Rhein-Kreis Neuss:
GDI nimmt Gestalt an


[11.2.2011] Das Feinkonzept für den Aufbau einer Geodaten-Infrastruktur im Rhein-Kreis Neuss haben Kreisverwaltung und das Center for Geoinformation (CFGI) vorgelegt. Untersuchungen im Vorfeld haben gezeigt, dass bei den beteiligten Kommunen eine hohe Nachfrage nach Geo-Informationen besteht.

Rhein-Kreis Neuss stellt Feinkonzept für kreisweite Geodaten-Infrastruktur vor. (Grafik: RKN) Bei der Realisierung einer kreisweiten Geodaten-Infrastruktur im Rhein-Kreis Neuss (RKN) (wir berichteten) ist die Kommune einen Schritt weiter gekommen: Das im Mai 2010 vorgestellte Grobkonzept für die GDI RKN konnte nach intensiven Untersuchungen in ein Feinkonzept überführt werden. Unterstützung erhielt die Kreisverwaltung dabei vom Center for Geoinformation (CFGI). Nicolas Marc, Dezernent in der Kreisverwaltung, erklärt: „Ziel des Feinkonzepts war die Analyse der Datenbestände und -ströme innerhalb der Kreisverwaltung und der kreisangehörigen Kommunen sowie deren Bewertung und Einbeziehung in eine kreisweite GDI. Dabei war uns die Schwierigkeit heterogener Software-Ausstattungen und GIS-Anwendungen durchaus bewusst.“ Mit dem Konzept habe man eine Harmonisierung des Geo-Informationsaustauschs bei gleichzeitiger Standortstärkung der Kreisgemeinschaft erreichen wollen. Im Vorfeld der Feinkonzept-Erstellung wurde dazu laut dem CFGI zunächst ermittelt, welche Anforderungen die Kommunen an eine GDI stellen. Als wesentliches Ergebnis der Studie könne konstatiert werden, dass der Bedarf der technischen wie auch der nicht-technischen Ämter an einfachen Zugängen zu vielfältigen Geodatenbeständen beeindruckend hoch sei. Alleine die Kreisverwaltung habe 50 Geodatenbestände benannt, die Entscheidungsprozesse fundiert unterlegen könnten, heute aber noch nicht angeboten würden. Um eine Geodaten-Harmonisierung und -Vereinheitlichung zu erreichen, schlägt die Studie außerdem vor, ein Geodaten-Warenlager (Geodata Warehouse) aufzubauen. Mit dessen Realisierung hat der Rhein-Kreis Neuss die Firma CISS TDI beauftragt. Die technische Umsetzung der GDI RKN wird vom Unternehmen Intergraph durchgeführt. „Wir sind zuversichtlich, mit diesen Partnern zu einer zügigen und sachgerechten Umsetzung der GDI zu gelangen“, meint Michael Fielenbach, Geodaten-Manager im Kreis. „Den Dienstleistungsaspekt für Kreis und Kommunen werden wir dabei in den Vordergrund stellen.“ (bs)

http://www.rhein-kreis-neuss.de
http://www.cfgi.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Rhein-Kreis Neuss, Geodaten-Infrastruktur, Geo-Informationssysteme (GIS), Center for Geoinformation (CFGI), Nicolas Marc, Michael Fielenbach



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Leipzig: Drohnen liefern Vermessungsdaten
[25.11.2021] Für die Vermessung und Inspektion von Liegenschaften und Gebäuden setzt die Stadt Leipzig ab sofort Drohnen ein. Die Technologie erleichtert die Datenerhebung auch in schwer zugänglichen Bereichen. Zudem entfällt der mitunter zeitaufwendige Aufbau der Messausrüstung. mehr...
Drohnen generieren Vermessungsdaten für die Stadt Leipzig.
GeoNet.MRN: Treffen der Geo-Geeks
[18.11.2021] Die Themen Smart City und Smart Region stehen im Zentrum der diesjährigen Jahreskonferenz der GeoNet.MRN. Die Veranstaltung findet am 25. November 2021 als Online-Veranstaltung statt. mehr...
Ostalbkreis: Bebauungspläne digitalisiert
[17.11.2021] Der Ostalbkreis und die EnBW ODR haben mit ihrem gemeinsamen Geodatenportal die EU-Richtlinie INSPIRE realisiert. Durch die online abrufbaren Bebauungspläne sollen die Kommunen entlastet werden. mehr...
Dresden: Erfassung des Straßennetzes
[1.10.2021] Spezialfahrzeuge mit hochpräziser Mess- und Abbildungstechnik werden nun den Zustand des Dresdener Straßennetzes erfassen. Die ermittelten Daten ermöglichen dann einen passgenauen Einsatz der für Reparatur und Wartung aufgebrachten finanziellen Mittel. mehr...
Amberg: Kanäle mobil kontrolliert
[30.9.2021] Bei der Kontrolle von Kanalschächten können die Mitarbeiter des Tiefbauamts der Stadt Amberg künftig auf Papier verzichten. Sie sind nun mit Tablets ausgestattet, auf denen Apps von Anbieter Esri installiert wurden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
Aktuelle Meldungen