Web 2.0

Wer den Anspruch hat, dialogorientiert zu kommunizieren, sollte die klassische Öffentlichkeitsarbeit um Social-Media-Angebote ergänzen. Aber: Wer auf Instrumente des Web 2.0 setzt, öffnet neue Tore und weckt Erwartungen bei den Bürgern.
Web 2.0

Twitter:
De Maizière beantwortet digitalpolitische Fragen


[10.5.2017] Im Rahmen der Konferenz re:publica wird Bundesinnenminister Thomas de Maizière unter anderem Fragen beantworten, die Interessierte via Twitter stellen können.

Heute (10. Mai 2017) wird Bundesinnenminister Thomas de Maizière erstmals an der Konferenz re:publica teilnehmen. Wie das Bundesministerium des Innern (BMI) meldet, wird er zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr zunächst in einem Impulsvortrag grundlegende Gedanken zur Freiheit und Rolle des Staates im Zeitalter der Digitalisierung formulieren. Anschließend stelle sich de Maizière nicht nur den Fragen des Publikums. Im Rahmen einer Debatte zu netzpolitischen Themen werde er auch Fragen... mehr...
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Web 2.0
Kanton Zürich: Hochrechnungen auf dem Smartphone
[28.4.2017] Bürger des Schweizer Kantons Zürichs, die an einem Wahlsonntag unterwegs sind, können ab sofort mobil auf neueste Hochrechnungen und Zwischenergebnisse zugreifen. Möglich macht das die Anwendung „Züri stimmt App“ des Statistischen Amts. mehr...
Über eine neue App des Kantons Zürich kann mobil auf Abstimmungsergebnisse von Wahlen zugegriffen werden.
Bocholt: Nachrichten per WhatsApp
[27.4.2017] Meldungen und Terminhinweise stellt die Stadt Bocholt interessierten Bürgern jetzt auch per WhatsApp zur Verfügung. Der WhatsApp-Dienst soll das digitale Informationsangebot der Stadt erweitern. mehr...
Die Stadt Bocholt informiert jetzt auch per WhatsApp.
Wolfsburg: Warnungen per Push-Nachricht
[3.4.2017] Die niedersächsische Stadt Wolfsburg erweitert ihre Kommunikationskanäle um die Notfall-, Informations- und Nachrichten-App (NINA). Über die App können die Bürger noch schneller über Krisen- und Katastrophensituationen informiert werden. mehr...
Die Warn-App NINA informiert ab sofort die Wolfsburger über Gefahren wie Unwetter und Großbrände.
Frankfurt am Main: Verkehrsinfos via Twitter
[24.3.2017] Staus, Unfälle und Gefahrenstellen in Frankfurt am Main werden ab sofort automatisch über den städtischen Twitter-Account verbreitet. mehr...
Salzgitter: 1.000 Abonnenten bei YouTube
[22.3.2017] Der YouTube-Kanal der Stadt Salzgitter hat nun die 1.000-Abonnenten-Marke geknackt. Das zeigt, wie erfolgreich die Online-Strategie der Stadt ist. mehr...
Die Stadt Salzgitter gibt sich viel Mühe bei der Produktion ihrer Filme für den YouTube-Kanal.
München: Ganz vorne dabei Bericht
[15.3.2017] Auf dem Eisbach surfen ohne nass zu werden? Mit der Virtual-Reality-App des Stadtportals muenchen.de kein Problem. Die bayerische Landeshauptstadt will damit nicht nur ihre Gäste begeistern, sondern auch zeigen, dass sie bei Zukunftstechnologien vorne mit dabei ist. mehr...
Surfen im Sakko – die VR-App machts möglich.
Wien: App für Bürgeranliegen
[8.3.2017] Über eine neue App können die Bürger der österreichischen Landeshauptstadt Wien ihre Anliegen innerhalb von 30 Sekunden an die Verwaltung übermitteln. mehr...
Bürgeranliegen jetzt via App Sag's Wien übermitteln.
Digitale Stadt: Preisgeld geht an RochlitzApp
[7.3.2017] Die RochlitzApp gewinnt den Sonderpreis Digitale Stadt, der im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der Sächsischen Staatsregierung vergeben wurde. mehr...
Kleve: App abgelöst
[2.3.2017] Eine Browser-App ersetzt das bisherige App-Angebot der Stadt Kleve. Sie speist sich unter anderem aus Inhalten der kommunalen Website. mehr...
Eschweiler: Bürger werden zu Fans
[31.1.2017] Die Stadt Eschweiler ist seit Kurzem auch auf Facebook präsent. Besonders rege genutzt wird der Social-Media-Auftritt von jüngeren Bürgern. mehr...
Cloppenburg: Den jungen Bürger erreichen
[26.1.2017] Die Stadtverwaltung Cloppenburg ist nun auch in den sozialen Netzwerken zu finden. Mit Facebook und Twitter sollen vor allem die jüngeren Bürger angesprochen werden. mehr...
Die Stadt Cloppenburg ist nicht nur auf Facebook vertreten, sondern auch beim Kurznachrichtendienst Twitter.
Salzgitter : Der YouTube-Star aus Niedersachsen
[23.1.2017] Der Kanal der Stadt Salzgitter bei YouTube hat die Grenze von 750.000 Seitenaufrufen überschritten. 135 Filme stellte die Stadt bisher online. mehr...
Auf dem Youtube-Kanal von Salzgitter können die Besucher 315 Videos rund um die Stadt anschauen.
