Neu Wulmstorf:
IT aus der Cloud


[5.2.2018] Die niedersächsische Gemeinde Neu Wulmstorf hat ihre IT umgestellt und nutzt ab sofort den KDO-Cloud-Arbeitsplatz. Damit gehören hohe IT-Investitionen der Vergangenheit an und für die Sicherheit der sensiblen Daten ist gesorgt.

Eine neue Ära beginnt in der Gemeinde Neu Wulmstorf im niedersächsischen Kreis Harburg: Die Kommune hat ihren IT-Betrieb nach Oldenburg verlagert und nutzt ab sofort den Cloud-Arbeitsplatz der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO). Anwendungen und Daten werden nun nicht mehr lokal auf den Servern in der Verwaltung gespeichert, sondern im Rechenzentrum der KDO. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, hat der Rat der Gemeinde Neu Wulmstorf die Entscheidung zum Outsourcing der kommunalen IT im vergangenen Jahr einstimmig getroffen. Ein wesentlicher Grund hierfür sei die technische und fachliche Betreuung des Finanzwesens Infoma newsystem gewesen. „Die KDO hat langjährige Erfahrung mit der Betreuung und dem Betrieb von Infoma newsystem. Jetzt können wir uns voll auf unsere Kernaufgaben konzentrieren und überlassen die IT der KDO“, erklärt Partho Banerjea, Leiter des Fachdienstes Strategische Steuerung und Entwicklung der Gemeinde Neu Wulmstorf. Aber auch der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit hätten für die Auslagerung der IT gesprochen: Statt Rücklagen bilden zu müssen, könne die Gemeinde Neu Wulmstorf künftig mit festen monatlichen Kosten sicher planen und sei technisch immer auf dem neuesten Stand, so die KDO. Gleichzeitig sei die Verwaltung mit der Auslagerung auch im täglichen IT-Service abgesichert. „Wenn im Rathaus die IT ausfällt, dann bedeutet das ärgerliche Wartezeit für den Bürger. Das kann uns jetzt nicht mehr passieren“, meint Partho Banerjea. „Ist tatsächlich einmal ein Thin Client defekt, dann wird einfach ein Ersatzgerät angeschlossen und der Sachbearbeiter kann sofort mit seinen Daten weiterarbeiten. Denn die liegen sicher in Oldenburg.“ (bs)

neu-wulmstorf.de
www.kdo.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Cloud Computing, Neu Wulmstorf



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Initiative D21 / Microsoft: Denkimpulse zu KI
[16.2.2018] Wie kann die Gesellschaft ethische Grundvorstellungen in eine digitalisierte Welt übersetzen? Mit Denkimpulsen, etwa zum Einsatz von künstlicher Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung, wollen die Initiative D21 und Microsoft wichtige Fragen aufzeigen und Diskussionen anregen. mehr...
Dataport: Nachrichtenbroker vermittelt
[13.2.2018] In Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Sachsen-Anhalt hat der IT-Dienstleister Dataport für rund 700 Meldebehörden, Standesämter, Gesundheitsämter, Gewerbeämter, Baubehörden und Polizeien mehr als 22 Millionen Nachrichten über die Lösung Nachrichtenbroker vermittelt. mehr...
BSI: Eckpunktepapier zur Blockchain
[7.2.2018] Eine Diskussion rund um die sichere Gestaltung von Blockchain-Anwendungen möchte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) anstoßen und hat dazu ein Eckpunktepapier veröffentlicht. mehr...
Künstliche Intelligenz: Leitlinien setzen Bericht
[6.2.2018] Der Staat wendet Technologie nicht nur an, sondern setzt ihr Rahmenbedingungen und leitet ihre Entwicklung. Auch die künstliche Intelligenz sollte durch rechtliche Vorgaben sowie die Gestaltung von Verfahren und Technik positiv gesteuert werden. mehr...
KI im Werden positiv beeinflussen.
Barleben: IT im laufenden Betrieb modernisiert
[23.1.2018] Über eine umfassend modernisierte IT-Infrastruktur verfügt jetzt die Gemeinde Barleben. Der kommunalen IT-Union und ihren Partnern ist es gelungen, die Services im laufenden Betrieb auf die neue IT-Landschaft zu migrieren. mehr...