KDO / Infoma:
Partnerschaft erneuert


[14.6.2010] Die Fortsetzung ihrer seit sieben Jahren bestehenden Vertriebspartnerschaft haben der Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und die Firma Infoma beschlossen.

Der Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und die Firma Infoma wollen auch in den kommenden Jahren zusammenarbeiten. Mit Unterzeichnung des neuen Vertriebspartnervertrages legt die KDO nach eigenen Angaben die Basis für die zukünftige Betreuung bestehender sowie die Gewinnung neuer Kunden für die integrierte Finanzlösung newsystem kommunal. Kommunen in Niedersachsen müssen bis 1. Januar 2012 die Doppik eingeführt haben. Mit den aktuellen Projekten und den für 2011 bereits geplanten Umstellungen wird die KDO insgesamt über 50 Verwaltungen und Eigenbetriebe beim Umstieg begleiten. „Damit alles reibungslos läuft, umfasst unser Infoma-Team inzwischen 15 Berater und Entwickler, die sich um professionelles Projekt-Management kümmern, Kundensysteme individuell anpassen und die Anwender telefonisch und vor Ort betreuen“, erläutert KDO-Geschäftsführer Rolf Beyer. Da man nicht nur die Finanz-Software, sondern das komplette Portfolio von Infoma anbiete, arbeite man sehr eng mit dem Software-Hersteller zusammen, um einen qualifizierten Support für die KDO-Kunden zu gewährleisten. Eberhard Macziol, Geschäftsführer von Infoma: „Die KDO hat sehr frühzeitig begonnen, sich mit neuen Lösungen unseres Hauses zu befassen. Damit haben die Kunden den Vorteil, ihre Organisation und Projekte optimal weiterentwickeln zu können.“ (bs)

http://www.kdo.de
http://www.infoma.de

Stichwörter: Doppik, Niedersachsen, Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Infoma



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge
IKT-Ost: Kommunen bündeln IT
[15.11.2019] Ein interkommunales IT-Dienstleistungszentrum errichten die Landkreise Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald sowie die Stadt Neubrandenburg. mehr...
Die Kreise Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald sowie die Stadt Neubrandenburg errichten ein interkommunales IT-Dienstleistungszentrum.
Dataport: Datenschutzkonformer Messenger
[15.11.2019] Einen datenschutzkonformen Messenger hat der IT-Dienstleister Dataport vorgestellt. Der dMessenger eignet sich für die Verwaltung ebenso wie für die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr. mehr...
Formular-Management: Assistent fürs Standesamt Bericht
[15.11.2019] Intelligente Formularassistenten helfen bei der medienbruchfreien Abwicklung von Prozessen im Standesamt. Die Schnittstelle zu AutiSta und die Einbindung von E-Payment vervollständigen das Angebot, sind aber optional. mehr...
Stadt Diepholz setzt auf Online-Urkundenservice.
krz: Systempartner für IMSWARE
[15.11.2019] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ist jetzt System-Partner für das Computer Aided Facility Management IMSWARE und wird seine Dienstleistungen mit der CAFM-Software von IMS bundesweit anbieten. mehr...
Herscheid: Klein aber digitalisierend
[15.11.2019] Einen Rechnungsworkflow hat Herscheid mit der Südwestfalen IT bereits eingeführt. Als nächstes will die Gemeinde das Bürgerportal des kommunalen IT-Dienstleisters an den Start bringen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für Kommune21-Leser:
SCW-K21
Aktuelle Meldungen