Rosenfeld:
Tablets statt Papier


[16.3.2018] Mit einem Ratsinformationssystem und Tablet-PCs arbeiten jetzt die Stadträte von Rosenfeld. Im Vorfeld war die Computertechnik im Rathaus erneuert sowie der Sitzungssaal mit WLAN ausgestattet worden.

Nach dem Vorbild anderer Kommunen hat sich die baden-württembergische Stadt Rosenfeld entschieden, im Sitzungsdienst von Papier auf digitale Medien umzusteigen. Aus diesem Grund hat jeder Stadtrat in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats auf seinem Platz ein Tablet vorgefunden. Wie in der Online-Ausgabe des Schwarzwälder Boten zu lesen ist, waren im Vorfeld die Computertechnik im Rathaus erneuert und der Sitzungssaal mit WLAN ausgestattet worden. Zweites Element der papierlosen Gemeinderatsarbeit ist das Ratsinformationssystem (RIS) der Kommunalen Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU). Damit können die Stadträte Texte nicht nur lesen und markieren, sondern auf dem Tablet auch Anmerkungen machen. Im Bürgerportal der Rosenfelder Website sollen laut dem Artikel Sitzungsvorlagen öffentlich zur Verfügung gestellt werden. Die Kosten für den papierlosen Gemeinderat hat Kämmerer Martin Bühler auf insgesamt 22.000 Euro beziffert – für die Apple-Geräte, das RIS sowie die regelmäßige Wartung und Aktualisierung. (ba)

Zum Artikel im Schwarzwälder Bote (Deep Link)
www.rosenfeld.de
www.rz-kiru.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU), Rosenfeld



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Mörfelden-Walldorf: Modul für Modul Bericht
[20.4.2018] Mörfelden-Walldorf nutzt seit knapp 20 Jahren Lösungen der Firma more! software. Begonnen hat es mit dem Sitzungsdienst. Nach und nach kamen immer mehr Module dazu. mehr...
Mörfelden-Walldorf: Erfahrener RIS-Nutzer.
Ratsinformationssysteme: Papierlos glücklich Report
[12.4.2018] Von der digitalen Ratsarbeit profitieren Verwaltung und Ratsmitglieder – und das nicht nur, weil Druck- und Portokosten gespart werden. Für Kommune21 haben verschiedene Kommunen von ihren Erfahrungen mit dem Einsatz von Ratsinformationssystemen berichtet. mehr...
Räte der Stadt Geestland erscheinen mit Tablet zur Sitzung.
Kreis Straubing-Bogen: Digitalisierung der Kreistagsarbeit
[29.3.2018] Der bayerische Kreis Straubing-Bogen möchte seine Kreistagsarbeit digitalisieren. Mit der Anpassung und Änderung der Geschäftsordnung ist nun der erste Schritt getan. mehr...
Schönberg: RIS für die VG
[2.3.2018] Ein Ratsinformationssystem erleichtert jetzt Markt- und Gemeinderäten sowie der Verwaltung der VG Schönberg die Vorbereitung der Sitzungen. Auch Bürger können sich über die Arbeit der zahlreichen Gremien informieren. mehr...
Mönchengladbach: Rats-TV geht in die Verlängerung
[20.2.2018] Ihr Projekt Rats-TV will die Stadt Mönchengladbach weiter verfolgen. Ratssitzungen können somit auch künftig live im Internet angeschaut werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement:
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen