Kreis Potsdam-Mittelmark:
Web KomPASS eingeführt


[14.2.2018] Die Verwaltung des Kreises Potsdam-Mittelmark erweitert die eingesetzte Business-Intelligence-Lösung. Nach der Einführung des mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten, selbstlernenden Elektronischen Kontoauszugs ist jüngst der ab-data Web KomPASS installiert worden.

Der Kreis Potsdam-Mittelmark hat die Business-Intelligence-Lösung (BI-Lösung) ab-data Web KomPASS eingeführt. Wie Hersteller ab-data mitteilt, beinhaltet das auf der BI-Suite von Oracle basierende Verfahren standardisierte Dashboards sowie Zusatzfunktionalitäten, die zur Analyse und Steuerung des Finanzwesens genutzt werden können. Da die Lizenzierung der neuen Lösung technologie- und plattformunabhängig über nutzerunabhängige Einwohnerklassen erfolgt, kann sie nicht nur in der Kernverwaltung, sondern auch in Außenstellen sowie mobil genutzt werden, berichtet das Unternehmen. Eine kostenfrei im Lizenzpaket enthaltene App erweitert die Nutzungsoptionen, sodass die Anwender in Zukunft ortsunabhängig auf ihre Finanzdaten zugreifen, diese analysieren und zu Steuerungszwecken nutzen können. Laut Unternehmensangaben ist im brandenburgischen Kreis Potsdam-Mittelmark seit Anfang des Jahres 2010 die Kommunale Doppik von ab-data im Einsatz. In Erweiterung des Produktportfolios führte der Kreis im vergangenen Jahr zunächst den mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten, selbstlernenden Elektronischen Kontoauszug ein. Als nächste Schritte stehen die Einrichtung und Schulung des BI-Verfahrens sowie die Umsetzung individueller Erweiterungen an, meldet ab-data. (sav)

www.potsdam-mittelmark.de
www.ab-data.de

Stichwörter: Finanzwesen, ab-data, Web KomPASS, Kreis Potsdam-Mittelmark, Business Intelligence



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Marsberg / Borgholzhausen: Finalisten des Infoma Innovationspreises
[7.2.2018] Marsberg und Borgholzhausen sind die Finalisten des Axians Infoma Innovationspreises 2017. Überzeugt hat die Einführung der mobilen Datenerfassung beim Marsberger Bauhof sowie die Einführung eines Rechnungsworkflows und des Infoma ePortals in Borgholzhausen. mehr...
Persönliche Übergabe des Infoma Innovationspreises 2017 beim Finalisten Stadt Marsberg.
Edewecht: Sparen dank elektronischem Workflow
[7.2.2018] Gemeinsam mit Partnern hat die Gemeinde Edewecht den elektronischen Rechnungsworkflow eingeführt. Die Kommune geht davon aus, dass damit jährlich 30.000 Euro eingespart werden können. mehr...
Axians Infoma: Düren gewinnt erneut
[26.1.2018] Zum zweiten Mal ist die Stadt Düren mit dem Innovationspreis von Axians Infoma ausgezeichnet worden. Im Jahr 2017 konnte sie mit dem Projekt „Verwaltungsweites Online-Bezahlverfahren im Bürgerportal und auf Zahlungsaufforderungen“ überzeugen. mehr...
Im Jahr 2017 hat die Stadt Düren erneut den Axians-Infoma-Innovationspreis gewonnen.
kdvz: Königswinter überträgt Finanz-Software
[18.1.2018] Die Stadt Königswinter hat das Hosting und den Support der Finanz-Software Infoma newsystem an die Kommunale Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur übertragen. mehr...
E-Rechnung: ZUGFeRD 2.0 und XRechnung
[16.1.2018] Ab November 2020 müssen alle Rechnungen für öffentliche Aufträge zwingend elektronisch ausgestellt und übermittelt werden. Dabei können die Nutzer selbst wählen, ob sie beispielsweise das Format ZUGFeRD 2.0 oder XRechnung verwenden. mehr...