Somacos:
Neues Release veröffentlicht


[6.9.2017] Das aktuelle Jahresrelease seiner Lösungen Session und SessionNet für Sitzungsmanagement und digitale Gremienarbeit hat jetzt Anbieter Somacos veröffentlicht.

In neuen Versionen stehen ab sofort die Lösungen Session und SessionNet von Anbieter Somacos zur Verfügung. Wie das Unternehmen mitteilt, können sich Anwender über zahlreiche Neuerungen freuen, welche weiter Maßstäbe im modernen Sitzungsmanagement und der digitalen Gremienarbeit setzen. So sei in der Version 4.9 von Session etwa der Einsatz in Rechenzentren weiter optimiert worden. Funktionale Erweiterungen wurden laut Somacos im Bereich der Druckausgaben und des Druckauftrags durchgeführt. Neue und optimierte Schnittstellen im Bereich Finanzverfahren, Personalabrechnung und Dokumenten-Management-Systeme erhöhen zudem die Integration. Mit dem aktuellen Release steht nach Herstellerangaben auch die neue Session App für Führungskräfte und Entscheider zur Verfügung. Diese unterstütze die Sitzungsvor- und nachbereitung in Echtzeit über Tablet und Smartphone. Bei der Lösung SessionNet Version 4.9 wurde das Layout aufgefrischt, außerdem sorgen ein responsives Layout und aktuelle Frameworks für eine optimierte Anwendung auf mobilen Endgeräten. (bs)

www.somacos.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Somacos



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Bad Wurzach: RIS eingeführt
[10.1.2018] Der Gemeinderat der baden-württembergischen Stadt Bad Wurzach erhält künftig die Sitzungsunterlagen digital. Zum Einsatz kommt das Ratsinformationssystem der Firma Sternberg aus Bielefeld. mehr...
VG Montabaur: RIS mit BIS
[8.12.2017] Nach dem Ratsinformationssystem (RIS) wird in der Verbandsgemeinde Montabaur Mitte Dezember ein Bürgerinformationssystem (BIS) starten. Interessierte können sich dann online über die Arbeit der lokalen Parlamente und ihrer Ausschüsse informieren. mehr...
Schöningen: RIS von der Stadt Helmstedt
[7.12.2017] Schöningen wird das von der Stadt Helmstedt entwickelte Ratsinformationssystem (RIS) einführen. Bei der IT-Betreuung arbeiten die beiden Kommunen bereits zusammen. mehr...
RIS: Einführung trotz knapper Kassen
[4.12.2017] Über das Förderprogramm „Digitales Rathaus“ unterstützt der Förderverein für regionale Entwicklung Kommunen bei der kostengünstigen Einführung eines Ratsinformationssystems. mehr...
OParl: 21 Kommunen erfolgreich gestartet
[1.12.2017] Unter Federführung der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale Rhein-Erft-Rur (kdvz) nehmen 24 Kommunen am vom Land geförderten OParl-Projekt teil, einer Initiative zur Standardisierung des offenen Zugriffs auf parlamentarische Informationssysteme. 21 der Kommunen sind jetzt online. mehr...