elektronischem Weg erfolgen.

Die Thüringer Verwaltungen veröffentlichen immer mehr Ausschreibungen auf elektronischem Weg. Wie das Finanzministerium des Freistaats mitteilt, wurden auf der Thüringer Vergabeplattform im laufenden Jahr bereits 914 Ausschreibungen veröffentlicht (Stand 3. Juli 2017). Im gesamten Jahr 2016 seien 1.370 Ausschreibungen verzeichnet worden. Kommunale Vergabestellen haben in der ersten Jahreshälfte 2017 insgesamt 133 Vergabeverfahren veröffentlicht. Auch die Zahl der kommunalen Vergabestellen auf der Plattform ist nach Angaben des Thüringer Finanzministeriums seit dem Jahr 2011 stetig gewachsen. Waren Ende 2016 noch 75 Stellen registriert, waren es zum Stichtag 1. Juli 2017 bereits 84 Stellen. In der Landesverwaltung nutzen 34 Vergabestellen die Vergabeplattform. Die Kosten der Kommunen für die Veröffentlichung auf der Thüringer Vergabeplattform werden vom Land getragen. „Das Land eröffnet damit allen Kommunen eine Anbindung an die Vergabeplattform“, erklärte dazu CIO Hartmut Schubert. „Dieser E-Government-Service des Landes erleichtert sowohl für die öffentliche Hand wie auch für die mittelständischen Wirtschaft und besonders die Handwerksbetriebe das Vergabeverfahren. Zudem sorgt die jederzeit erreichbare Vergabeplattform im Internet für Transparenz bei den öffentlichen Ausschreibungen.“ (bs)

www.portal.thueringen.de

Stichwörter: E-Procurement, E-Vergabe, Thüringen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
E-Procurement: Erfolgsfaktor Vergabe Bericht
[18.12.2017] Bei der Realisierung von IT-Großprojekten ist die Bilanz der öffentlichen Hand nicht zufriedenstellend. Die Ursachen für Kostensteigerungen, verspätete Fertigstellungstermine und Umsetzungsmängel sind häufig auf Fehler in der Auftragsvergabe zurückzuführen. mehr...
Rheinland-Pfalz: Kommunales Kaufhaus Bericht
[11.12.2017] Den rheinland-pfälzischen Kommunen steht seit dem vergangenen Jahr eine landesweite Einkaufslösung zur Verfügung. Das Kommunale Kaufhaus des Gemeinde- und Städtebunds Rheinland-Pfalz ermöglicht die umfassende Digitalisierung von Einkauf und Vergabe. mehr...
Rheinland-Pfalz kauft digital ein.
Innovation schafft Vorsprung: Sechs Bewerbungen für 2018 nominiert
[1.12.2017] Die sechs Finalisten des Awards „Innovation schafft Vorsprung 2018“, ausgerufen vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME), stehen fest. Der Gewinner wird im Februar bekanntgegeben. Für den Award 2019 können bereits Bewerbungen eingereicht werden. mehr...
E-Vergabe: Expertise einholen Bericht
[28.7.2017] Die elektronische Vergabe bietet öffentlichen Auftraggebern viele Chancen, bedeutet aber auch eine große Umstellung. Insbesondere kleineren Beschaffungseinheiten dürfte es schwer fallen, die rechtlichen Vorgaben der E-Vergabe ohne externe Hilfe umzusetzen. mehr...
Nur mit Sorgfalt und gegebenenfalls externer Expertise sind die rechtlichen Vorgaben der E-Vergabe umsetzbar.
Lörrach/Tübingen: Vorteil Gutschriftverfahren Bericht
[21.7.2017] Dank eines Gutschriftverfahrens entfallen in Tübingen und Lörrach nicht nur die manuelle Erfassung und Kontierung der Abrechnungsdateien. Die Kommunen profitieren auch von schlankeren Prozessen, mehr Transparenz und einer zeitnahen Bezahlung ohne Skontoverlust. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Procurement:
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
TEK-Service AG
79541 Lörrach-Haagen
TEK-Service AG
Citkomm services GmbH
58675 Hemer
Citkomm services GmbH
Aktuelle Meldungen