Bern:
Digitale Strategie verabschiedet


[21.3.2018] Eine Strategie zum Ausbau digitaler Dienstleistungen der Verwaltung bis zum Jahr 2021 hat die Schweizer Stadt Bern verabschiedet. Zur besseren Umsetzung wird die städtische IKT-Organisation neu ausgerichtet.

Die Schweizer Stadt Bern hat eine Digitalstrategie bis zum Jahr 2021 erarbeitet. Dabei geht es um Fragen wie die digitale Interaktion zwischen Verwaltung und Bevölkerung oder den Ausbau digitaler Dienstleistungen.
Wie die Stadtverwaltung mitteilt, schafft die jetzt verabschiedete Strategie den Rahmen und setzt übergeordnete Ziele für entsprechenden Maßnahmen in den kommenden Jahren. Dazu gehörten strategische Stoßrichtungen wie die Digitalisierung des Leistungsangebots der Stadt, der Aufbau von digitalen Schlüsselkompetenzen beim Personal oder die Bereitstellung von Open Data. Die bisherigen Konzepte zum E-Government und der weitere Ausbau des digitalen Leistungsangebots seien in die neue Strategie integriert worden.
Die städtische IKT-Organisation soll im Hinblick auf die Herausforderungen der digitalen Transformation gestärkt werden. So schafft die Stadt Bern mit der Neuausrichtung des Informatiklenkungsausschusses als strategischem Gremium unter Leitung der Präsidialdirektion nach eigenen Angaben einen verbindlichen organisatorischen Rahmen für die Umsetzung der Digitalstrategie. Damit sollen die Steuerung der IKT-Investitionsmittel, das strategische Monitoring, der Aufbau und die Pflege von Vernetzungsplattformen sowie die Beratung des Gemeinderats zu Fragen der digitalen Entwicklung vorangetrieben werden. Darüber hinaus werden explizite IKT-Leitungsfunktionen in den Direktionen eingeführt und eine Fachstelle bei der Berner Stadtkanzlei etabliert, welche die digitale Transformation fördern, begleiten und koordinieren soll. (bs)

Zur Digitalstrategie Stadt Bern 2021 (PDF, 702 KB) (Deep Link)
www.bern.ch

Stichwörter: Panorama, Bern, Schweiz, International



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Basel-Stadt: Smart City im Aufbau
[20.4.2018] Gemeinsam mit Partnern setzt der Schweizer Kanton Basel-Stadt seine Smart City-Strategie in Basel um. Der Regierungsrat setzt den Schwerpunkt auf den Bereich Smart Government. mehr...
Basel ist auf dem Weg zur Smart City.
Statistisches Bundesamt: E-Government wird nicht gut bewertet
[19.4.2018] Mit den Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung sind die Bürger und Unternehmen in Deutschland überwiegend zufrieden, sehen aber Nachholbedarf beim E-Government. Das ergab eine Befragung des Statistischen Bundesamts. mehr...
Bürger ziehen den persönlichen Besuch bei der Behörde der digitalen Kommunikation vor.
E-Rechnung / E-Akte: Tipps vom Deutschen Landkreistag
[19.4.2018] Praktische Hinweise für die Einführung der E-Rechnung und der E-Akte bietet der Deutsche Landkreistag den Kommunen in speziellen Handreichungen an. mehr...
Studie: Europa investiert in Smart Cities
[11.4.2018] In Europa werden in den kommenden Jahren die weltweit meisten Investitionen in Smart-City-Initiativen getätigt werden. Das prognostiziert eine Studie des Beratungsunternehmens Frost & Sullivan. mehr...
BDIP: Kaminabend unter der Kuppel
[11.4.2018] Der Bundesverband Deutscher Internetportale (BDIP) lädt auch in diesem Jahr zu einem Kaminabend ein. Unter der Reichstagskuppel sollen aktuelle Perspektiven moderner Verwaltungsdienste diskutiert werden. mehr...
Beim Kaminabend des BDIP unter der Reichstagskuppel sollen aktuelle Perspektiven moderner Verwaltungsdienste diskutiert werden.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Stella Systemhaus GmbH
01097 Dresden
Stella Systemhaus GmbH
Aktuelle Meldungen