Mecklenburg-Vorpommern:
Schwerin.Connect kommt


[1.12.2010] Die Stadt Schwerin erhält EU-Fördermittel für den Aufbau einer E-Government-Plattform. Verwaltungsvorgänge sollen durch das Projekt Schwerin.Connect für Bürger und Unternehmen einfacher werden.

Fast 700.000 Euro Fördermittel erhält Schwerin für den Aufbau einer E-Government-Plattform. Mit der Zusage der EU-Fördermittel kann die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern das Projekt Schwerin.Connect umsetzen, das insgesamt rund 900.000 Euro kosten wird. Schwerin.Connect soll dafür sorgen, dass die Beantragung, Bearbeitung, Abwicklung und Nachverfolgung von Verwaltungsvorgängen für Bürger und Unternehmen einfacher wird. Ein neuartiges transparentes Antrags- und Identifizierungsmanagement soll auch zu einer schnelleren Bearbeitung von Anträgen führen und Vorteile für die Verwaltung haben, heißt es in einer Pressemitteilung des Innenministeriums Mecklenburg-Vorpommern. Eine zentrale Koordinierungsstelle habe den Überblick über alle Dienstleistungsbeziehungen zwischen den Bürgern und der Verwaltung. So könnten die Beschäftigten ihr Tagesgeschäfts gebündelt über eine einheitliche Bedienoberfläche im Hintergrund bearbeiten. Wie das Innenministerium weiter mitteilt, konnte mit der Übergabe des Fördermittelbescheides an die Landeshauptstadt bereits das 14. Projekt im Bereich der elektronischen Verwaltung in Mecklenburg-Vorpommern mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützt werden. Das Programm läuft noch bis zum Jahr 2013. Innenminister Lorenz Caffier geht davon aus, dass noch weitere innovative Projektideen zur Fortentwicklung der elektronischen Verwaltung im Land gefördert werden können. (al)

http://www.schwerin.de
http://www.mv-regierung.de/im

Stichwörter: Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin, Bürgerservice



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
HSH: ab-data wird VOIS-Partner
[29.1.2020] Die nächste Generation der Finanzwesen-Software von ab-data wird unter der VOIS-Plattform von Anbieter HSH realisiert. Die Geschäftsführer beider Unternehmen unterzeichneten dazu einen Partnerschaftsvertrag. mehr...
ab-data-Geschäftsführer Markus Bremkamp (l.) und HSH-Chef Stephan Hauber haben einen Partnerschaftsvertrag geschlossen.
Gelsenkirchen: Sich smart ausweisen Bericht
[29.1.2020] Gelsenkirchen stellt Bürgern bald die Smartphone-Bürger-ID zur Verfügung, eine sichere digitale Identität für die Nutzung von E-Government-Diensten. Die zugehörige App wird derzeit entwickelt und soll so nutzerfreundlich wie möglich gestaltet werden. mehr...
Behördengänge bequem per Smartphone erledigen.
Bundesdruckerei: Start für Sperr-Hotline
[29.1.2020] Seit Anfang des Jahres kann die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises oder eines elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) telefonisch über die Nummer 116 116 gesperrt werden. Betrieben wird die Sperr-Hotline von der Bundesdruckerei im Auftrag des Bundesverwaltungsamts (BVA). mehr...
Essen: Straßenschäden via App melden
[29.1.2020] Bürger in Essen können über die Mängelmelder-App jetzt auch Schäden und Mängel im Straßenbild an die Stadtverwaltung weitertragen. Hinter dem neuen Service steht die Verkehrsleitstelle des Amts für Straßen und Verkehr. mehr...
Über die Mängelmelder-App können Bürger in Essen nun auch Bescheid geben, wenn ihnen Schäden oder Mängel an Ampeln, Laternen, Straßen, Wegen oder Plätzen auffallen.
Kreis Emsland: Portalverbund gestartet
[28.1.2020] Neun Verwaltungen im Landkreis Emsland sind mit OpenR@thaus online gegangen. Die weiteren emsländischen Kommunen werden nach und nach in die vernetzte Plattform aufgenommen. Ende 2020 sollen alle unter diesem virtuellen Dach zu finden sein. mehr...
Von analog zu digital: Die emsländischen Hauptverwaltungsbeamten haben gemeinsam mit Landrat Marc-André Burgdorf (5.v.r.) den Grundstein gelegt für die Plattform OpenR@thaus/OpenKreishaus.
Suchen...

 Anzeige

zk2020
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Kommunix GmbH
59425 Unna
Kommunix GmbH
hallobtf! gmbh
50672 Köln
hallobtf! gmbh
Aktuelle Meldungen