Minden:
Standesamt stellt auf xSta krz um


[21.12.2017] Weil die Lösung xSta des Verlags für Standesamtswesen seit Ende 2017 nicht mehr verfügbar ist, hat das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) für die Stadt Minden nun ein ähnliches Verfahren entwickelt.

Die Stadt Minden nutzt bereits seit Längerem die Lösung xSta des Verlags für Standesamtswesen und bietet ihren Bürger darüber beispielsweise die Möglichkeit, direkt beim Standesamt Urkunden aus dem Ehe-, Geburten-, Lebenspartnerschafts- und Sterberegister anzufordern oder zur Vorbereitung der Anmeldung der Eheschließung Daten an die Behörde zu übermitteln. Seit Ende 2017 ist dieses Verfahren vonseiten des Standesamtsverlags nicht mehr verfügbar. Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) hat sich daher nach eigenen Angaben bereit erklärt, der Stadt Minden ein ähnliches Verfahren anzubieten. Wie das krz berichtet, sind die Umstellungsarbeiten auf das neue Angebot xSta krz für die Stadt Minden im Hintergrund und vollkommen reibungslos verlaufen. Es seien lediglich einige standesamtsspezielle Wünsche des Kunden abgefragt worden, dann habe die Stadt ihre Internet-Seite mit xSta krz verlinken können. Nutzt der Bürger das Angebot, so gehen die übersandten Daten direkt im Postkorb der Stadt Minden für das Standesamtsverfahren AutiSta ein und die Standesbeamten können diese sofort im Fachverfahren bearbeiten. Der Kontakt mit dem Bürger erfolgt über eine E-Mail-Benachrichtigung. Nach Zahlungseingang wird die angeforderte Urkunde versandt. Auch die Daten zur Voranmeldung der Eheschließung werden nach Eingang im Postkorb in das Fachverfahren übernommen. (bs)

www.minden.de
www.krz.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Verlag für Standesamtswesen, Standesamtswesen, Minden



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Lindlar: Hunde-Angelegenheiten sind beliebt
[23.4.2018] Der neue Online-Prozess „Hunde-Angelegenheiten“ auf der E-Government-Plattform von civitec erfreut sich bei den Bürgern der Stadt Lindlar großer Beliebtheit. mehr...
9. RISER-Konferenz: Digitalisierung und Meldewesen
[19.4.2018] Zur 9. RISER-Konferenz lädt RISER ID Services am 7. Juni nach Berlin ein. In den Vorträgen und Diskussionen geht es unter anderem um die Modernisierung der Melderegister sowie die Meldebehörde im Spannungsfeld von Digitalisierung und Datenschutz. mehr...
Auf der RISER-Konferenz werden auch in diesem Jahr aktuelle Themen rund um das Meldewesen diskutiert.
Kfz-Wesen: i-Kfz quo vadis? Bericht
[18.4.2018] Das Projekt Internetbasierte Fahrzeugzulassung (i-Kfz) hat in Stufe zwei noch nicht so richtig Fahrt aufgenommen. Höhere Nutzerzahlen werden durch eine Reihe von Rahmenbedingungen verhindert. Nun ruhen die Hoffnungen auf Stufe drei. mehr...
Internetbasierte Fahrzeugzulassung findet noch keine breite Akzeptanz.
München: Meldebescheinigung online anfordern
[6.4.2018] Meldebescheinigungen, Melderegisterauskünfte und Übermittlungssperren können in München auch online beantragt werden. mehr...
Wer eine Meldebescheinigung benötigt, kann sich in München jetzt den Gang aufs Amt sparen.
Marl: Neukunde für den Kita-Navigator
[4.4.2018] Für die Vergabe der Betreuungsplätze in Kindertageseinrichtungen nutzt die Stadt Marl künftig den Kita-Navigator. Insgesamt setzen damit nun 35 Kommunen auf die von der ITK Rheinland entwickelte Lösung. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen