Hamburg:
Koffer voller Experimente


[6.12.2017] Sieben Hamburger Schulen werden mit einem Sensorenkoffer für naturwissenschaftliche Experimente mit digitalen Daten ausgerüstet. Die Freie und Hansestadt ist damit Teil des Pilotprojekts „Digitalisierung macht Schule“ von Dataport, Capgemini und Microsoft.

Im Rahmen des Pilotprojekts „Digitalisierung macht Schule“ der IT-Unternehmen Dataport, Capgemini und Microsoft erhalten Schulen ein Ausrüstungsset für naturwissenschaftliche Experimente mit digitalen Daten. Auch sieben Hamburger Schulen beteiligen sich jetzt an dem Projekt. Wie die Behörde für Schule und Berufsbildung mitteilt, hat Bildungssenator Ties Rabe den ersten Nucleus-Koffer an das Gymnasium Lerchenfeld übergeben und die dazugehörige Lernplattform freigegeben. Der Koffer enthält neben einem Minicomputer und einer IP-Kamera Sensoren für das Erfassen von Temperatur, Bewegung, Licht und Strom sowie Heizungsthermostate. Die erfassten Sensorendaten werden per Minicomputer in die von Dataport bereitgestellte Cloud hochgeladen, wo sie über ein von Capgemini und Microsoft entwickeltes Portal ausgewertet werden können. Bildungssenator Ties Rabe sagte: „Das Lernen mit digitalen Bildungsmedien, der Zugriff mit schulischen Notebooks und auch mit eigenen Smartphones und Tablets, in der Schule und zu Hause, ein orts- und zeitunabhängiges Lernen und die Möglichkeit, die digitalen Lernangebote weiterzuentwickeln, das ist Strategie der Schulbehörde, so stellen wir uns das Lernen im digitalen Zeitalter vor. Ein Lernen, mit dem die Schulbehörde mit diesem Projekt die Strategie der Digitalen Stadt Hamburg umsetzt, indem sie Grundlagen für eine Vernetzung des Lernens zwischen Schulen und den urbanen Daten der Stadt legt.“ Die Schulen würden in diesem Schuljahr damit lernen und gemeinsam mit den Entwicklern weitere Einsatzmöglichkeiten erarbeiten.
Nach Angaben von IT-Dienstleister Dataport beteiligen sich neben Hamburg bislang fünf Schulen in Schleswig-Holstein und Bremen an dem Digitalisierungsprojekt, so beispielsweise auch das Gymnasium Altenholz (wir berichteten). (ba)

www.hamburg.de/bsb

Stichwörter: Schul-IT, Hamburg



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Wolfsburg: Schüler lernen programmieren
[12.12.2017] Eingebettet in die Initiative #WolfsburgDigital startete an einer Wolfsburger Grundschule das Pilotprojekt Leo. Unterstützt von unterschiedlichsten Akteuren, lernen die Schüler dort spielerisch zu programmieren. mehr...
Wolfsburg: Die Schüler der Leonardo Da Vinci Grund- und Gesamtschule lernen zu programmieren.
Schul-IT: Flickenteppich aufdröseln Bericht
[8.12.2017] Als Schlüssel für die Digitalisierung der Bildung hat die Firma Univention das Konzept eines offenen ID-Vermittlungsdienstes entwickelt. Die Bereitstellung und Nutzung digitaler Dienste würde damit wesentlich vereinfacht, der digitale Wildwuchs eingedämmt. mehr...
Bildungsangebote ohne und mit zentralem ID-Management.
Studie: Dritter Länderindikator zur digitalen Schule
[6.12.2017] Wie in den Vorjahren hat die TU Dortmund im Auftrag der Deutschen Telekom Stiftung den Länderindikator Schule digital erstellt. Die Studie liefert Informationen zum Stand der digitalen Bildung in den einzelnen Bundesländern. Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz bilden in der Bewertung zwar die Spitzengruppe, aber auch hier gibt es noch Nachholbedarf – etwa was die IT-Ausstattung der Schulen anbelangt. mehr...
Der diesjährige Länderindikator Schule digital zeigt große Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern.
Hessen: Rednet stattet Schulen aus
[5.12.2017] Das Unternehmen Rednet hat sich erneut den Rahmenvertrag für die hessischen Schulen gesichert. Ausgeschrieben wurde er vom kommunalen IT-Dienstleister ekom21. mehr...
AixConcept/Dell EMC: IT-Paket für Schulen
[4.12.2017] AixConcept und Dell EMC haben ein Paket für Schulen geschnürt, das maßgeschneiderte Lösungen für das Netzwerk-Management bereitstellt. mehr...