Lippstadt:
GIS an KIRP


[26.9.2006] Aus dem Geo-Informationssystem der Stadt Lippstadt werden die Daten von über 600 Kilometern bewerteter Straßen und Wege an die Finanz-Software KIRP übergeben.

Der Fachbereich Bauen der Stadt Lippstadt hatte sich bereits im Jahr 2005 für die Einführung einer Straßendatenbanklösung des Unternehmens GIS Consult entschieden. Diese dient der Erfassung der Straßendaten und -zustände inklusive der Bewertung und Bilanzierung und soll zukünftig die Dokumentation von weiteren Straßeneinrichtungen und Aufbauinformationen ermöglichen. GIS Consult lieferte die selbst entwickelte Straßendatenbank GC SIB auf Basis des Smallworld GIS. Aktuell werden die Daten von über 600 Kilometern bewerteter Straßen und Wege aus dem GIS der Stadt an die Buchhaltungssoftware KIRP übergeben. Laut einer Pressemitteilung von GIS Consult verspricht sich die Stadt durch die Wertermittlung der Straßen für das Neue Kommunale Finanz-Management (NKF) einen doppelten Effekt. Zum einen werde man den Anforderungen des NKF gerecht, zum anderen könnten durch die gewonnene Datenbasis die Arbeitsabläufe und der Mitteleinsatz innerhalb der Stadt optimiert werden. (rt)

www.lippstadt.de
www.gis-consult.de

Stichwörter: Lippstadt, GIS Consult, Geo-Informationssysteme, Geografische Informationssysteme, GIS, NKF, KIRP



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge
Kreis Groß-Gerau: 115-Kooperation mit Frankfurt
[17.1.2018] Für den Kreis Groß-Gerau sowie neun kreisangehörige Städte steht jetzt der 115-Service zur Verfügung. Der Kreis kooperiert dafür mit dem Service-Center in Frankfurt am Main. mehr...
Mit neun Kommunen kooperiert der Kreis Groß-Gerau mit dem 115-Service-Center in Frankfurt am Main.
Ludwigsburg: Digitale Hochwasser-Vorsorge
[17.1.2018] Im Neckar testet Ludwigsburg ein Flood-Monitoring-System von Bosch. Es soll Kommune und Anwohner frühzeitig vor möglichem Hochwasser warnen. mehr...
Im Feldversuch testet Ludwigsburg das Flood-Monitoring-System von Bosch für eine frühzeitige Warnung bei drohendem Hochwasser.

Kreis Viersen: Gemeinsam zum schnellen Internet
[17.1.2018] Bei der Breitband-Versorgung ziehen der nordrhein-westfälische Kreis Viersen und die neun Städte und Gemeinden im Kreisgebiet an einem Strang. Mit einem Kooperationsvertrag besiegelten der Kreis und seine Kommunen nun die Zusammenarbeit. mehr...
Der Kreis und seine Kommunen ziehen beim Ausbau der Breitbandversorgung an einem Strang.
Kisters: Cloud-Software für Kanalnetze
[17.1.2018] Regenbecken.Online heißt die neue Software-Lösung von Kisters, mit der Entwässerungsbetriebe ihr Berichtswesen einfach und kostengünstig abwickeln können. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Digitale Modellkommunen bestimmt
[16.1.2018] In den kommenden vier Jahren gibt das Land Nordrhein-Westfalen insgesamt 91 Millionen Euro für digitale Modellkommunen aus. Davon profitieren Ostwestfalen-Lippe, Aachen, Gelsenkirchen, Wuppertal und Soest. mehr...
91 Millionen Euro investiert Nordrhein-Westfalen in die digitalen Modellkommunen in der Region Ostwestfalen-Lippe sowie Aachen, Gelsenkirchen, Wuppertal und Soest.