Kaiserslautern:
Tochter für die Digitalisierung


[15.11.2017] Eine neu gegründete, einhundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt Kaiserslautern soll die Digitalisierung in der rheinland-pfälzischen Kommune voranbringen. Zudem wurden ein Chief Digital Officer und ein Chief Urban Officer ernannt.

Die Stadt Kaiserslautern war einer der Finalisten im Bitkom-Wettbewerb Digitale Stadt, den schließlich die Stadt Darmstadt für sich entscheiden konnte (wir berichteten). Mit Unterstützung der rheinland-pfälzischen Landesregierung will Kaiserslautern nach eigenen Angaben dennoch einige im Rahmen des Wettbewerbs avisierte Projekte umsetzen. Wie die Kommune jetzt mitteilt, soll eine neue, einhundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt, die KL.digital GmbH, diese Aufgabe übernehmen. Zudem habe zum 1. November 2017 Professor Dieter Rombach die Aufgaben eines Chief Digital Officer (CDO), Professor Gerhard Steinebach die eines Chief Urban Officer (CUO) in der Stadtverwaltung übernommen. Beide waren maßgeblich für die Bewerbung Kaiserslauterns beim Digitalwettbewerb verantwortlich. Der CDO ist laut der Stadt Kaiserslautern als Stabsstelle beim Oberbürgermeister angesiedelt. Er entscheide unter anderem, welche Projekte aus technischer Sicht sinnvoll sind und mit der KL.digital GmbH umgesetzt werden sollen, und führe entsprechende Verhandlungen mit Firmen und Fördermittelgebern. Außerdem wird der CDO die Ergebnisse der Digitalisierung nach innen und außen kommunizieren. Professor Rombach werde zudem den Vorsitz im fachlichen Beirat der neuen KL.digital GmbH übernehmen. Professor Steinebach als CUO wiederum werde, ausschließlich in beratender Funktion, diesen Prozess mit dem Hochschulentwicklungsplan und der Stadtentwicklung in Einklang bringen. „Die Digitalisierung bringt für die Gestaltung der Städte neue Herausforderungen mit sich, die frühzeitig in Planungsprozesse Eingang finden müssen, um nicht am zukünftigen Bedarf vorbei zu planen“, erklärte dazu Kaiserslauterns Oberbürgermeister Klaus Weichel. (bs)

www.kaiserslautern.de

Stichwörter: Panorama, Smart City, Kaiserslautern



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Salzgitter: Handyparken gestartet
[13.11.2017] Autofahrer können in Salzgitter bargeldlos die Parkgebühren bezahlen. Anfang November startete das zweijährige Pilotprojekt, das die Stadt mit dem Unternehmen sunhill technologies durchführt. mehr...
Die Stadt Salzgitter und das Unternehmen sunhill technologies realisieren zusammen das zweijährige Projekt Handyparken.
Karlsruhe: Auf dem Weg zur Smart City
[10.11.2017] Karlsruhe will zur Smart City werden. Um die entsprechende Internet-of-Things-Infrastruktur aufzubauen, arbeiten die Stadtwerke Karlsruhe mit dem Spezialisten Zenner IoT Solutions zusammen. mehr...
EasyPark: Smart-Cities-Index 2017
[10.11.2017] Im Smart-Cities-Index 2017 listet das Unternehmen EasyPark die laut einer eigenen Studie 100 intelligentesten Städte weltweit auf. Dazu zählen auch zehn deutsche Städte, angeführt von Berlin auf Platz 13. mehr...
EasyPark: Dashboard erleichtert Parkplatzsuche
[8.11.2017] Das Unternehmen EasyPark stellt sein neues Tool zur Optimierung der Parkraumbewirtschaftung vor. Mit dem Dashboard soll durch gezielte Datenauswertung der Suchverkehr verringert werden. mehr...
Das Dashboard von EasyPark zeigt die durchschnittliche Dauer der Parkplatzsuche zu bestimmten Zeiten in einer Stadt an.
krz: Erweiterter Telefonnotruf-Server
[3.11.2017] Im Notfall Kollegen per Knopfdruck via Telefon warnen oder zur Hilfe holen – das ermöglicht das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) mit dem Telefonnotruf-Server. Nach seiner Erweiterung können darüber nun beispielsweise auch E-Mails oder hinterlegte Sprachansagen übermittelt werden. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Netzwerk Digitale Bildung: Wegweiser und Workshops zur Beschaffung digitaler Bildungslösungen
[9.11.2017] Der digitale Wandel ist heute und auch morgen noch die größte Herausforderung für unsere Gesellschaft: Entscheidend ist deshalb, Schüler jetzt für diese „neue Welt“ zu rüsten – mit den Werkzeugen der digitalen Bildung. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama: