Infoma:
Positive Entwicklung


[7.9.2010] Mit der Halbjahresbilanz 2010 zeigt sich die Firma Infoma zufrieden. Entscheidend für die erneut gestiegenen Umsätze seien der BI-Abschluss mit ekom21 und weitere Entscheidungen von Kommunen für newsystem kommunal im Rahmen der Kooperation mit dem KIRU.

Für die Ulmer Firma Infoma sind die ersten Monate im aktuellen Geschäftsjahr sehr positiv verlaufen. Im Vorjahresvergleich konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben erneut gestiegene Umsätze vermelden. Meilensteine dabei waren zum einen aktuelle Entscheidungen weiterer baden-württembergischer Kommunen im Rahmen der Kooperation mit dem Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU) für den Einsatz von newsystem kommunal mit Hosting im KIRU-Rechenzentrum. Zum anderen habe Infoma mit der Entscheidung des IT-Dienstleisters ekom21 für das Analyse- und Steuerungssystem einen bisher in dieser Größenordnung und Komplexität in Deutschland einmaligen kommunalen BI-Abschluss für sich verbuchen können. Die Planungen für die zweite Jahreshälfte fassen die Geschäftsführer Eberhard Macziol und Oliver Couvigny folgendermaßen zusammen: „Wir wollen den hohen Marktanteil in Deutschland festigen. Dazu gehört, die neuen Produkte als logische Ergänzung des Kernverfahrens Rechnungswesen im Kundenumfeld zu platzieren, aber auch Kommunen, die noch kein Infoma-Rechnungswesen im Einsatz haben, von diesen oder unseren Beratungsprodukten zu überzeugen. Zudem bieten wir unsere Lösungen auch verstärkt international an. Den ersten Schritt haben wir mit der Positionierung in der Schweiz durch die IT&T AG vollzogen, im zweiten Schritt sind bereits Projekte mit Schwesterunternehmen aus dem europäischen Imtech-Verbund in Vorbereitung.“ (rt)

http://www.infoma.de

Stichwörter: Infoma, Geschäftsentwicklung, ekom21, Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU)



Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge
BMI: Digitale Kompetenzen gebündelt
[2.6.2020] Bundesinnenminister Horst Seehofer will die Digitalisierung schneller voranbringen. Alle dafür erforderlichen Kräfte werden deshalb in einer eigenen Abteilung „Digitale Verwaltung“ gebündelt. Leiter der neuen Abteilung wird ein altgedienter Experte für Verwaltungsdigitalisierung. mehr...
Bundesinnenminister Horst Seehofer will die Digitalisierung schneller voranbringen.
Serie 10 Gebote für Kommunen: 5 – Wir müssen über Kunden sprechen – denn die Kommune hat Kunden Bericht
[2.6.2020] Bürger, Unternehmen, Investoren und Touristen sollten von Kommunen nicht als Bittsteller oder Antragsnummer, sondern als Kunden betrachtet werden, schreibt Autor Dominic Multerer. Um das richtige Service-Angebot für ihre Kundschaft zu finden, können beispielsweise Online-Handel oder Online-Banking als Inspirationsquellen dienen. mehr...
Dominic Multerer
BMWi: Herausragende Reallabore ausgezeichnet
[2.6.2020] Neun Reallabore für Innovation und Regulierung wurden jetzt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgezeichnet. Bundewirtschaftsminister Peter Altmaier lobt die Preisträger und fordert zugleich mehr Einsatz von der Politik, sodass weitere Erprobungsprojekte möglich werden. mehr...
Die neun Siegerprojekte des BMWi-Wettbewerbs um den Innovationspreis Reallabore wurden aus insgesamt 125 Beiträgen ausgewählt.
Burgenlandkreis: Serviceportal freigeschaltet
[2.6.2020] Das Serviceportal des Burgenlandkreises ist mit seinem ersten Online-Dienst, einem Antragsverfahren für die vorzeitige Eröffnung von Speisewirtschaften im Rahmen der Corona-Pandemie gestartet. mehr...
Ab jetzt steht den Bürgern im Burgenlandkreis das neue Serviceportal zu Verfügung.
ITK Rheinland: Unterstützung für mobiles Arbeiten
[2.6.2020] Vor allem der gestiegene Bedarf an mobilen Arbeitsmöglichkeiten fordert Verwaltungen seit Beginn der Corona-Krise. ITK Rheinland unterstützt die Verbandskommunen dabei mit verschiedenen Angeboten. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen