Heft 12/2006 E-Procurement: Optimierter Einkauf

Kommune21 Ausgabe 12/2006
Heft 12/2006 (Dezemberausgabe)
E-Procurement: Optimierter Einkauf
Beschaffungskosten können mit E-Vergabe und Online-Katalogen um 25 Prozent gesenkt werden.

Elektronischer Einkauf und E-Vergabe senken die Kosten für die Beschaffung um ein Viertel. Eine Optimierung der Prozesse sowie qualifizierte Mitarbeiter sind erfolgskritische Faktoren für E-Procurement. Kommunen können lokalen Anbietern den Weg ins E-Business ebnen.


Download von einzelnen Artikeln:
Interview mit Welf Schröter, M@K-Transfer (PDF, 142 KB)
Ostalbkreis: Lohnender Einkauf (PDF, 142 KB)
Content-Management-Trends (PDF, 142 KB)


Inhalt:
  • MEDIA@Komm-Transfer: Wieso die?
  • Bremen: Nächster Schritt
  • Bürger-Service: New York City 311
  • E-Procurement: Macht des Marktes
  • E-Vergabe: Bedarfsträger beteiligen
  • Ostalbkreis: Lohnender Einkauf
  • IT-Wirtschaftlichkeit: IT-Museen entrümpeln
  • ARCHIKART: Variabel und flexibel
  • NKF-Serie: Auswahl mit Zukunft
  • Fachverfahren: IT in Stadtbüchereien
  • Kamen: Planung im Internet
  • Moormerland: E-Akte sorgt für Überblick
  • Kreis Elbe-Elster: Kommunikation verbessert
  • Content Management: Barrierefreie Zusammenarbeit
  • Ostthüringen: Vier auf einen Klick
  • Osnabrücker Land: Glasnost für Gesundheit

Linktipps:

Die Linktipps zum ausgewählten Heft wurden archiviert und liegen nur noch als PDF-Datei vor. Diese können Sie hier abrufen:

  kommune21_linktipps_2006-12.pdf

Advantic

 Anzeige

Suchen...

 Anzeige

ekom21

Heftarchiv

Follow us on twitter

Weitere Portale des Verlags

www.stadt-und-werk.de www.move-online.de

Aus dem Kommune21 Kalender

3. Fachtagung Smart City
9. Mai 2019, Technische Hochschule Bingen
3. Fachtagung Smart City
Newsroom 2019
21. Mai 2019, Berlin
Newsroom 2019
7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung
27. - 29. Mai 2019, Berlin
7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 2/2019
3/4 2019
(März / April)

Keine Krise in Sicht
Eine Analyse der Wirtschaftsprüfer von PricewaterhouseCoopers zeigt stabile wirtschaftliche Verhältnisse bei Stadtwerken.