Kita-Navigator:
Zwei Jahre im Einsatz


[8.11.2017] Seit zwei Jahren ist der Kita-Navigator in drei Verbandskommunen des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) im Einsatz. Der Dienst wird gut angenommen.

Die Städte Lage, Lemgo und Detmold bieten seit nunmehr zwei Jahren den Service Kita-Navigator an, mit dem Eltern sich über die Angebote der Betreuungseinrichtungen informieren und direkt online in Wartelisten eintragen lassen können. Betreut werden die drei Kommunen vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz). Wie das krz berichtet, wurde der Dienst so gut angenommen, dass bereits am ersten Tag mehr als 200 Kinder für einen Kindergartenplatz online vorgemerkt wurden.
Der Vorteil für die Eltern liegt laut krz darin, dass alle Kitas im Stadtgebiet mit einem einheitlichen Layout aufgelistet sind, verbunden mit den wesentlichen Informationen zu Themenschwerpunkten der Einrichtungen, Ausstattung oder Betreuungsumfang. In Gesprächen mit Nutzern sei zudem der niederschwellige Zugang, auch aus dem Ausland, positiv bewertet worden. Ein Aufruf des Kita-Navigators ist über Computer, Smartphone oder auch Spielekonsolen möglich. Für die Kitas besteht der Nutzen darin, dass eine Mehrfachvergabe von Plätzen ausgeschlossen ist und der Betreuungsvertrag aus dem Verfahren heraus heruntergeladen werden kann. Für die Kommune ist erkennbar, welche Kinder schon versorgt wurden und welche nicht. Die zentrale Verwaltung der Anmeldungen sorgt zudem bei Kommune, Träger und Eltern für eine höhere Transparenz. Eine Besonderheit der von dem kommunalen IT-Dienstleister ITK Rheinland entwickelten Lösung sei darüber hinaus, dass sie mit den bereits in den Einrichtungen vorhandenen Verwaltungsprogrammen kompatibel sei. (bs)

lemgo.kita-navigator.org
www.krz.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Kita, Lemgo, Lage, Detmold



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Hamburg / Schleswig-Holstein: Kfz-Wiederzulassung online möglich
[19.1.2018] Die digitale Wiederzulassung von Kraftfahrzeugen ist in Hamburg und Schleswig-Holstein ab sofort flächendeckend möglich. Grundlage ist das Verfahren "i-Kfz Stufe 2" von IT-Dienstleister Dataport. mehr...
Bauwesen: Planen mit BIM Bericht
[18.1.2018] Viele planende und bauende Behörden setzen sich intensiv mit dem Thema Building Information Modeling (BIM) auseinander. In Hamburg werden bereits entsprechende Richtlinien zur Einführung und zum Arbeiten mit der neuen Planungsmethode erarbeitet. mehr...
Hamburg testet die neue Planungsmethode.
Kisters: Cloud-Software für Kanalnetze
[17.1.2018] Regenbecken.Online heißt die neue Software-Lösung von Kisters, mit der Entwässerungsbetriebe ihr Berichtswesen einfach und kostengünstig abwickeln können. mehr...
Herne: IT-Unterstützung vom KRZN
[15.1.2018] Bei der Einführung neuer Software-Lösungen im Einwohner- und Ausländerwesen wurde die Stadt Herne vom Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) unterstützt. mehr...
Bremerhaven: Straßen-Management mit pit-Kommunal
[12.1.2018] Für das Straßen-Management nutzt die Stadt Bremerhaven seit Anfang dieses Jahres die Lösung pit-Kommunal von Anbieter IP SYSCON. Ziel ist der Aufbau eines Erhaltungsmanagement-Systems. mehr...