Kreis Darmstadt-Dieburg:
Einheitliche Schul-IT


[25.3.2011] Um ein einheitliches pädagogisches Netz für alle Schulen zu realisieren, ist der Kreis Darmstadt-Dieburg eine Kooperation mit der Hochschule Darmstadt eingegangen. Wichtig für das zu entwickelnde Konzept ist der Praxisbezug.

Eine Kooperation haben der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Hochschule Darmstadt geschlossen. Die Kommune ist nach eigenen Angaben an einer für alle Schulen einheitlichen IT-Lösung interessiert. Ziel sei es, den Hard- und Software-Aufwand zu minimieren und gleichzeitig die Ausfallsicherheit zu erhöhen. „Gemeinsam mit der Hochschule wollen wir ein Konzept entwickeln, das einfach zu handhaben, in der Umsetzung wirtschaftlich und bei der alltäglichen Anwendung energiesparend ist“, erläutert Christel Fleischmann, Kreisbeigeordneter und Schuldezernent. Um die Orientierung am Bedarf der Schulen zu gewährleisten, wurde ein Arbeitskreis bestehend aus IT-Fachkräften der Schulen und der Verwaltung ins Leben gerufen. Die Hochschule Darmstadt wird einen Testraum einrichten, in dem Lehrer mit eigener pädagogischer Software ihren Unterricht gestalten und somit das Konzept für das pädagogische Netz erproben sollen. Ist dieser Testbetrieb abgeschlossen, erfolgt eine weitere Überprüfung an einer Grundschule und einer weiterführenden Schule. Zusätzlich soll der Bedarf mittels Fragebogen erhoben werden. „Das so anhand der Schulpraxis entwickelte Konzept soll uns als Machbarkeitsnachweis dienen. Denn geplant ist, an allen 81 Kreisschulen ein derartiges pädagogisches Netz zu installieren“, kündigt Schuldezernent Fleischmann an. Mitte 2012 soll das Projekt abgeschlossen sein. (rt)

http://www.ladadi.de
http://www.h-da.de

Stichwörter: Schul-IT, Kreis Darmstadt-Dieburg, Hochschule Darmstadt, Christel Fleischmann



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Schleswig-Holstein / Saarland: Einheitliche Software für Schulen
[14.6.2019] Schulen in Schleswig-Holstein werden künftig eine einheitliche Verwaltungssoftware nutzen. weBBschule wurde vom Land Brandenburg entwickelt und soll auch im Saarland zum Einsatz kommen. mehr...
DigitalPakt Schule: Bremen und Niedersachsen kooperieren
[3.6.2019] Bremen und Niedersachsen wollen bei der Umsetzung des DigitalPakts Schule zusammenarbeiten. Vor allem die Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte nehmen sie dabei in den Blick. mehr...
Bremen: Schulen nutzen digitales Lehrmaterial
[24.5.2019] In Bremen finden die schulische Lern-Management-Plattform itslearning und die darauf zu findenden Lernmaterialen großen Anklang: Die Zahl der Nutzer ist seit dem Start deutlich gestiegen. mehr...
Die Oberschule Habenhausen ist eine von vielen Bremer Schulen, die mit Tablets und Lernvideos arbeitet.
Mecklenburg-Vorpommern: DigitalPakt gemeinsam umsetzen
[23.5.2019] Land, Kommunen, kommunale Spitzenverbände und der Zweckverband elektronische Verwaltung haben sich in Mecklenburg-Vorpommern auf eine abgestimmte Zusammenarbeit für die Umsetzung des DigitalPakts Schule verständigt. Auch mit der Landesarbeitsgemeinschaft Freier Schulen hat das Land eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. mehr...
DigitalPakt Schule: Gelder können fließen
[20.5.2019] Schulträger können nun die Gelder aus dem DigitalPakt Schule beantragen. Die notwendige Verwaltungsvereinbarung von Bund und Ländern ist unterzeichnet. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

SMART CITY SOLUTIONS: SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO bringt Inspiration für die Stadt von morgen
[27.6.2019] Umweltfreundlich und effizient soll sie sein – und natürlich lebenswert: die Smart City. Trotz steigender Einwohnerzahlen, immer mehr Verkehr, wachsendem Energiebedarf und einem Mangel an Wohnraum. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
AixConcept GmbH
52076 Aachen
AixConcept GmbH
Aktuelle Meldungen