Piding:
Kostenlose Tablets für die Räte


[30.10.2017] In der Gemeinde Piding erhalten die Räte Sitzungsunterlagen ab November nur noch digital. Jedes Gremiumsmitglied bekommt dafür von der Gemeinde ein iPad zur Verfügung gestellt.

Papierlos erhalten künftig die Räte der Gemeinde Piding Beschlussvorlagen oder andere Dokumente. Wie die Passauer Neue Presse berichtet, erhält dafür jedes Gremiumsmitglied ein iPad zum Empfang der Daten gestellt. In der Oktober-Sitzung sei das neue Ratsinformationssystem (RIS) erstmals angewendet worden. Dabei erhielten die Gremiumsmitglieder die Sachverhalte, rechtlichen Würdigungen und Beschlussvorträge aber auch noch ausgedruckt. Im November soll komplett umgestellt werden. Dann erhalten die Räte die Unterlagen nur noch digital. Die von der Gemeinde zur Verfügung gestellten iPads dürfen die Räte bis zum Ende ihres Mandats nutzen. Auch die Bürger erhalten Einblick in bestimmte Daten. Dazu ist das RIS auf der Website der Gemeinde in Bayern freigeschaltet worden. Mit wenigen Mausklicks gelangen die Besucher der Seite zu den öffentlich zugänglichen Informationen bezüglich der Gemeinderatssitzungen, der Ausschüsse sowie die personellen Zusammensetzungen der einzelnen Gremien. „Wir hoffen, mit diesem neuen Service noch mehr Transparenz und Information über die Arbeit der kommunalen Vertreter zu bieten“, sagt Bürgermeister Hannes Holzner in der Passauer Neuen Presse. Wie dem Bericht weiter zu entnehmen ist, arbeitet die Gemeinde selbst bereits seit dem Jahr 2014 mit dem RIS und hat damit gute Erfahrungen gemacht. (ve)

Zum Bericht in der Passauer Neuen Presse vom 12. Oktober 2017 (Deep Link)
www.gemeinde-piding.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Piding



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Mörfelden-Walldorf: Modul für Modul Bericht
[20.4.2018] Mörfelden-Walldorf nutzt seit knapp 20 Jahren Lösungen der Firma more! software. Begonnen hat es mit dem Sitzungsdienst. Nach und nach kamen immer mehr Module dazu. mehr...
Mörfelden-Walldorf: Erfahrener RIS-Nutzer.
Ratsinformationssysteme: Papierlos glücklich Report
[12.4.2018] Von der digitalen Ratsarbeit profitieren Verwaltung und Ratsmitglieder – und das nicht nur, weil Druck- und Portokosten gespart werden. Für Kommune21 haben verschiedene Kommunen von ihren Erfahrungen mit dem Einsatz von Ratsinformationssystemen berichtet. mehr...
Räte der Stadt Geestland erscheinen mit Tablet zur Sitzung.
Kreis Straubing-Bogen: Digitalisierung der Kreistagsarbeit
[29.3.2018] Der bayerische Kreis Straubing-Bogen möchte seine Kreistagsarbeit digitalisieren. Mit der Anpassung und Änderung der Geschäftsordnung ist nun der erste Schritt getan. mehr...
Rosenfeld: Tablets statt Papier
[16.3.2018] Mit einem Ratsinformationssystem und Tablet-PCs arbeiten jetzt die Stadträte von Rosenfeld. Im Vorfeld war die Computertechnik im Rathaus erneuert sowie der Sitzungssaal mit WLAN ausgestattet worden. mehr...
Schönberg: RIS für die VG
[2.3.2018] Ein Ratsinformationssystem erleichtert jetzt Markt- und Gemeinderäten sowie der Verwaltung der VG Schönberg die Vorbereitung der Sitzungen. Auch Bürger können sich über die Arbeit der zahlreichen Gremien informieren. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement:
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen