HVBG:
Hochgenaue Höhenmodelle für Hessen


[30.10.2017] Auf dem Geodaten-Server der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) sind jetzt hochgenaue digitale Höhenmodelle bis zu einer Fläche von fünf Quadratkilometern verfügbar.

Die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) stellt jetzt gewerblichen Kunden, der öffentlichen Verwaltung und Vermessungsstellen hochgenaue digitale Höhenmodelle der Erdoberfläche (DOM1) und des Geländes (DGM1) bis zu einer Fläche von fünf Quadratkilometern pro Auftrag zur Verfügung. Wie die HVBG mitteilt, sind die Daten im Online-Shop gegen eine Gebühr von 80 Euro pro Quadratkilometer abrufbar. Von der Flugsimulation über die Analyse für Solaranlagenstandorte, die 3D Simulation für Touristik oder die Sendenetzplanung für den Mobilfunk bis hin zu Untersuchungen zu Hochwasser- und Windeinwirkungen werden die hochgenauen digitalen Höhenmodelle benötigt. Für Nutzer, die schnell und rund um die Uhr auf kleinräumige, hochgenaue Höhenmodelle mit einer Gitterweite von einem Meter zugreifen möchten, werden diese Daten nun als ASCII-Datei im Format GRIDXYZ im Online-Shop zum Download bereitgestellt. Die Digitalen Geländemodelle (DGM) liegen in unterschiedlichen Genauigkeitsstufen vor. DGM, DGM 1, DGM 5 und DGM 10 sind landesweit verfügbar. (ve)

www.hvbg.hessen.de

Stichwörter: Geodaten-Management, ATKIS, Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG)



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
krz: Wahlbezirke via GIS planen
[13.4.2018] Bei der Planung von Wahlbezirken unterstützt eine neue Anwendung im Geo-Informationssystem (GIS) des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz). mehr...
Kreis Viersen: Immobilienrichtwerte online
[13.4.2018] Über Immobilienrichtwerte im Kreis Viersen können sich Interessierte jetzt auch über das Portal BORISplus.NRW informieren. mehr...
Mönchengladbach: Fachbereich Geoinformation hebt ab
[12.4.2018] Zur Vermessung von Gebäuden, Hallen und Bauflächen nutzt die Stadt Mönchengladbach künftig eine Drohne. Drei Mitarbeiter des Fachbereichs Geoinformation haben sich dafür zum Drohnenpiloten ausbilden lassen. mehr...
Gebäude, Hallen und Bauflächen werden in Mönchengladbach künftig aus der Luft vermessen.
Gütersloh: Umfangreiches Geoportal
[9.4.2018] Vom Breitband-Portal über 3D-Modelle bis hin zur interaktiven Bürgerbeteiligung bedient das Geoportal der Stadt Gütersloh unterschiedlichste Interessen. Erweiterungen des Angebots sind geplant. mehr...
Umfangreiche Informationen bietet das Geoportal der Stadt Gütersloh.
Kreis Soest: Geodaten-Infrastruktur für Bad Sassendorf
[4.4.2018] Der Kreis Soest wird die Gemeinde Bad Sassendorf dabei unterstützen, eine Geodaten-Infrastruktur aufzubauen. mehr...
Der Kreis Soest wird die Gemeinde Bad Sassendorf beim Aufbau einer Geodaten-Infrastruktur unterstützen.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
ARCHIKART Software AG
01979 Lauchhammer
ARCHIKART Software AG
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen