Herne:
Projekt Doppik 2008


[3.11.2004] Die Stadt Herne modernisiert ihre Fachverfahren und führt die GES Kommunale Anwendungen sowie die Personal-Management-Anwendung SAP R/3 HR ein. Im Bereich Finanzwesen führt der Weg über die Erweiterte Kameralistik zur Doppik im Jahr 2008.

Die rku.it GmbH, Dienstleister der Stadt Herne, hat das Unternehmen GES Systemhaus beauftragte, die GES Kommunale Anwendungen (GES KA, früher KA-Toolset) und den SAP R/3 HR-Mastermandant Emscher-Lippe produktiv einzuführen. Das Projekt ist bereits Anfang August mit der Einführung des HR-Mastermandanten für die Personalabrechnung und dem GES KA-Verfahren "Fahrzeugzulassung" gestartet. Beide Verfahren werden Anfang nächsten Jahres in der Stadt Herne produktiv eingesetzt. Im Jahre 2005 steht die Einführung des SAP-Finanzwesens auf Basis der "Erweiterten Kameralistik" auf dem Plan sowie die Produktivsetzung der GES KA-Finanzen (Gewerbesteuer, Grundbesitzabgaben, Hundesteuer, Vergnügungssteuer, Kritische Vorgänge und Vollstreckung) und des HR Mastermandanten für das Personalmanagement. Im Jahre 2006 werden in Herne die restlichen KA-Verfahren aus dem Bereich Bürgerdienste (Einwohnerwesen, Ausländerwesen, Einbürgerung, Führerscheinwesen) eingeführt. Abschließend wird im Jahre 2007 der Übergang von der Kameralistik in das "Neue Kommunale Rechnungswesen (NKF)" erfolgen, sodass die Stadt Herne ab dem Jahr 2008 kaufmännisch rechnet. (al)

www.herne.de
www.ges-systemhaus.de

Stichwörter: Herne, GES Systemhaus, Finanzwesen, Finanz-Management



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
kdvz: Königswinter überträgt Finanz-Software
[18.1.2018] Die Stadt Königswinter hat das Hosting und den Support der Finanz-Software Infoma newsystem an die Kommunale Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur übertragen. mehr...
E-Rechnung: ZUGFeRD 2.0 und XRechnung
[16.1.2018] Ab November 2020 müssen alle Rechnungen für öffentliche Aufträge zwingend elektronisch ausgestellt und übermittelt werden. Dabei können die Nutzer selbst wählen, ob sie beispielsweise das Format ZUGFeRD 2.0 oder XRechnung verwenden. mehr...
Ronnenberg: ab-data liefert BI-Lösung
[12.1.2018] Die Stadt Ronnenberg in der Region Hannover hat sich dazu entschlossen, eine Business-Intelligence-Lösung einzuführen. Die Wahl fiel auf die Lösung Web KomPASS von Anbieter ab-data. mehr...
Business Intelligence: KLARer Blick Bericht
[7.12.2017] Mithilfe des IT-Instrumentariums des BMBF baut die Stadt Kaiserslautern unter dem Namen KLAR ein umfassendes Informationssystem auf. In das System sollen Daten aus allen Bereichen der Verwaltung einfließen, und die Stadt so bei Entscheidungen unterstützen. mehr...
Stadt Kaiserslautern behält den Überblick.
Delmenhorst: BI-Lösung von ab-data
[4.12.2017] Eine Business-Intelligence-Lösung hat Software-Anbieter ab-data in der Stadt Delmenhorst implementiert. Die Anwendung kann nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb der Verwaltung genutzt werden. mehr...