Kreis Soest:
Auf die digitale Zukunft vorbereitet


[7.9.2017] Um die Mitarbeiter in der Verwaltung auf die digitale Zukunft vorzubereiten, startet im Kreis Soest ein Programm zum Thema „Führung im digitalisierten öffentlichen Dienst“.

Der Kreis Soest hat sein Projekt „Führung im digitalisierten öffentlichen Dienst“ gestartet. Der Kreis Soest hat jetzt das Projekt „Führung im digitalisierten öffentlichen Dienst“ gestartet. Wie die nordrhein-westfälische Kommune mitteilt, ist sie damit eine der insgesamt sechs bundesweiten Pilotorganisationen, welche im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales neue Ideen für eine optimale Begleitung des Digitalisierungsprozesses in Verwaltungen umsetzt. Wie der Meldung des Kreises zu entnehmen ist, unterstützt das Unternehmen wmp consult bei der Umsetzung in Soest. Bis Ende 2019 werde ein interdisziplinär zusammengesetztes Projekt-Team aus Führungskräften, Beschäftigten und Beschäftigtenvertretern Konzepte und konkrete Vorschläge für einen gelungenen Umgang mit der Digitalisierung beim Kreis entwickeln. „Dazu gehört, Führungskräfte und Mitarbeiter fit zu machen für die neuen Anforderungen“, sagt Corinna Kaesler, Leiterin der Personal- und Organisationsentwicklung beim Kreis. „Führungskräfte benötigen zum Beispiel mehr Wissen über die Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien und gute Ideen, wie sie ihr Team bei unterschiedlichen Arbeits- und Präsenzzeiten auch zukünftig erfolgreich führen können.“ Kreisdirektor Dirk Lönnecke ergänzt: „Mit der Einführung der elektronischen Akte als Kernstück der Digitalisierung ist der Kreis mitten auf dem Weg in die digitale Zukunft. Daraus ergeben sich bedeutende Chancen, die Prozesse und Strukturen der Verwaltung und nicht zuletzt die Leistungen für den Bürger weiterzuentwickeln. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei über unsere Führungskräfte vorzubereiten und mitzunehmen, ist ein entscheidender Erfolgsfaktor.“ (ve)

www.kreis-soest.de

Stichwörter: Personalwesen, Kreis Soest

Bildquelle: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
ITEBO: Kommunen auf der Payroll
[29.11.2017] Mit dem Payroll Service bietet die ITEBO-Unternehmensgruppe Kommunen eine neue Dienstleistung im Bereich Personalabrechnung an. mehr...
ITEBO / BITE: Bewerber-Management leicht gemacht
[14.11.2017] Damit Kommunen Bewerbungen medienbruchfrei verarbeiten und Bewerbern jederzeit Auskunft über den aktuellen Status geben können, kooperiert die ITEBO-Unternehmensgruppe jetzt mit der Firma BITE. mehr...
GfOP-Anwendertag: Erfolg motiviert zur Ausweitung
[26.10.2017] Auf einen erfolgreichen Anwendertag rund um das Personalwesen blickt GfOP zurück. Das Unternehmen plant vor diesem Hintergrund, das Konzept der regionalen Anwendertage bundesweit auszurollen. mehr...
Regine Entmayr begrüßt die Teilnehmer zum Tag der offenen Tür 2017 bei GfOP.
Bewerber-Management: Wer schnell ist, gewinnt Bericht
[28.9.2017] Der War for Talents ist längst in der öffentlichen Verwaltung angekommen. Daher hat sich die Stadt Solingen für das Bewerber-Management von Haufe entschieden – denn für die Stadt war klar, nur wer schnell ist, kann die besten Bewerber für sich gewinnen. mehr...
Solingen ist für den Kampf um die Talente gerüstet.
P&I / KDO: P&I Ökosystem auf einer Plattform
[14.9.2017] Mit der neuen Plattform P&I LogaAll-In bietet das Unternehmen P&I eine vollständige Plattform des P&I Ökosystems an. Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) hat sich die Nutzung als erster kommunaler IT-Dienstleister gesichert. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Citkomm services GmbH
58675 Hemer
Citkomm services GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen