Wien:
Verwaltung testet Blockchain


[19.12.2017] Wie sich mithilfe der Blockchain-Technologie die Integrität von Open Government Data absichern lässt, testet die Stadt Wien in einem Pilotprojekt.

Mit der Blockchain-Technologie will Wien die Integrität von Open Government Data (OGD) absichern. Wie die österreichische Landeshauptstadt mitteilt, werden in einem Pilotprojekt die OGD-Prüfsummen der Kommune in öffentlichen Blockchains – kryptografischen Änderungsprotokollen – abgelegt, sodass sie sich von der interessierten Öffentlichkeit abrufen lassen. Nutzer können so die Authentizität und Historie der Daten unabhängig von einer zwischengeschalteten Institution selbst einsehen und prüfen. „Wir wollen mit diesem international beachteten Pilotprojekt Erfahrungen sammeln, um weitere Einsatzmöglichkeiten und den Einfluss auf den öffentlichen Bereich besser abschätzen zu können“, erklärt Wiens Stadtrat für Informations- und Kommunikationstechnologie, Andreas Mailath-Pokorny. Wie die Stadt Wien weiter mitteilt, ist der Pilot von der Magistratsabteilung 14 mit Unterstützung des Unternehmens Ernst & Young umgesetzt worden. Die Stadt plant außerdem die Erprobung weiterer Blockchain-Anwendungen und möchte im Rahmen der Digital City Wien die Entwicklungen proaktiv vorantreiben. (ve)

www.wien.gv.at

Stichwörter: Open Government, Wien, International, Blockchain, Open Data



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Potsdam: Open-Data-Portal online
[15.1.2018] Potsdam hat ein Open-Data-Portal gestartet. Die noch in der Testphase befindliche Plattform soll nach und nach mit weiteren Datenbeständen der Stadt bestückt werden. mehr...
Offene Daten stellt die Stadt Potsdam der Öffentlichkeit jetzt im Open-Data-Portal zur Verfügung.
ITK Rheinland: Hilfe für Open-Data-Projekte
[9.1.2018] Bei der Umsetzung ihrer Open-Data-Vorhaben werden die Stadt Düsseldorf und der Rhein-Kreis Neuss vom Zweckverband ITK Rheinland unterstützt. mehr...
Berlin: Open Data für smarte Ideen
[14.11.2017] Aus den am Ernst-Reuter-Platz in Berlin erhobenen Verkehrsdaten sollen Anwendungen entwickelt werden, die das Leben, Arbeiten oder den Verkehr vor Ort optimieren. Bis Mitte Dezember können Interessierte ihre Lösungen einreichen. mehr...
Münster: Apps zur Lebenslage Familie
[25.10.2017] Innovative Ideen für mobile Anwendungen zur Lebenslage Familie will die Stadt Münster im Rahmen der Veranstaltung Münsterhack sammeln. mehr...
Hamburg: Fünf Jahre Transparenzgesetz
[12.10.2017] In der Freien und Hansestadt Hamburg ist seit nunmehr fünf Jahren ein Transparenzgesetz in Kraft. Von den Bürgern wird das Angebot eifrig genutzt und soll nun weiterentwickelt werden. mehr...
Das Beispiel Hamburg zeigt: Transparenz tut nicht weh.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government:
Aktuelle Meldungen