Kreis Diepholz:
Zum Jubiläum barrierearm


[25.9.2017] Der Kreis Diepholz feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde nun auch die Website der Kommune erneuert. Inklusion und Barrierearmut standen dabei im Fokus.

Zu seinem 40-jährigen Bestehen zeigt sich der Kreis Diepholz mit neuer Website. Pünktlich zu seinem 40-jährigen Bestehen präsentiert der niedersächsische Kreis Diepholz sein neues Internet-Portal. Dieses basiert auf dem Content-Management-System (CMS) NOLIS | Kommune von Anbieter Nolis. Wie der Hersteller berichtet, wurde im Zuge des Relaunchs insbesondere Wert auf die leichte und direkte Zugänglichkeit von Informationen gelegt. So sei etwa die Startseite sehr reduziert und klar gehalten. Per Mouseover über die acht Hauptnavigationspunkte öffnet sich ein dreispaltiges Megamenü, welches alle relevanten Unterpunkte auf einen Blick zeige. Ein besonderer Clou ist dabei laut Nolis die bebilderte Darstellung der Punkte in der dritten Spalte. Hier werde auf weiterführende externe und interne Links verwiesen, so etwa im Bereich Bildung auf die Seite der Kreismusikschule und der Volkshochschule. Eine Leiste mit Schnellzielen am rechten Seitenrand bietet zudem direkten Zugriff auf das Ratsinformationssystem des Kreises Diepholz, die Öffnungszeiten der Ämter sowie zu Kontaktmöglichkeiten und Dienstleistungen von A bis Z. Zentral war für die Kreisverwaltung laut Nolis außerdem die Barrierearmut des neuen Auftritts: Nutzer können sich die Inhalte nicht nur vorlesen, sondern auch in größerer Schrift oder in einer kontrastreicheren Ansicht anzeigen lassen. Durch die Einbindung des Übersetzungstools Google Translate können die Seiten zudem in über 20 Sprachen dargestellt werden. Programmiert wurde der Internet-Auftritt im Responsive Design. Die Inhalte werden somit auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets stufenlos dargestellt. Sämtliche Meldungen, Texte oder eigene Seiten sowie multimediale Bausteine wie Bilder, Videos, Slider oder Diashows können von der Kommunalverwaltung schnell und flexibel im Content-Management-System NOLIS | Kommune selbstständig geändert werden. (bs)

www.diepholz.de
www.nolis.de

Stichwörter: Portale, CMS, Nolis, Kreis Diepholz

Bildquelle: www.diepholz.de

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Thüringen: Mit der App durch Erfurt
[17.4.2018] Thuringia.MyCulture – so heißt die neu entwickelte Kulturreiseführer-App für Thüringen. Die Nutzer können zunächst mit zwei Touren auf Entdeckungsreise durch Erfurt gehen. mehr...
Wilnsdorf: Website neu gestaltet
[13.4.2018] Bei der Neugestaltung ihrer Internet-Seiten hat die Gemeinde Wilnsdorf Wert auf ein modernes Erscheinungsbild gelegt. Das im Responsive Design gestaltete Portal ist auch auf die Bedürfnisse von Sehbehinderten und Blinden ausgerichtet. mehr...
Julia Mockenhaupt, Stefanie Gowik und Andree Schneider (hinten v.l.) präsentieren Bürgermeisterin Christa Schuppler die neue Wilnsdorfer Website.
Wetter: Beteiligungsserver gestartet
[6.4.2018] Bebauungspläne der Stadt Wetter können über einen Beteiligungsserver online eingesehen werden. Auch lassen sich über den Server Stellungnahmen digital einreichen. mehr...
Portale: Düsseldorfer Service Bericht
[3.4.2018] Was bei Versandhäusern längst gang und gäbe ist, sucht man bei Behörden oft vergebens: komplett digitale Serviceangebote ohne Papier oder persönliche Vorsprache. Die Stadt Düsseldorf will mit einem Serviceportal Abhilfe schaffen. mehr...
Die Stadt Düsseldorf baut ihre digitalen Serviceleistungen aus.
Kranenburg: On- und Offline-Dorfplatz
[3.4.2018] Als nordrhein-westfälische Modellkommune für Open Government hat die Gemeinde Kranenburg einen interaktiven Dorfplatz aufgebaut. Bürger können dort beispielsweise Termine eintragen, ihr Unternehmen vorstellen oder auf eigene Web-Angebote verweisen. mehr...