BSI:
Erste eID-Server zertifiziert


[30.1.2018] Mit der POSeIDAS-Software und der deutschen eIDAS-Middleware hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die ersten beiden eID-Server zertifiziert.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat jetzt die ersten beiden eID-Server für den elektronischen Identitätsnachweis mit dem Personalausweis und dem elektronischen Aufenthaltstitel zertifiziert. Wie das BSI mitteilt, stellt die POSeIDAS-Software – ein Projekt, mit dem das BSI die Unternehmen HJP, cv cryptovision und Governikus beauftragt hatte – den Anbietern von Online-Diensten eine einfache Schnittstelle gemäß BSI TR-03130 zur Integration der Online-Ausweisfunktion in ihre Web-Anwendungen zur Verfügung. Außerdem übernehme sie die sichere Kommunikation mit der Client-Software und dem Ausweis-Chip des Nutzers. Bei der ebenfalls zertifizierten deutschen eIDAS-Middleware (wir berichteten) handelt es sich laut BSI um einen speziellen eID-Server gemäß BSI TR-03130-3. Er realisiere den serverseitigen Bestandteil der Authentisierung mit der Online-Ausweisfunktion bei grenzüberschreitenden Online-Diensten anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union über das eIDAS-Netzwerk. Um die Interoperabilität mit dem deutschen System sicherzustellen, stelle Deutschland die eIDAS-Middleware den anderen EU-Mitgliedstaaten sowie der EU-Kommission bereit. Mit der Zertifizierung von POSeIDAS und eIDAS-Middleware nach BSI TR-03130 werde die korrekte und sichere Funktion der beiden eID-Server-Softwares bescheinigt. Die Zertifikate hat das BSI an das Unternehmen Governikus übergeben. (ve)

www.bsi.bund.de
Weitere Informationen zu POSeIDAS (Deep Link)

Stichwörter: Digitale Identität, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), POSeIDAS, eIDAS-Middleware



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
BSI: Erstes eID-Kernel zertifiziert
[26.1.2018] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Software-Bibliothek Authada eID-Core zertifiziert. Damit steht eine Alternative zu vollständigen eID-Clients zur Verfügung. mehr...
Kerpen: Mehr Bürgerservice mit Biometric Booth
[22.1.2018] Die Stadt Kerpen in Nordrhein-Westfalen erweitert mit dem Unternehmen Fotofix den digitalen Service im Bürgerbüro. Mit der Biometric Booth soll die Beantragung des Personalausweises noch einfacher werden. mehr...
Digitale Identität: eID hat Zukunft Bericht
[8.1.2018] So manch einer hat die eID-Funktion des Personalausweises gedanklich bereits als gescheitertes Projekt ad acta gelegt. Aktuelle Aktivitäten in Deutschland und Europa zeigen aber: Die Zukunft hat für die eID-Funktion gerade erst begonnen. mehr...
Nutzung des Personalausweises ankurbeln.
Blockchain: Vehikel für die Vernetzung Bericht
[8.11.2017] Die Blockchain-Technologie bietet für den Einsatz in der öffentlichen Verwaltung ein hohes Potenzial. So kann sie etwa als Basis einer nationalen Beglaubigungs- und Nachweisinfrastruktur die digitale Vernetzung von Kommunen erleichtern. mehr...
Mit der Blockchain Digitalisierung neu denken.
Bayern: BSI-Zertifikat für Authega
[11.10.2017] Der bayerische Authentifizierungsdienst Authega ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach ISO 27001 zertifiziert worden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Digitale Identität:
Citkomm services GmbH
58675 Hemer
Citkomm services GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen