URBAN.KI:
Innovationsinitiative geht an den Start


[11.6.2024] Die Innovationsinitiative des Deutschen KI-Instituts für Kommunen – URBAN.KI will gemeinsam mit Kommunen wegweisende Projekte umsetzen, die durch den KI-Einsatz Herausforderungen der Stadt- und Regionalentwicklung lösen. Das Pilotprojekt wird vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen gefördert.

Das neu gegründete Deutsche KI-Institut für Kommunen – URBAN.KI der Westfälischen Hochschule ruft eine Innovationsinitiative im Bereich Künstliche Intelligenz aus. Das Ziel ist es, gemeinsam mit allen Kommunen KI-Lösungen zu identifizieren, mittels derer die Bewältigung von relevanten Herausforderungen in der Stadt- und Regionalentwicklung gemeistert werden können. Anschließend realisiert das KI-Institut laut eigenen Angaben gemeinsam mit Partnern die Innovationen und stellt diese allen Kommunen bundesweit zur Verfügung. Alle 11.000 Kommunen sind aufgefordert, sind an der Innovationsinitiative zu beteiligen.
Kommunen können dabei ihre Anwendungsfälle einbringen, ihre fachliche Expertise in die Projekte einfließen lassen und dabei helfen, die Anwendungen durch ihr Feedback zu verbessern. Das KI-Institut übernimmt die technische Entwicklung. Die Ressourcen zur technischen Implementierung und Evaluation sollen dabei den Kommunen kostenneutral vom KI-Institut gestellt werden. Auf diese Weise sollen in kurzer Zeit Prototypen entstehen, die in den Kommunen erprobt werden können und den Mehrwert von KI in der Stadt- und Regionalentwicklung unmittelbar zeigen.
Das Deutsche KI-Institut für Kommunen – URBAN.KI wird von der Stadt Gelsenkirchen mit Fördermitteln des Bundesprogramms Modellprojekte Smart Cities realisiert. Die Umsetzung und den Betrieb übernehmen die Westfälische Hochschule, die Fraunhofer-Institute IAIS und FOKUS, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) sowie das Unternehmen Prosoz Herten. Zu den Innovationsbereichen gehören unter anderem Stadtplanung und Governance, Mobilität und Transport, öffentliche Infrastruktur, Gebäude und öffentliche Sicherheit. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Wissenstransfer, um einen effizienten Aufbau von Know-how und den Technologietransfer für KI-gestützte kommunale Lösungen zu gewährleisten. (sib)

https://urban-ki.de

Stichwörter: Smart City, Künstliche Intelligenz, URBAN.KI



       


Quelle: www.kommune21.de