Dortmund:
Konzept für Open Data


[26.9.2017] Ein Konzept für Open Data der Stadt hat der Verwaltungsvorstand Dortmunds beauftragt. Bis zum Sommer kommenden Jahres soll die Verwaltung einen entsprechenden Fahrplan zur Open-Data-Einführung erarbeiten.

Dortmund soll ein Konzept zur Open-Data-Einführung erarbeiten. Die Dortmunder Verwaltung soll bis zum Sommer 2018 ein Konzept zur Open-Data-Einführung vorlegen. Wie die Stadt in Nordrhein-Westfalen mitteilt, hat dies der Verwaltungsvorstand in Auftrag gegeben. Unter Federführung des Dortmunder Systemhauses und des Vermessungs- und Katasteramts soll ein Fahrplan zur Einführung von Open Data Dortmund entstehen. Der Fahrplan soll Chancen und Herausforderungen in den Fokus rücken. Im Sommer soll Open Data Dortmund dann an den Start gehen können. Wie der Meldung zu entnehmen ist, soll ein Portal entstehen, über das, unter Berücksichtigung der Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen, Daten, welche die Verwaltung erhebt und verarbeitet für jeden Nutzer frei verfügbar in maschinenlesbarem Format zur Verfügung gestellt werden. (ve)

www.dortmund.de

Stichwörter: Open Government, Dortmund, Open Data

Bildquelle: sehbaer_nrw/Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Potsdam: Open-Data-Portal online
[15.1.2018] Potsdam hat ein Open-Data-Portal gestartet. Die noch in der Testphase befindliche Plattform soll nach und nach mit weiteren Datenbeständen der Stadt bestückt werden. mehr...
Offene Daten stellt die Stadt Potsdam der Öffentlichkeit jetzt im Open-Data-Portal zur Verfügung.
ITK Rheinland: Hilfe für Open-Data-Projekte
[9.1.2018] Bei der Umsetzung ihrer Open-Data-Vorhaben werden die Stadt Düsseldorf und der Rhein-Kreis Neuss vom Zweckverband ITK Rheinland unterstützt. mehr...
Wien: Verwaltung testet Blockchain
[19.12.2017] Wie sich mithilfe der Blockchain-Technologie die Integrität von Open Government Data absichern lässt, testet die Stadt Wien in einem Pilotprojekt. mehr...
Berlin: Open Data für smarte Ideen
[14.11.2017] Aus den am Ernst-Reuter-Platz in Berlin erhobenen Verkehrsdaten sollen Anwendungen entwickelt werden, die das Leben, Arbeiten oder den Verkehr vor Ort optimieren. Bis Mitte Dezember können Interessierte ihre Lösungen einreichen. mehr...
Münster: Apps zur Lebenslage Familie
[25.10.2017] Innovative Ideen für mobile Anwendungen zur Lebenslage Familie will die Stadt Münster im Rahmen der Veranstaltung Münsterhack sammeln. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government:
Aktuelle Meldungen