Kirchlengern:
Digitale Vollstreckungsakte am Start


[2.11.2017] Die Gemeinde Kirchlengern führt die Digitale Vollstreckungsakte des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ein. Damit stehen ihr alle Dokumente von der Ankündigung der Vollstreckung bis hin zur Zwangsversteigerung elektronisch zur Verfügung.

Sichere Übertragungswege, Wahrung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, Revisionssicherheit und Zugriff aus der Fachanwendung sowie aus dem Archivsystem – von diesen Vorzügen profitiert die Verwaltung Kirchlengerns, seit sie jetzt die Digitale Vollstreckungsakte des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) einsetzt. Laut krz stehen hier von der Ankündigung der Vollstreckung bis hin zur Zwangsversteigerung alle Dokumente elektronisch zur Verfügung. Das mühsame Wälzen und Archivieren von Papierordnern entfalle. Die elektronische Akte sei in die Vollstreckungsanwendung avviso integriert und ermögliche in Verbindung mit weiteren Features der Web-Anwendung avviso.web eine vollständige elektronische Bearbeitung im Vollstreckungsfall. Besonders erwähnenswert ist hier laut krz die avviso.postbox, die eine Digitalisierung des Posteingangs ermöglicht und dafür sorgt, dass auch der postalische Schriftverkehr in das Vollstreckungsverfahren eingepflegt werden kann. Die Bearbeitenden können sowohl in der Fachanwendung als auch über einen unabhängigen Client des angebundenen Dokumenten-Management-Systems (DMS) nscale auf die vollständige Schuldnerakte zugreifen. Laut krz wurden in Kirchlengern außerdem die Anforderungen der Verwaltung auch unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Abläufe in der Kommune angepasst. Die Digitale Vollstreckungsakte wurde im Jahr 2016 von einer Projektgruppe aus Vollstreckungssachbearbeitern der Städte Detmold, Enger und Herford gemeinsam mit Experten des krz aus den Bereichen DMS/Archiv und Finanzen erarbeitet (wir berichteten). Seit dem ersten Einsatz im März 2016 zeigen sich 15 der 39 krz-Verbandskommunen von den Vorteilen der digitalen Vollstreckungsakte überzeugt, berichtet der kommunale IT-Dienstleister weiter. (ve)

www.kirchlengern.de
www.krz.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), E-Akte, Kirchlengern, Vollstreckung, avviso



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
emeld21: Neue E-Akte-Lösung in Offenbach
[18.12.2017] Ganz ohne Papier können im Offenbacher Bürgerbüro Pässe beantragt oder Ummeldungen sowie Kirchenaustritte abgewickelt werden. Bürgermonitore und die neue emeld21-eAkte von ekom21 machen es möglich. mehr...
In Offenbach ist jetzt ein Bürgermonitor im Einsatz.
Hennigsdorf: Digitale Freigabeprozesse
[13.12.2017] Durch eine Erweiterung der Lösung proGOV laufen Freigabeprozesse in der Stadtverwaltung Hennigsdorf jetzt vollständig elektronisch ab. mehr...
Frankfurt am Main: Elektronische Bauanträge
[16.11.2017] Die Bauaufsicht der Stadt Frankfurt am Main hat die Basis für die digitale Abwicklung baurechtlicher Prozesse geschaffen. mehr...
Ganderkesee: Bürgermonitore für besseren Service
[7.11.2017] Weniger Papier, Arbeitsstunden und Wartezeit will die Gemeinde Ganderkesee mithilfe so genannter Bürgermonitore erreichen: In den Bürgerbüros stellt sie Tablets zur Verfügung, über die Formulare unterzeichnet werden können. mehr...
E-Akte: Per Schnittstelle ins DMS Bericht
[30.10.2017] Im Landkreis Havelland lagerten circa 2.000 Papierakten der Ausländerbehörde in einem zu räumenden Archiv. Ein Workflow für die Einführung einer digitalen Akte war schnell definiert: Per Schnittstelle geht es nun vom Ausländerwesen direkt ins DMS. mehr...
Die Ausländerbehörde im Kreis Havelland stellt auf die E-Akte um.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen