Fürth:
App in neuer Version


[14.2.2018] Die App der fränkischen Stadt Fürth wurde um zahlreiche Funktionen ergänzt. Bei der Weiterentwicklung verschiebt sich der Fokus von Information hin zur Vernetzung mit Fachverfahren der Verwaltung.

Neue Version der App der Kleeblattstadt Fürth verfügbar. Ab sofort gibt es eine neue Version der App der Stadt Fürth. „Wir haben anfangs viel Wert auf Information und aktuelle News gelegt, nun stehen aber immer mehr Verwaltungsdienstleistungen, die mit Fachanwendungen gekoppelt oder in Arbeitsabläufe integriert sind, im Mittelpunkt“, erklärt Norbert Mittelsdorf vom zuständigen Bürgermeister- und Presseamt. Beispiele seien die Abfrage aktueller Wartezeiten in den stark frequentierten Abteilungen des Bürger- und des Straßenverkehrsamtes sowie ein neuer Mängelmelder, der den Einstieg in ein elektronisches Beschwerde-Management darstellt. Laut einer städtischen Pressemeldung ist es das Ziel der Kommune und der Fürther Software-Firma Esirion, bei der Weiterentwicklung der Applikation zusätzliche Angebote im Bereich E-Government zu implementieren. Dabei sei auch an eine engere Vernetzung mit Fachanwendungen der Verwaltung gedacht.
Die Fürth-App steht seit Frühjahr 2011 für Smartphones und Tablets von Apple und seit 2012 für Geräte mit Android-Betriebssystem zur Verfügung. Nach Angaben der fränkischen Stadt haben derzeit etwa 12.000 Nutzer (iOS: 7.000, Android: 5.000) die Applikation auf ihren Mobiltelefonen oder Tablets installiert. Sehr beliebt bei den Nutzern seien unter anderem das SMS-Parken, eine Anwendung, welche über die Abfuhrtermine für Abfallbehälter informiert sowie die Börse für freie Kita-Plätze. (ba)

Die Fürth-App im iTunes Store (Deep Link)
Die Fürth-App im Google Play Store (Deep Link)
fuerth.de

Stichwörter: Social Media, Fürth, Apps



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Salzgitter: Infos auf mehreren Kanälen
[19.1.2018] Die Stadt Salzgitter ist auf YouTube, Twitter und Facebook vertreten. Die städtische Website verzeichnete im vergangenen Jahr rund 15,7 Millionen Seitenaufrufe. mehr...
Rund 15,7 Millionen Seitenaufrufe verzeichnete die Website der Stadt Salzgitter im Jahr 2017.
Neu-Ulm: Whatsappen mit dem OB
[13.12.2017] Mit dem Oberbürgermeister der Stadt Neu-Ulm können die Bürger jetzt auch per WhatsApp in Kontakt treten. Möglichst schnell will das Stadtoberhaupt hier jedes Anliegen beantworten. mehr...
Neu-Ulmer können WhatsApp-Nachrichten an ihren Oberbürgermeister senden.
Frankfurt am Main: Bildstarke Einblicke via Instagram
[6.11.2017] Informationen über Veranstaltungen, Kultur und Sport sowie Neuigkeiten aus der Stadtverwaltung erhalten Bürger der Stadt Frankfurt am Main künftig auch via Instagram. mehr...
Bildkräftig zeigt sich die Stadt Frankfurt am Main jetzt bei Instagram.
Studie: Zu wenig Sicherheit bei Social Media
[23.10.2017] Beim Einsatz von Social-Media-Instrumenten kommen technische Sicherheitsmaßnahmen auch in Behörden oft zu kurz. Das zeigt eine Studie von Sopra Steria Consulting. mehr...
Frankfurt am Main: Städtische Kirchen virtuell entdecken
[10.10.2017] Im Rahmen einer Internet-Videoserie stellt die Stadt Frankfurt am Main ihre acht Innenstadtkirchen vor. Das Besondere: Die Videos sind in 360-Grad-Technik gefilmt. Zuschauer haben so das Gefühl, live vor Ort zu sein. mehr...
Frankfurt am Main stellt seine Kirchen virtuell im Internet vor. Den Anfang macht die Liebfrauenkirche.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen