RIS | Sitzungsmanagement

Mit Laptop zur Sitzung – die virtuelle Ratsarbeit erleichtert die Arbeit von Verwaltung und Gremienmitgliedern, spart Papier und bringt Vorteile für die Bürger.
RIS | Sitzungsmanagement

Ratsinformationssysteme:
Manuell war gestern


Nachhaltigkeitsziele der Verbandsgemeinde fest im Blick. [16.11.2017] Die Verbandsgemeindeverwaltung Sprendlingen-Gensingen hat sich unter der Leitung von Bürgermeister Manfred Scherer zum Ziel gesetzt, durch die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen die Mitarbeiter zu entlasten und das Serviceangebot zu erweitern.

Einer der Kernprozesse der Verwaltung ist das Sitzungsmanagement. Hierzu gehören die dezentrale Erstellung von Mitteilungs- und Beratungsvorlagen in den Fachbereichen, die Einladung zu Rats- und Ausschusssitzungen unter Mitteilung der Tagesordnung mit den Sitzungsunterlagen sowie die Dokumentation der Beratungsergebnisse und die Umsetzung der Beschlüsse.
Bis zum Jahr 2012 wurden in der rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen die Beratungsvorlagen für Ratssitzungen... mehr...
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Piding: Kostenlose Tablets für die Räte
[30.10.2017] In der Gemeinde Piding erhalten die Räte Sitzungsunterlagen ab November nur noch digital. Jedes Gremiumsmitglied bekommt dafür von der Gemeinde ein iPad zur Verfügung gestellt. mehr...
Wolfsburg: Rat tagt testweise papierlos
[24.10.2017] Die Ratsarbeit soll in der Stadt Wolfsburg künftig papierlos ablaufen. Im Vorfeld der Umstellung haben die Ratsmitglieder nun eine Testsitzung zur digitalen Ratsarbeit abgehalten. mehr...
Der Rat der Stadt Wolfsburg arbeitet künftig digital.
Günzburg: Sitzung wird papierlos
[20.10.2017] Via App können Günzburgs Stadträte künftig alle benötigten Unterlagen für die Sitzungen herunterladen. Damit Letztere papierlos stattfinden können, erhalten die Räte außerdem ein Tablet. mehr...
Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (l.) und Claus-Peter Fehn von Feha Büro-Technik setzen den Startschuss für das Ratsinformationssystem der Stadt.
Mandatos-App: Profilsicherung in krz DataBox
[6.10.2017] Damit Nutzer der Mandatos-App ihre persönlichen Notizen einfach digital sichern können, nutzt Hersteller Somacos die Cloud-Lösung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz). mehr...
Amt Mittleres Nordfriesland: krz hostet Sitzungsdienst
[26.9.2017] Das Amt Mittleres Nordfriesland hat sich für das SessionNet Webhosting im Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) entschieden. mehr...
Somacos: Neues Release veröffentlicht
[6.9.2017] Das aktuelle Jahresrelease seiner Lösungen Session und SessionNet für Sitzungsmanagement und digitale Gremienarbeit hat jetzt Anbieter Somacos veröffentlicht. mehr...
Schwalmtal: App informiert über Ratssitzungen
[23.8.2017] Die Gemeinde Schwalmtal bietet Informationen für ihre Bürger jetzt per App an. Ein Ratsinformationssystem ermöglicht es, dass sie die Sitzungsunterlagen über die Applikation auf ihr Tablet laden können. mehr...
Paderborn: Einfacher zum Amtsblatt
[22.8.2017] Eine Software aus dem Hause Sternberg optimiert die Erstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung des Amtsblatts in Paderborn. Der Software-Anbieter hat das System auf Anfrage der Stadt entwickelt. mehr...
Ratsinformationssysteme: Mobil ist Trumpf Bericht
[26.7.2017] Verwaltungsexperten und Mandatsträger kennen die Situation: Dienstreisen, schweres Gepäck, nur knappe Vorbereitungszeit und die nächste Sitzung ruft bereits. Eine echte Erleichterung bringt hier eine Software, die alle Unterlagen schnell und digital zur Verfügung stellt. mehr...
ekom21 nutzt für seine Mitgliedergremien SD.NET.
Helmstedt: Kreistag wird papierlos
[4.7.2017] Die Mitglieder des Helmstedter Kreistags haben sich einstimmig für die Einführung eines Ratsinformationssystems entschieden. Ein papierloser Kreistag soll nicht nur für Einsparungen sorgen, sondern auch für mehr Transparenz. mehr...
Mühlheim an der Donau: RIS gewährt Einblicke
[19.6.2017] Über das Ratsinformationssystem Mühlheims können Ortschafts- und Gremienmitglieder ebenso wie Bürger Sitzungsinhalte recherchieren und einsehen. Nichtöffentliche Informationen stehen in einem passwortgeschützten Bereich für die Gremienmitglieder zur Verfügung. mehr...
Über das neue Ratsinformationssystem erhält auch die Öffentlichkeit Einblicke in die Sitzungen der Stadt Mühlheim an der Donau.
Schwanewede: Direkt aufs Tablet Bericht
[24.4.2017] Unflexibel, sperrig, kompliziert – die Gemeinde Schwanewede war auf der Suche nach einem neuen Ratsinformationssystem. Der Aufbau der Sternberg-Software überzeugte mehr...
Die Ratsarbeit in der Gemeinde Schwanewede ist nun digital.
Itzehoe: Eine starke Entlastung Bericht
[21.4.2017] Die Stadt Itzehoe hat Gefallen gefunden an der digitalen Ratsarbeit. Kontinuierlich soll die Verwaltung nun papierfrei werden – nur vereinzelt gibt es noch Skeptiker. mehr...
Die Stadtverwaltung Itzehoe hat 2017 viel vor.
CC e-gov / KDG Göttingen: ALLRIS aus der Cloud
[19.4.2017] Das Ratsinformationssystem ALLRIS bieten die Kommunalen Dienste Göttingen (KDG) aus der Cloud an. Dafür kooperiert der IT-Dienstleister mit dem ALLRIS-Anbieter CC e-gov. mehr...
Wolfsburg: Doppelter Neustart Bericht
[10.4.2017] Mit einem neuen Ratsinformationssystem startete die Stadt Wolfsburg im vergangenen Jahr in die elektronische Ratsarbeit. Eine besondere Herausforderung, denn das neue System sollte bei der konstituierenden Sitzung der neu gewählten Räte eingeführt werden. mehr...
Das Ratsinformationssystem im Corporate Design.
Schönebeck (Elbe): Federleichter Haushalt Bericht
[7.4.2017] Mit Dipolis von der Firma more!rubin ist die Ratsarbeit in Schönebeck modern und zukunftsorientiert geworden. Papierberge gehören der Vergangenheit an. mehr...
Tablets statt Papierberge.
kdvz/regio iT: Kooperation im Bereich RIS
[8.2.2017] Die kommunalen IT-Dienstleister kdvz Rhein-Erft-Rur und regio iT wollen künftig in weiteren Themengebieten zusammenarbeiten – unter anderem im Bereich Ratsinformationssysteme. mehr...
Augsburg: RIS für Bürger freigeschaltet
[17.1.2017] Über das Ratsinformationssystem der Stadt Augsburg können die Bürger ab sofort Einblick in die Arbeit des Stadtrats und seiner Ausschüsse nehmen. mehr...
Friedrichsdorf: Zeit und Kosten sparen Bericht
[21.12.2016] Seit 1997 vertraut die Stadt Friedrichsdorf im Hochtaunuskreis auf Sternberg-Produkte. Über die Jahre wurde der Sitzungsdienst durch verschiedene Module erweitert. Nun konnte die Sitzungs-App iRICH den Materialverbrauch und Zeitaufwand erneut reduzieren. mehr...
Einladungen bekommen Gremien-Mitglieder direkt aufs Tablet.
Bühl: Der Weg zur digitalen Gremienarbeit
[13.12.2016] Die Stadtverwaltung Bühl entschied sich im Jahr 2014 für die Lösungen von Anbieter Somacos. 2017 sollen Papierunterlagen im Bühler Stadtrat dann endgültig der Vergangenheit angehören. mehr...
Herdorf-Daaden: Papierarme Gremienarbeit Bericht
[9.12.2016] Die Mitglieder des Verbandsgemeinderats Herdorf-Daaden wurden mit Tablets ausgestattet. Über die App Dipolis erhalten sie Sitzungsunterlagen nun digital. mehr...
Herdorf-Daaden: Tablets ersetzen Aktenordner.
Bad Homburg: Ratsdokumente in der Cloud
[8.12.2016] Die Gremienmitglieder der Stadt Bad Homburg sind jetzt mit iPads ausgestattet und das Ratsinformationssystem von Anbieter Fabasoft an eine Cloud-Lösung angebunden worden. Die Kommune erzielt damit deutliche Einsparungen. mehr...
Berglen: Gremienarbeit vereinfacht
[7.11.2016] Lösungen von Anbieter Somacos vereinfachen in der baden-württembergischen Gemeinde Berglen die Gremienarbeit. Seit diesem Jahr werden Unterlagen nur noch digital zur Verfügung gestellt. mehr...
Radstadt: Session erleichtert die Arbeit
[28.10.2016] Die Software Session sorgt in der österreichischen Stadt Radstadt für wesentliche Arbeitserleichterungen. mehr...
Bruchköbel: Ratsinformationssystem am Start
[25.10.2016] Mit einem neuen Gremien-Informationssystem wendet sich die Stadt Bruchköbel an interessierte Bürger. Ratsmitglieder können zudem auf die nicht-öffentlichen Sitzungen zugreifen – auch via App. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 11/2017
Heft 11/2017 (Novemberausgabe)

Verbund staatlicher Serviceportale
Der digitale Staat ist vernetzt
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 7/2017
11/12 2017
(November / Dezember)

Gigabit-Netze sind das Ziel
Der Breitband-Ausbau in Deutschland kommt nur stockend voran. Welche Rolle können Kommunen und Stadtwerke jetzt übernehmen?