ITK Rheinland:
Hilfe für Open-Data-Projekte


[9.1.2018] Bei der Umsetzung ihrer Open-Data-Vorhaben werden die Stadt Düsseldorf und der Rhein-Kreis Neuss vom Zweckverband ITK Rheinland unterstützt.

Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf hat ein Open-Data-Portal gestartet. Gespeist wird dieses zunächst von Daten aus dem „Statistischen Jahrbuch“. Für die vertraglichen Rahmenbedingungen rund um die Nutzung des Portals hat der Zweckverband ITK Rheinland gesorgt. Der kommunale IT-Dienstleister wird die Stadt nach eigenen Angaben auch bei der geplanten Ausweitung des Open-Data-Portals begleiten – etwa durch die kontinuierliche Bereitstellung und Aufbereitung weiterer offener Daten.
Unterstützung durch den ITK Rheinland erfährt zudem ein Open-Data-Vorhaben vom Rhein-Kreis Neuss. Im Zuge seiner Kooperation mit der Hochschule Niederrhein betreut der Zweckverband eine Projektarbeit, in der ein Konzept zur Erstellung eines Open-Data-Portals für die Kommune erarbeitet wird. Wie der ITK Rheinland weiter mitteilt, soll die Plattform künftig aktuelle Informationen über Ausbildungsplätze im Rhein-Kreis Neuss abbilden und mit Geodaten verknüpfen, damit die Ausbildungsplätze schnell und einfach auf einer Karte auffindbar sind. (bs)

opendata.duesseldorf.de
www.rhein-kreis-neuss.de
www.itk-rheinland.de

Stichwörter: Open Government, ITK Rheinland, Open Data, Düsseldorf, Rhein-Kreis Neuss



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Potsdam: Open-Data-Portal online
[15.1.2018] Potsdam hat ein Open-Data-Portal gestartet. Die noch in der Testphase befindliche Plattform soll nach und nach mit weiteren Datenbeständen der Stadt bestückt werden. mehr...
Offene Daten stellt die Stadt Potsdam der Öffentlichkeit jetzt im Open-Data-Portal zur Verfügung.
Wien: Verwaltung testet Blockchain
[19.12.2017] Wie sich mithilfe der Blockchain-Technologie die Integrität von Open Government Data absichern lässt, testet die Stadt Wien in einem Pilotprojekt. mehr...
Berlin: Open Data für smarte Ideen
[14.11.2017] Aus den am Ernst-Reuter-Platz in Berlin erhobenen Verkehrsdaten sollen Anwendungen entwickelt werden, die das Leben, Arbeiten oder den Verkehr vor Ort optimieren. Bis Mitte Dezember können Interessierte ihre Lösungen einreichen. mehr...
Münster: Apps zur Lebenslage Familie
[25.10.2017] Innovative Ideen für mobile Anwendungen zur Lebenslage Familie will die Stadt Münster im Rahmen der Veranstaltung Münsterhack sammeln. mehr...
Hamburg: Fünf Jahre Transparenzgesetz
[12.10.2017] In der Freien und Hansestadt Hamburg ist seit nunmehr fünf Jahren ein Transparenzgesetz in Kraft. Von den Bürgern wird das Angebot eifrig genutzt und soll nun weiterentwickelt werden. mehr...
Das Beispiel Hamburg zeigt: Transparenz tut nicht weh.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government:
Aktuelle Meldungen