Studie:
Sorge vor dem Wandel


[3.6.2011] Den demografischen Wandel hält einer Studie zufolge rund die Hälfte der Behörden für die größte Herausforderung der kommenden Jahre.

Beinahe jede zweite Landes- oder Kommunalbehörde sieht die Bevölkerungsentwicklung als größte Herausforderung der kommenden drei Jahre. Dies geht aus der Studie „Branchenkompass 2011 Public Services“ von Steria Mummert Consulting und dem F.A.Z.-Institut hervor. Im Jahr 2008 hatten nur rund 30 Prozent der befragten Behörden den demografischen Wandel als größte Herausforderung angegeben. Laut der Studie betrachten rund sechs von zehn ostdeutschen Kommunen die Alterung und Schrumpfung der Bevölkerung mit Sorge, in Norddeutschland tun dies nur 38 Prozent der Kommunen. „Für die öffentlichen Verwaltungen geht es zum einen darum, das Dienstleistungsangebot trotz sinkender Bevölkerungszahlen aufrechtzuerhalten und zum anderen den eigenen Bedarf an Fachkräften zu decken“, Peter Krolle, Senior Executive Manager bei Steria Mummert Consulting. Die Bevölkerungsentwicklung könne auch positiv in umfassende Verbesserungen der Strukturen und Aufgaben in Bund, Ländern sowie Kommunen umgesetzt werden. Gefragt seien dabei beispielsweise technische Lösungen, mit denen sich Aufgaben kosteneffizienter und ressourcenschonender abwickeln lassen. (bs)

http://www.steria-mummert.de

Stichwörter: Sopra Steria Consulting, Studie, demografischer Wandel, Steria Mummert Consulting



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

zk2020
Weitere Meldungen und Beiträge
Rheinland-Pfalz: DorfApp landesweit freigeschaltet
[31.3.2020] Die App DorfFunk ist ebenso wie die Online-Plattform DorfNews in Rheinland-Pfalz jetzt landesweit und kostenlos verfügbar. Die Freischaltung der Anwendungen aus dem Projekt Digitale Dörfer soll dazu beitragen, die Bürger während der Corona-Krise digital zu vernetzen. mehr...
Über den DorfFunk können Bürger in Rheinland-Pfalz ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich mit anderen austauschen.
Kreis Soest: Chatbot erteilt Corona-Infos
[31.3.2020] Der Kreis Soest erweitert sein Informationsangebot rund um das Coronavirus um einen Chatbot. Erstmals bietet die Kommune damit einen virtuellen Chatpartner an, der zu einem sehr breiten und dynamischen Thema Auskunft erteilt. mehr...
Ein Chatbot unterstützt den Kreis Soest bei Auskünften rund um das Coronavirus.
Hessen: Finanzwesen in Kooperation Bericht
[31.3.2020] