Branchenindex IT-GuideAnzeige

IT-Guide Pluskrz Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg / Lippe
Ansprechpartner: Lars Hoppmann
Bismarckstraße 23
32657 Lemgo
Tel.: +49 (0) 5261 / 252-0
Fax: +49 (0) 5261 / 252-200
http://www.krz.de
E-Mail: info@krz.de

krz Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg / Lippe

Das krz ist der bundesweit erste BSI-zertifizierte Informatik-Dienstleister für Kommunen. Als erfolgreicher Projektpartner und Integrator bietet die kommunale Einrichtung modernste Fachverfahren im kostengünstigen ASP-Betrieb für alle Kunden an und leistet seit 45 Jahren einen wesentlichen Beitrag zu einer dienstleistungsorientierten Verwaltung.

Unternehmensportrait

Hauptsitz des krz in Lemgo
Hauptsitz des krz in Lemgo
Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo wurde 1971 gegründet und ist seit 1972 Informatik-Dienstleister der Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie von allen 36 Städten und Gemeinden aus diesen Kreisgebieten. Direkt oder indirekt werden über 11,5 Mio. Einwohner in NRW mit Services des krz betreut.



Als kommunaler Zweckverband besitzt das krz den Status einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Zu den traditionellen Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung, Einführung und Wartung klassischer Kommunalanwendungen. Um dem hohen Anspruch gerecht zu werden, hält das krz für seine Kunden ein reichhaltiges Angebot an Software-Applikationen (Verfahren), Netzwerktechnik, Arbeitsplatz- und Server-Hardware sowie Dienstleistungen (Beratung, Schulung, Installation, Wartung und Support) bereit. Das krz ist bekannt für einen ausgeprägten Datenschutz sowie eine höchstmögliche Datensicherheit und ist der erste kommunale IT-Dienstleister mit der BSI-Zertifizierung (ISO 27001).



Über 270 engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von der Verwaltungsfachkraft bis hin zum Technik-Experten, sind Garant für die Umsetzung der Unternehmensziele. Das krz unterstützt etwa 8.000 PC-Arbeitsplätze mit rund 10.500 Geräten in den Verwaltungen des Verbandsgebietes. Über die Mitglieder hinaus nehmen mehr als 600 weitere Kunden aus dem kommunalen Umfeld Dienstleistungen des krz in Anspruch. Der Servicedienst und die Hotline sorgen für eine Datenverfügbarkeit von nahezu 100 %.



Unter dem Motto „krz – Kunden rundum zufrieden“ ist das krz für seine Geschäftskunden ein zuverlässiger Partner. Ebenso stehen dem krz aufgrund seiner Mitgliedschaften in der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister - VITAKO e. V. und im KDN, der Leistungsgemeinschaft von Kommunen, Landkreisen und Datenzentralen, starke Partner zur Seite, um Synergieeffekte optimal zu nutzen.

Lösungen


Lösungen/Produkte
Mit einem Klick alle Lösungen auf einen Blick: Eine Auflistung aller im krz verfügbaren Anwendungen finden Sie in unserem Produktportfolio.
Gerne stellen wir Ihnen umfangreiche Informationen zu unseren Produkten, Services sowie Dienstleistungen zur Verfügung und beraten Sie dazu.

krzProdutktportfolio_2018.pdf (PDF, 787 KB)

Referenzen


Anwenderbericht Digitale Vollstreckungsakte Stadt Detmold
Ade mühsam zu transportierende und unübersichtliche Papierordner: Die »Digitale Vollstreckungsakte« stellt den kompletten Schriftverkehr eines Vollstreckungsfalls überall und zu jeder Zeit auf Knopfdruck dar. Gemeinsam mit der Stadt Detmold entwickelte das krz diese benutzerfreundliche Ablagemethode als logische Reaktion auf die stetig voranschreitende Digitalisierung.
Anwenderbericht_Digitale_Vollstreckungsakte_Detmold_1_2017.pdf (PDF, 1.846 KB)

Anwenderbericht krz DataBox Kreisleitstelle Herford
Im Notfall ist eine gute Koordination der Feuerwehr unabdingbar - genaue Lagepläne, Alarm- und Ausrückordnungen in aktueller und leicht zugänglicher Form sind lebenswichtig. Mit der krz DataBox hat die Kreisleitstelle Herford einen Cloud-Speicher gefunden, der nicht nur sicher und flexibel, sondern auch einfach zu aktualisieren und beliebig erweiterbar ist.
Anwenderbericht_krz_DataBox_Kreis_Herford.pdf (PDF, 2.329 KB)

Anwenderbericht Session Kreisstadt Unna
Mit der Einführung der Sitzungsdienst-Software Session legte die rund 60.000 Einwohner große Kreisstadt Unna einen soliden Grundstein für einen modernen und effizienten Sitzungsdienst sowie eine transparente Gremienarbeit. Betreut und unterstützt wird sie dabei vom Lemgoer IT-Dienstleister.
Anwenderbericht_Session_Kreisstadt_Unna_3_2016.pdf (PDF, 3.424 KB)

Anwenderbericht soluzione Kreis Herford
Die Einführung neuer Office-Produkte bringt für die Anwender stets viele Änderungen im Arbeitsalltag mit sich. Als Umstiegshilfe setzt der Kreis Herford dabei für seine 700 Beschäftigten auf die eLearning-Lösung „soluzione Lernwelt & AutoPilot“. Mit der direkt in die Office-Produkte integrierten Lernwelt können die Nutzer einen bisher bekannten Vorgang nachstellen und sich vom AutoPiloten zeigen lassen, wie das bisher Bekannte in der neuen Version ausgeführt wird.
Anwenderbericht_soluzione_Kreis_Herford.pdf (PDF, 2.558 KB)

Anwenderbericht Infoniqa TIME Stadt Kierspe
Seit Anfang 2017 setzt die Stadt Kierspe Infoniqa TIME ein, um die Arbeitszeiten der 104 Beschäftigten in der Kommune zu verwalten. Dabei erfüllt das moderne Zeitwirtschaftssystem alle notwendigen Anforderungen vom Arbeitszeitmanagement bis zur Zutrittskontrolle und überzeugt durch einfache Handhabung, flexible Eingabe und problemlose Integration.
Anwenderbericht_Infoniqa_TIME_Stadt_Kierspe_2017_9.PDF (PDF, 325 KB)



Weitere Meldungen und Beiträge
krz DataBox: Gemeinsame Vermarktung
[4.8.2020] Die Cloud-Lösung DataBox des Kommunalen Rechenzentrums Minden/Ravensberg-Lippe (krz) wird nun auch bei der Südwestfalen-IT (SIT) eingesetzt. mehr...
krz: Unterlagen per App einreichen
[30.7.2020] Mit der Unterlagen-App des IT-Dienstleisters krz können SGB-II-Antragsteller Unterlagen elektronisch einreichen. mehr...
Dataport: Digitale Vollstreckung
[17.7.2020] IT-Dienstleister Dataport bietet einen vollständig digitalen Prozess für Amtshilfeersuchen an. Vollstreckungsbehörden in Bremen und Hamburg sind aktuell im Testbetrieb. mehr...
krz / regio iT: Neue HR-Plattform für den Kreis Gütersloh
[7.7.2020] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kooperiert mit regio iT und wird künftig die Personalwirtschaft im Kreis Gütersloh unterstützen. Zum Einsatz kommt die HR-Plattform des Unternehmens P&I. mehr...
Geoportale: Neue Lösung von krz und Detmold
[17.6.2020] Die Stadt Detmold und das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) entwickeln eine neue Geoportal-Lösung, die Open Source Software einbezieht und auch anderen Kommunen zur Verfügung stehen soll. mehr...
krz: Veränderungsprozesse umgesetzt
[3.6.2020] Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat die Digitalisierung in vielen Prozessen vorangetrieben. Den Kommunen haben dabei IT-Dienstleister wie das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) unter die Arme gegriffen. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Kfz-Zulassung ohne eID-Funktion
[29.5.2020] Nordrhein-westfälische Kfz-Zulassungsstellen können derzeit bei bestimmten Antragsprozessen auf die Authentifizierung über die eID-Funktion des Personalausweises verzichten. Möglich macht das eine Ausnahmegenehmigung des Landes, zugestanden im Rahmen der Corona-Pandemie. mehr...
Rodenberg: Session-Modul Umlaufverfahren im Einsatz
[14.5.2020] Die Ratsarbeit in der Samtgemeinde Rodenberg kann trotz der Beschränkungen aufgrund der Corona-Krise weitergehen. Dafür sorgt unter anderem das neue Session-Modul Umlaufverfahren. mehr...
Geilenkirchen: Zutrittssystem mit krz umgesetzt
[6.5.2020] Die Stadt Geilenkirchen musste aufgrund der Corona-Pandemie ein neues Zutrittssystem für die Mitarbeiter der Verwaltung einrichten. Dank einer Kooperation mit dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) konnte dieses in kürzester Zeit in Betrieb genommen werden. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Drei Jahre Servicekonto.NRW
[5.5.2020] Das Land Nordrhein-Westfalen und die Kommunen haben vor drei Jahren eine Absichtserklärung zum gemeinsamen Betrieb und der Weiterentwicklung des Servicekonto.NRW unterzeichnet. Von Anfang an an der Entwicklung beteiligt war das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz). mehr...
Rückblick: Land und Kommunen haben 2017 beschlossen, das Servicekonto.NRW gemeinsam zu betreiben.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Aus dem Kommune21 Kalender

4. Summer School IT Law and Legal Informatics 2020
10. - 15. August 2020, Saarbrücken / Online-Event
4. Summer School IT Law and Legal Informatics 2020
Verwaltung. digital. gestalten.
20. August 2020, als Online-Format geplant
Verwaltung. digital. gestalten.
DTVP-Regionalforum Sachsen
2. September 2020, Dresden
DTVP-Regionalforum Sachsen
12. brain-SCC Anwendertag
2. - 3. September 2020, Online-Event
12. brain-SCC Anwendertag

Heftarchiv

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 5/2020
7/8 2020
(Juli/August)

Grüne Wärme
Kommunen und Stadtwerke leiten die Wärmewende ein und steigern den Anteil erneuerbarer Energien an der Wärmeversorgung.