Buchholz in der Nordheide:
Starker neuer Auftritt


[22.8.2017] Nach einem Relaunch präsentiert sich die Stadt Buchholz in der Nordheide mit einer übersichtlichen Website im Responsive Design, die sich nicht zuletzt an den Bedürfnissen der Bürger orientiert.

Übersichtlich und benutzerorientiert ist die neue Website der Stadt Buchholz in der Nordheide. Mit dem Ziel eines modernen, jungen Internet-Auftritts hat die Stadtverwaltung von Buchholz in der Nordheide (Niedersachsen) ihre Website einem Relaunch unterzogen. Gleich auf der Startseite kann der Bürger jetzt das auf dem Content-Management-System (CMS) NOLIS I Kommune basierende Portal an eigene Bedürfnisse anpassen und beispielsweise prominent platzierte, über Icons dargestellte Schnellziele wie Stadtplan, Bücherei, Kita-Portal, Veranstaltungen oder Stellenanzeigen über ein Plus-Symbol individuell auswählen und anpassen.
Wie das Unternehmen Nolis mitteilt, soll die klare reduzierte Optik der Startseite verhindern, dass der Besucher mit Informationen überladen wird. Meldungen werden knapp per Überschrift aufgelistet, wobei besonders wichtige Ankündigungen auch größer und mit Anreißertext im so genannten Brennpunkt der Startseite darstellbar sind. Die Hauptnavigation sei bewusst auf die drei Punkte Stadt, Rathaus und Wirtschaft beschränkt. Per Mouseover öffnet sich ein Megamenü, das alle relevanten Unterpunkte auf einen Blick zeigen soll. Per Klick auf einen der Punkte öffnet sich in der gesuchten Seite die klassische Navigation mit Baumstruktur auf der rechten Seite. Alternative Suchmöglichkeiten bieten die automatische Volltextsuche mit Vorschlagsfunktion sowie der Punkt „Oft gesucht“.
Der Kommunalverwaltung sei außerdem das Feedback der Bürger besonders wichtig. Deshalb ist laut Nolis auch der Link zum Gästebuch direkt auf der Startseite platziert. Optisch entspreche die im Responsive Design programmierte Seite den Gestaltungsrichtlinien des neu konzipierten Corporate Designs, welches bereits in den Printmedien der Stadt umgesetzt sei. Der reduzierten Darstellung stehen großflächige Titelbilder mit Impressionen der Stadt gegenüber. Die Bilder können wie alle anderen Inhalte schnell und flexibel von der Kommunalverwaltung im CMS ausgetauscht werden.
Auf die Bildsprache sei insgesamt sehr hoher Wert gelegt worden. So werden etwa auch zu den Navigationspunkten der zweiten Ebene passende Motive angezeigt. Da Buchholz in der Nordheide Teil der Portalgemeinschaft des Kreises Harburg ist, ergeben sich laut Nolis zahlreiche Kosten- und Zeitvorteile. Anzuführen sei hier unter anderem die gemeinsame Nutzung des NOLIS | Navigators, über den der Stadtplan mit allen georeferenzierbaren Informationen abgebildet wird. (ve)

www.buchholz.de
www.nolis.de

Stichwörter: Portale, CMS, Nolis, Buchholz in der Nordheide

Bildquelle: www.buchholz.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Lüdenhausen: Dorf-App vernetzt
[16.11.2017] Über eine App können die Bürger Lüdenhausens ab dem kommenden Jahr unter anderem Gemeindemitteilungen lesen, Elektroautos buchen oder sich an Müllabfuhrtermine erinnern lassen. Die Software für die Lösung stellt das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) zur Verfügung. mehr...
Interview: Ohne Flaschenhals Interview
[15.11.2017] Warum ein Portalverbund der Interoperabilität dienen und keiner Zentralisierung gleichkommen sollte, erklärt Bernd Landgraf, Geschäftsführer der ITEBO-Unternehmensgruppe mit Sitz in Niedersachsen, im Interview mit Kommune21. Praktische Vorbilder kennt er bereits. mehr...
Bernd Landgraf ist Geschäftsführer der ITEBO-Unternehmensgruppe.
Kreis Harburg: Online-Kampagne für mehr Tagesmütter
[13.11.2017] Held/in- gesucht – so lautet der Aufruf des niedersächsischen Kreises Harburg zur Qualifizierung neuer Tagesmütter oder -väter. Hintergrund ist der Betreuungsmangel für Kinder unter drei Jahren. Eine Online-Kampagne soll Abhilfe schaffen. mehr...
Die Website im One-Page-Design stellt den Nutzern wichtige Informationen rund um das Berufsfeld Tagesmutter zur Verfügung.
Portalverbund: Vernetzter Staat Bericht
[2.11.2017] Der geplante Verbund staatlicher Serviceportale schafft nicht nur einen zentralen Zugang zur Verwaltung. Das Vorhaben zwingt auch zur Standardisierung, ermöglicht einen besseren Datenaustausch und beschleunigt die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen. mehr...
Ohne die Kommunen wird es keinen Portalverbund geben.
München: Spielplatz-App bringt Freizeitspaß
[26.10.2017] Alle öffentlichen Spielplatz in München lassen sich nun über eine App finden. Die Anwendung zeigt außerdem Standorte wie Rodelhügel, Bolzplätze, Skate-Anlagen oder Fitness-Parcours an. mehr...
Die Münchner Spielplatz-App funktioniert am Rechner ebenso wie unterwegs via Smartphone und Tablet.