Leitfaden:
Big Data im Radverkehr


[24.11.2017] Einen anwendungsorientierten Leitfaden zur Nutzung von Smartphone-generierten Radverkehrsdaten können kommunale Planer jetzt im Internet abrufen.

Auf einen Leitfaden für Big Data im Radverkehr macht der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) aufmerksam. Die Nutzung von Smartphone-Daten für die Verbesserung der Radverkehrsbeförderung ist Gegenstand der Veröffentlichung der Technischen Universität Dresden. Er soll kommunalen Planern die Möglichkeit geben, die Bewegungsdaten von Radfahrern für eine Optimierung der Radverkehrsinfrastruktur auszuwerten. Untersucht und erstellt wurde der Leitfaden vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur. (ve)

Big Data im Radverkehr – Ein anwendungsorientierter Leitfaden zur Nutzung von Smartphone-generierten Radverkehrsdaten (PDF; 8,8 MB) (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, Big Data, Bürgerbeteiligung



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Hochsauerlandkreis: Digitaler Alarm gestartet
[19.1.2018] Ein digitales Alarmierungssystem für Feuerwehr und Rettungsdienst ist im Hochsauerlandkreis in Betrieb gegangen. 2020 soll das analoge Funknetz dann vollständig abgelöst sein. mehr...
Hochsauerlandkreis startet digitalen Alarm.
KIRU: Seminarplan 2018
[19.1.2018] Ein umfangreiches Seminarangebot für das Jahr 2018 hat die Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU) veröffentlicht. mehr...
Ludwigsburg: Digitale Hochwasser-Vorsorge
[17.1.2018] Am Neckar testet Ludwigsburg ein Flood-Monitoring-System von Bosch. Es soll Kommune und Anwohner frühzeitig vor möglichem Hochwasser warnen. mehr...
Im Feldversuch testet Ludwigsburg das Flood-Monitoring-System von Bosch für eine frühzeitige Warnung bei drohendem Hochwasser.

Arnsberg: Mut machen zur Digitalisierung
[11.1.2018] Ein Buch zur „Digitalisierung in Stadt und Land“ haben der Regierungspräsident des Regierungsbezirks Arnsberg, Hans-Josef Vogel, der Geschäftsführer der Stadtwerke Arnsberg, Karlheinz Weißer, und Professor Wolf D. Hartmann, wissenschaftlicher Koordinator für die Entwicklung des campus Arnsberg, geschrieben. Es soll Kommunen Mut machen, die Digitalisierung zu wagen. mehr...
EasyPark: Bei 100 deutschen Städten im Einsatz
[11.1.2018] Handyparken mit EasyPark ist jetzt in 100 deutschen Städten möglich. Die Zahl der Parkvorgänge, die damit über das Smartphone abgewickelt werden, hat sich seit 2016 verdoppelt. mehr...
EasyPark in Berlin im Einsatz.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Aktuelle Meldungen