krz:
DataBox erweitert


[18.1.2018] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe hat nicht nur die Speicherkapazität der krz DataBox erweitert. Auch ein neu entwickelter Windows Client ergänzt jetzt den Funktionsumfang der Cloud-Speicherlösung.

Die vor vier Jahren eingeführte Cloud-Speicherlösung DataBox vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) (wir berichteten) hat im Jahr 2017 26 Neukunden gewonnen. Insgesamt kann der kommunale IT-Dienstleister hier laut eigenen Angaben über 70 Kommunen und öffentliche Einrichtungen zu seinen Kunden zählen. Durch die stetig wachsende Kundenzahl werde auch immer mehr Speicher benötigt. Deshalb sei die krz DataBox im Jahr 2017 auf 1,5 Terabyte Speicherkapazität erweitert worden. Außerdem stellt das krz seinen Kunden jetzt einen komplett neu entwickelten Windows Client zur Verfügung, der den bislang eingesetzten Drive Letter ablöst. Damit werden neue und erweiterte Funktionen in die Cloud-Speicherlösung integriert. So lässt sich beispielsweise die krz DataBox als Laufwerk einbinden, Ordner und Dateien im Datei-Manager sowie Download-Freigaben über das Datei-Kontext-Menü erstellen. Ferner ermögliche die Lösung jetzt den Live-Zugriff des Nutzers auf seine Daten. Beispielsweise können so Word-Dateien direkt bearbeitet und gespeichert werden. Inklusive sei außerdem die TripleCrypt-Technologie. Interessierte können die DataBox über eine eigens dafür eingerichtete Website testen. (ve)

databoxinfo.krz.de
www.krz.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), krz DataBox



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Initiative D21 / Microsoft: Denkimpulse zu KI
[16.2.2018] Wie kann die Gesellschaft ethische Grundvorstellungen in eine digitalisierte Welt übersetzen? Mit Denkimpulsen, etwa zum Einsatz von künstlicher Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung, wollen die Initiative D21 und Microsoft wichtige Fragen aufzeigen und Diskussionen anregen. mehr...
Dataport: Nachrichtenbroker vermittelt
[13.2.2018] In Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Sachsen-Anhalt hat der IT-Dienstleister Dataport für rund 700 Meldebehörden, Standesämter, Gesundheitsämter, Gewerbeämter, Baubehörden und Polizeien mehr als 22 Millionen Nachrichten über die Lösung Nachrichtenbroker vermittelt. mehr...
BSI: Eckpunktepapier zur Blockchain
[7.2.2018] Eine Diskussion rund um die sichere Gestaltung von Blockchain-Anwendungen möchte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) anstoßen und hat dazu ein Eckpunktepapier veröffentlicht. mehr...
Künstliche Intelligenz: Leitlinien setzen Bericht
[6.2.2018] Der Staat wendet Technologie nicht nur an, sondern setzt ihr Rahmenbedingungen und leitet ihre Entwicklung. Auch die künstliche Intelligenz sollte durch rechtliche Vorgaben sowie die Gestaltung von Verfahren und Technik positiv gesteuert werden. mehr...
KI im Werden positiv beeinflussen.
Neu Wulmstorf: IT aus der Cloud
[5.2.2018] Die niedersächsische Gemeinde Neu Wulmstorf hat ihre IT umgestellt und nutzt ab sofort den KDO-Cloud-Arbeitsplatz. Damit gehören hohe IT-Investitionen der Vergangenheit an und für die Sicherheit der sensiblen Daten ist gesorgt. mehr...