Zukunftskongress Staat & Verwaltung:
Ab 2018 mit Kongress Neue Verwaltung


[24.11.2017] Der Kongress Neue Verwaltung geht ab kommendem Jahr mit dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung zusammen. Für letzteren stehen jetzt außerdem die Themen fest.

Der Zukunftskongress Staat & Verwaltung und der E-Government-Kongress Neue Verwaltung bündeln ab dem kommenden Jahr ihre Kräfte. Um Kräfte zu bündeln und Synergien zu erzielen, bringt sich die dbb akademie mit ihrem E-Government-Kongress Neue Verwaltung ab dem Jahr 2018 im Zukunftskongress Staat & Verwaltung (18.-20. Juni, Berlin) ein. Wie die Akademie ankündigt, werden in Zukunft gemeinsam zentrale Themen des digitalen Wandels aus dem Blickwinkel der Führungs-, Personal- und Organisationsverantwortung angegangen. Die dbb akademie werde unter anderem mit speziellen Formaten für Personalvertreter und Führungskräfte sowie einem Stand vertreten sein.
Anfang November hat der Programmbeirat zum sechsten Zukunftskongress Staat & Verwaltung erstmals getagt. Wie der Veranstalter, die Wegweiser-Unternehmensgruppe, mitteilt, wurde dabei eine gemeinsame Richtung für die Themen erarbeitet. Dabei werde vieles neu sein. Zwei Sonderthemen beispielsweise werden ganzheitlich aus einer 360-Grad-Sicht behandelt und in einzelnen Sessions – auch interaktiv – vertieft. Eines der beiden Themen steht unter der Headline Digitalisierungsprogramm. Behandelt wird darin unter anderem das Digitalisierungsprogramm der Bundesregierung. Auch geht es um den Staat als Impulsgeber für digitale Transformation, neue Datenpolitik und die Regulierung der Digitalisierung. Mit Blick auf den EU-Digitalisierungsindex soll hinterfragt werden, wie Deutschland Anschluss halten und Estland einholen kann. Wie die Verwaltung ihre Erfahrungen miteinander und mit der Wirtschaft für bessere Technologie-Aktivitäten zur Geltung bringen kann, ist eine weitere Fragestellung. Die Entwicklung von ländlichem Raum und Stadt soll in einer integrierten Betrachtung behandelt werden. Das zweite Sonderthema befasst sich mit Automatisierung und künstlicher Intelligenz. Zentrale Frage ist hier, wie neue Technologien die Dienstleistungen des Staates verbessern und welche Anwendungsfelder es für Künstliche Intelligenz und Smart Robots, Rapid Prototyping, Chatbots, Blockchain, IoT sowie Scrum gibt. Die Foren befassen sich unter anderem mit den Datenschutzgrundverordnungen, der digitalen Ethik mit Blick auf Daten-Souveränität und staatliches Vertrauen oder der Open Innovation und dem Innovationsmanagement. Mit Blick auf Bürger- und Unternehmenskosten werden erste Anwendungen im Portalverbund betrachtet, während im Sinne von „once only“ auf das Mehr an Leistungen für Bürger und Unternehmen durch die Neuordnung der Registerlandschaft eingegangen wird. Welche sinnvollen Rollenbilder und klaren Abgrenzungen die Digitalisierung zwischen den föderalen Ebenen und der Privatwirtschaft fordert, ist ebenfalls ein Forenthema. Vorgesehen ist außerdem ein Planspiel zum Aufbau einer Behörde aus heutiger Sicht. Über Zukunftstechnologien in Wirtschaft und Verwaltung geht es in einem CIO-Dialog. (ve)

www.zukunftskongress.info

Stichwörter: Kongresse, Messen, Neue Verwaltung, Zukunftskongress Staat & Verwaltung 2018

Bildquelle: wegweiser Media & Conferences GmbH (Simone M. Neumann)

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
19. ÖV-Symposium NRW: Digitale Veränderung im Mittelpunkt
[16.4.2018] Die Vorbereitungen für das 19. ÖV-Symposium NRW, das Anfang September in Münster stattfindet, sind angelaufen. Referenten aus der öffentlichen Verwaltung haben wieder die Möglichkeit, ihre Projekte und Lösungen einem großen Fachpublikum vorzustellen. mehr...
Intergeo 2018: DNA der Digitalisierung
[3.4.2018] Geoinformation ist die DNA der Digitalisierung, so die Ansicht der Veranstalter der diesjährigen Intergeo. 130 Referenten und 600 Firmen erwarten sie zu der Kongressmesse Mitte Oktober in Frankfurt am Main. mehr...
Auf der INTERGEO stehen auch 2018 Lösungen und Visionen rund um die Geoinformation im Zeitalter der Digitalisierung im Fokus.
E-Rechnungsgipfel 2018: Erfolgsrezept für die Einführung
[20.3.2018] Bonpago-Geschäftsführer Donovan Pfaff und Martin Rebs, Mitglied des Vorstands bei Schütze Consulting, widmen sich beim vierten E-Rechnungsgipfel im Mai den Details einer erfolgreichen Einführung der E-Rechnung. mehr...
Veranstaltung: E-Rechnung im Fokus
[22.2.2018] Über die Einführung der Automatisierung von Bestell- und Rechnungsprozessen tauschen sich öffentliche Verwaltung, Wirtschaft und Dienstleister auf dem 4. E-Rechnungs-Gipfel Mitte Mai in Bonn aus. mehr...
DZBW-Kundenforum: 2018 unter neuer Flagge
[8.12.2017] In Baden-Württemberg arbeiten die kommunalen IT-Dienstleister an der Fusion hin zu einem IT-Haus. An diesem Thema richtete sich das achte Kundenforum der Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW) aus. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen