Niedersachsen / Schleswig-Holstein:
ALKIS startet


[19.4.2011] Als erste Katasterbehörde in Niedersachsen arbeitet ab sofort die Stadt Braunschweig mit dem Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS). In Schleswig-Holstein macht die Stadt Lübeck den Anfang bei der ALKIS-Nutzung.

Niedersachsen und Schleswig-Holstein führen in der Vermessungs- und Katasterverwaltung das Amtliche Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS) ein. Wie das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) mitteilt, wird das Katasteramt Braunschweig als erste niedersächsische Vermessungsbehörde mit ALKIS sowie dem neuen Raumbezugssystem ETRS89/UTM arbeiten. Der Umstellungsfahrplan für die weiteren Katasterämter des Landes kann auf der Website des LGLN verfolgt werden. Das Katasteramt Lübeck, welches auch für die Kreise Herzogtum Lauenburg und Stormarn zuständig ist, hatte ALKIS im vergangenen Jahr pilotiert und startet nun als erste Behörde in Schleswig-Holstein in den Echtbetrieb. Laut dem schleswig-holsteinischen Innenministerium sollen die anderen Kreise und kreisfreien Städte des Landes jeweils im Abstand von 14 Tagen folgen. Im Sommer 2011 werde die Umstellung auf ALKIS landesweit abgeschlossen sein. (bs)

http://www.lgln.niedersachsen.de
Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein (Deep Link)

Stichwörter: Geodaten-Management, Geo-Informationssysteme (GIS), ALKIS, Niedersachsen, Braunschweig, Schleswig-Holstein, Lübeck



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Hamburg: Verknüpfung von Urban Data Platform und OSI
[16.7.2019] Die Urban Data Platform des Hamburger Landesbetriebs Geoinformation und Vermessung (LGV) wird für weitere Partner geöffnet und mit der Online-Service-Infrastruktur (OSI) von Dataport verbunden. mehr...
Hamburger Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) und IT-Dienstleister Dataport intensivieren ihre Zusammenarbeit bei der Urban Data Platform.
Herten: Straßen werden virtuell erfasst
[27.6.2019] Ein virtuelles Abbild der Hertener Straßenzüge soll künftig die Arbeitsabläufe bei Stadtverwaltung und Stadtwerken optimieren. mehr...
Spezielle Fahrzeuge erstellen derzeit 360-Grad-Panorama-Aufnahmen der Hertener Straßen.
Fraunhofer IGD: Städte effizient planen
[20.6.2019] Das Fraunhofer Institut für Grafische Datenverarbeitung IGD hat zwei Systeme zur digitalen Stadtplanung samt Bürgerbeteiligung entwickelt. Nach Pilotphasen und Praxistests stehen die beiden Lösungen nun für den Einsatz in anderen Kommunen zur Verfügung. mehr...
Mit realitätsgetreuen Visualisierungen können alle Beteiligten optimal in die Stadtplanung einbezogen werden.
Brandenburg: Waldbrandkarte im GeoPortal Forst
[3.6.2019] Über das GeoPortal Forst ist jetzt die Waldbrandkarte für Brandenburg einsehbar. Sie enthält nicht nur Informationen über die Forststruktur, sondern zeigt beispielsweise auch Löschwasserentnahmestellen oder ganzjährig von Lkw befahrbare Waldwege an. mehr...
Bayern: Digitale Heimat in dritter Dimension
[25.4.2019] Im kostenlosen BayernAtlas können künftig auch 3D-Daten der Vermessungsverwaltung aufgerufen werden. Das Angebot ist jetzt in die Betaphase gestartet. mehr...
Der BayernAtlas enthält ab sofort auch 3D-Daten.
Weitere FirmennewsAnzeige

SMART CITY SOLUTIONS: SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO bringt Inspiration für die Stadt von morgen
[27.6.2019] Umweltfreundlich und effizient soll sie sein – und natürlich lebenswert: die Smart City. Trotz steigender Einwohnerzahlen, immer mehr Verkehr, wachsendem Energiebedarf und einem Mangel an Wohnraum. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
Aktuelle Meldungen