Bibliothekswesen:
Empfehlungen zur Technik


[24.1.2018] Empfehlungen zur technischen Ausstattung öffentlicher Bibliotheken hat das Ministerium für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen veröffentlicht.

Für Bibliotheken wird eine moderne technische Ausstattung immer mehr zur Pflicht. Bibliotheken benötigen heutzutage eine angemessene und funktionsgerechte technische Ausstattung. Dazu gehören WLAN, mobile Endgeräte und Leseförderung mit Apps ebenso wie Steckdosen und Zugriff auf das Angebot von zu Hause und unterwegs. Eine Handreichung für die technische Ausstattung öffentlicher Bibliotheken hat nun das nordrhein-westfälische Ministerium für Kultur und Wissenschaft veröffentlicht. Wie das Ministerium mitteilt, wurde dazu gemeinsam mit der Firma CANCOM sowie den Stadtbibliotheken und IT-Abteilungen der Städte Herten, Mönchengladbach, Lübbecke und Paderborn die aktuelle technische Ausstattung der Bibliotheken mit Blick auf Kundenfreundlichkeit und Zukunftsorientierung untersucht. Basierend auf diesen Erkenntnissen wurden zahlreiche Informationen, Checklisten und Empfehlungen zur zukunfts- und nutzerorientierten Ausstattung erarbeitet. Die Handreichung „Auf dem Weg in die digitale Zukunft“ biete Kommunen somit zahlreiche Anregungen, wie sie die aktuelle Ausstattung ihrer Bibliothek einschätzen und den notwendigen Handlungsbedarf für die kommenden fünf Jahre ableiten können. Gleichzeitig diene sie als Leitlinie für die Landesförderung im Bereich der technischen Ausstattung öffentlicher Bibliotheken. (bs)

Die Handreichung zum Download (PDF, 2 MB) (Deep Link)

Stichwörter: Fachverfahren, Bibliothekswesen

Bildquelle: Klassik Stiftung Weimar, Foto: Olaf Mokansky

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Sozialwesen: Hilfe für Integration Bericht
[23.2.2018] Soziale Arbeit mit dem Ziel der Integration stellt pädagogische Fachkräfte vor besondere Herausforderungen. Für die Umsetzung von Integrationszielen nutzt die Stadt Hamm ein softwaregestütztes Fall-Management. mehr...
Leitungsteam im Amt für Soziale Integration der Stadt Hamm.
OpenR@thaus: Schnittstelle zum Finanzwesen
[12.2.2018] Die Samtgemeinde Sögel stellt ihren Bürgern Steuerbescheide direkt aus dem Finanzwesen Infoma newsystem bereit. Möglich macht dies die neue Schnittstelle OR-Finanz der Lösung OpenR@thaus. mehr...
Münsingen: Signatur-Tablets im Bürgerbüro
[8.2.2018] Im Münsinger Bürgerbüro können Unterschriften via Tablet geleistet werden. Die Geräte sind dafür über die Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU) an das Fachverfahren im Einwohnermeldewesen LEWIS-DIGANT angebunden. mehr...
Kreis Soest: Umstellung auf Kartenzahlung
[1.2.2018] Auf Kartenzahlung stellt der Kreis Soest an den Schaltern der Kfz-Zulassungsstellen in Soest und Lippstadt sowie beim Bürgerservice im Foyer des Soester Kreishauses um. Damit soll die Dienstleistungserbringung beschleunigt werden. mehr...
An den Schaltern der Kfz-Service-Center in Soest und Lippstadt kann nur noch mit Karte gezahlt werden.
Zürich/Bern/Basel-Stadt: Gemeinsame Software für Sozialdienste
[31.1.2018] Die Schweizer Städte Zürich und Bern sowie der Kanton Basel-Stadt wollen eine gemeinsame Software für die Fallführung im Sozialdienst einführen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
AKDN-sozial
33100 Paderborn
AKDN-sozial
Form-Solutions e.K.
76137 Karlsruhe
Form-Solutions e.K.
Aktuelle Meldungen