Sachsen:
Messgenauigkeit von Smartphones testen


[13.10.2017] Alle sächsischen Kreise und kreisfreien Städte verfügen jetzt über einen Vermessungsreferenzpunkt. An diesem können Smartphone-Nutzer die Messgenauigkeit ihres Geräts überprüfen.

In Sachsen verfügen jetzt alle Landkreise und jede kreisfreie Stadt über mindestens einen Vermessungsreferenzpunkt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Staatsbetriebs Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN) hervor. In Borna ist demnach jetzt der 14. und somit letzte Punkt der Öffentlichkeit übergeben worden. Gemeinsam mit den Vermessungsämtern der Landkreise hat der GeoSN die geodätischen Referenzpunkte eingerichtet. Wie der Staatsbetrieb mitteilt, haben Experten die Punkte dabei viel exakter eingemessen als es mit üblichen Freizeitgeräten möglich ist. Im Ergebnis können Interessierte jetzt herausfinden, wie genau ihr Smartphone eine Position anzeigt. Aber auch Geografielehrer nutzen die Punkte für den Unterricht, etwa bei der Erarbeitung des Gradnetzes. Die Punkte sind laut der Meldung rund um die Uhr frei zugänglich. (ve)

www.landesvermessung.sachsen.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Sachsen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Nordrhein-Westfalen: TIM-online 2.0
[10.10.2017] In neuer Version macht die Internet-Anwendung TIM-online 2.0 die Nutzung amtlicher Karten und Daten noch einfacher. Das modernisierte Angebot der Bezirksregierung Köln lässt sich nun unter anderem auch per Smartphone und Tablet optimal nutzen. mehr...
Hamburg: Ausgezeichnete Baustellen-Software
[27.9.2017] Mit dem Deutschen Ingenieurspreis Straße und Verkehr wurde die Hamburger Baustellen-Software ROADS (Roadwork Administration and Decision System) ausgezeichnet. Die Lösung überzeugte in der Kategorie Innovation. mehr...
Interview: Gewicht von fünf Stimmen Interview
[26.9.2017] Das Amtliche Liegenschaftskataster-Informationssystem haben fünf Städte im Ruhrgebiet gemeinschaftlich eingeführt. Über die ALKIS-Kooperation sprach Kommune21 mit Ulf Meyer-Dietrich, Leiter des Vermessungs- und Katasteramts der Stadt Dortmund. mehr...
Ulf Meyer-Dietrich ist Leiter des Vermessungs- und Katasteramts der Stadt Dortmund.
Disy Informationssysteme: Cadenza in neuer Version
[26.9.2017] In neuer Version steht die GIS- und Reporting-Plattform Cadenza von Disy Informationssysteme zur Verfügung. Darin sind nicht nur Sach- und Geodaten noch enger miteinander verzahnt. Auch die flexible Ad-hoc-Datenanalyse, das dynamische Fotobrowsen oder neue Flexibilitäten bei der Erstellung von Druckberichten optimieren das Arbeiten mit der Lösung. mehr...
Das dynamische Fotobrowsen ist nur eine der Neuerungen der aktualisierten Version der GIS- und Reporting-Plattform Cadenza von Disy Informationssysteme.
Leitfaden Mobile GIS: Aktualisierte Auflage
[25.9.2017] In sechster Auflage steht der Leitfaden über mobile Geo-Informationssysteme des Vereins Runder Tisch GIS zum Download bereit. Neu ist nicht nur ein eigenständiges Kapitel über den Einsatz von Drohnen. mehr...