Frankfurt am Main: Alles auf einen Blick
[23.1.2017] Der Social Media Newsroom der Stadt Frankfurt ist nun noch übersichtlicher. Im digitalen Schaufenster der Stadt fließen alle Social Media Aktivitäten der Ämter, Betriebe und Museen zusammen. mehr...
Kreis Borken: Abfallkalender als App und im Web
[20.1.2017] Der digitale Abfallkalender von regio iT ist ab sofort nicht nur als App, sondern auch als Web-Anwendung verfügbar. Als erster Kunde nutzt der Kreis Borken die Lösung. mehr...
Hannover: Smartes Update
[10.1.2017] Der gemeinsame Internet-Auftritt der Wirtschaftsförderung von Landeshauptstadt und Region Hannover ging als eines der ersten Wirtschaftsförderungsportale online. Nun wurde die neue Standort-App vorgestellt. mehr...
Landeshauptstadt und Region Hannover stellen Update für Standort-App vor.
Hamburg: Kulturpunkt-App aktualisiert
[9.1.2017] Die neue Version der Hamburger Kulturpunkte-App steht ab sofort mit überarbeiteten Inhalten zur Verfügung. Für internationale Besucher gibt es die App nun auch auf Englisch. mehr...
Kultur für die Westentasche: Die Kulturpunkte-App der Stadt Hamburg.
Social Media: Online mitreden Bericht
[12.12.2016] Ob und wie Kommunen soziale Medien nutzen, haben Cassini Consulting, KGSt und die Universität Kassel in einer Online-Umfrage untersucht. Das Ergebnis: Social Media sind in der Verwaltung längst angekommen. mehr...
Kommunikation wird immer digitaler.
Web-Technologien: Mobile Apps vor dem Aus?
[11.11.2016] Klassische Smartphone-Apps werden nach Einschätzung von Gartner-Analysten bald von Web-Apps ersetzt. Diese Entwicklung betrifft auch die öffentliche Verwaltung. mehr...
Klassische Smartphone-Apps werden nach Einschätzung von Gartner-Analysten bald von Web-Apps ersetzt.
Wolfsburg: Prämierte Kommunikation
[7.11.2016] Das Kommunikationskonzept der Stadt Wolfsburg zur diesjährigen Kommunalwahl ist für den Politikaward nominiert worden. Neben Informationen auf der Website und dem Facebook-Auftritt umfasste das Angebot „Live dabei“ unter anderem Videos auf dem städtischen YouTube-Kanal, eine Twitterwall sowie einen Livestream aus dem Rathaus. mehr...
Die Stadt Wolfsburg hat auf zahlreichen Kanälen zur Kommunalwahl informiert und ist dafür nun für den Politikaward nominiert worden.
Stadtwerke Heidelberg: App „für dich“ gestartet
[31.10.2016] Eine neue Freizeit-App zählen jetzt auch die Stadtwerke Heidelberg zu ihrem Portfolio. Die App „für dich“ bietet unter anderem News, sowie Informationen zu Veranstaltungen und Parkplätzen. mehr...
Veranstaltungshinweise aus dem Raum Heidelberg hält die neue Stadtwerke-App „für dich“ rund um die Uhr bereit.
Baden-Württemberg: Sirene für die Hosentasche
[11.10.2016] Baden-Württemberg setzt in Sachen Kommunikation verstärkt auf digitale Kanäle. Die App NINA versorgt die Nutzer mit standortgebundenen Warnmeldungen, die Polizei erweitert ihre Social-Media-Offensive und das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration twittert jetzt. mehr...
Braunschweig: Update für Stadt-App
[30.9.2016] Ihre App „Braunschweig erleben“ hat die Stadt Braunschweig aktualisiert. Neu ist unter anderem eine Benachrichtigungsfunktion. mehr...
Braunschweig-App gibt unter anderem Tipps für die Freizeitplanung.
Augsburg: Per WhatsApp informiert
[29.9.2016] Die Stadt Augsburg informiert ihre Bürger jetzt auch via WhatsApp über aktuelle Geschehnisse. mehr...
Nachrichten aus dem Augsburger Rathaus können jetzt auch via WhatsApp empfangen werden.
Badenova: Bürger-App Wunderfitz gestartet
[29.9.2016] Das Unternehmen endios hat schon viele Stadtwerke-Apps entwickelt und erfolgreich auf den Markt gebracht. Jetzt haben die Hamburger eine Stadt-App für den Energiedienstleister Badenova technisch umgesetzt. mehr...
Die Bürger-App Wunderfitz kann im Apple- und Android-Store kostenlos heruntergeladen werden.
Darmstadt: App für Android
[12.8.2016] Die offizielle App der Stadt Darmstadt ist nun auch für Mobilgeräte mit Android-Betriebssystem verfügbar. mehr...
Darmstadt-App kann nun auch mit Android-Geräten genutzt werden.
Suchen...

 Anzeige

Advantic

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 5/2017
Heft 5/2017 (Maiausgabe)

Dokumenten-Management
Wege zur papierlosen Verwaltung
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Web 2.0:
regio iT
52070 Aachen
regio iT
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 3/2017
5/6 2017
(Mai / Juni)

Rekommunalisierung – Streit bleibt möglich
Die neuen Regeln für die Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen beseitigen Unklarheiten, schaffen aber neue Probleme.