Paderborn:
Einfacher zum Amtsblatt


[22.8.2017] Eine Software aus dem Hause Sternberg optimiert die Erstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung des Amtsblatts in Paderborn. Der Software-Anbieter hat das System auf Anfrage der Stadt entwickelt.

Seit Oktober 2010 veröffentlicht die Stadt Paderborn ihre Bekanntmachungen in einem Amtsblatt. Mit der Software ABI.NET aus dem Hause Sternberg wird die Erstellung und Veröffentlichung dieser Publikation nun deutlich optimiert. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde das System auf Anfrage der nordrhein-westfälischen Stadt entwickelt, die mit dem bisherigen technischen Ablauf unzufrieden war. ABI.NET sei nicht nur eine Lösung, die alle wichtigen Arbeitsschritte optimiert. Sie ermögliche auch die Recherche in alten Ausgaben der Amtsblätter. „Über die Suchfunktion können sämtliche Bekanntmachungen nach Schlagworten gefiltert und die Fundstellen markiert werden“, erklärt Sternberg-Berater Tobias Epp. Basis der Software ist laut Unternehmensangaben der digitale Sitzungsdienst SD.NET. Die aus der Lösung bekannte Funktion Workflow ermögliche auch in ABI.NET das standardisierte Verteilen von Aufgaben zur digitalen Mitzeichnung. Beide Systeme funktionieren aber auch unabhängig voneinander. Mit ABI.NET werden Bekanntmachungen dezentral in einem speziellen Word-Formular erfasst und per Drag and Drop in das System übernommen. Anschließend wird das jeweilige Erscheinungsdatum ausgewählt. Das Befüllen des Word-Formulars sowie das Aktualisieren der Veröffentlichungstermine erfolge dabei vollautomatisch. Interessierte werden per Newsletter über die neue Ausgabe des Amtsblatts benachrichtigt. „ABI.NET ist intuitiv und durch die hohe Automatisierung sehr anwenderfreundlich“, sagt Tobias Epp. „Für die Gemeindearbeit ist das System ein echter Gewinn. Wir sind überzeugt, dass ABI.NET bald auch in anderen Kommunen eingesetzt wird.“ Bislang ist Sternberg laut eigenen Angaben der einzige Anbieter für diese Art Software. (ve)

www.paderborn.de
www.sitzungsdienst.net

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Sternberg, Paderborn, SD.NET, ABI.NET



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Ratsinformationssysteme: Manuell war gestern Bericht
[16.11.2017] Die Verbandsgemeindeverwaltung Sprendlingen-Gensingen hat sich unter der Leitung von Bürgermeister Manfred Scherer zum Ziel gesetzt, durch die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen die Mitarbeiter zu entlasten und das Serviceangebot zu erweitern. mehr...
Nachhaltigkeitsziele der Verbandsgemeinde fest im Blick.
Piding: Kostenlose Tablets für die Räte
[30.10.2017] In der Gemeinde Piding erhalten die Räte Sitzungsunterlagen ab November nur noch digital. Jedes Gremiumsmitglied bekommt dafür von der Gemeinde ein iPad zur Verfügung gestellt. mehr...
Wolfsburg: Rat tagt testweise papierlos
[24.10.2017] Die Ratsarbeit soll in der Stadt Wolfsburg künftig papierlos ablaufen. Im Vorfeld der Umstellung haben die Ratsmitglieder nun eine Testsitzung zur digitalen Ratsarbeit abgehalten. mehr...
Der Rat der Stadt Wolfsburg arbeitet künftig digital.
Günzburg: Sitzung wird papierlos
[20.10.2017] Via App können Günzburgs Stadträte künftig alle benötigten Unterlagen für die Sitzungen herunterladen. Damit Letztere papierlos stattfinden können, erhalten die Räte außerdem ein Tablet. mehr...
Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (l.) und Claus-Peter Fehn von Feha Büro-Technik setzen den Startschuss für das Ratsinformationssystem der Stadt.
Mandatos-App: Profilsicherung in krz DataBox
[6.10.2017] Damit Nutzer der Mandatos-App ihre persönlichen Notizen einfach digital sichern können, nutzt Hersteller Somacos die Cloud-Lösung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz). mehr...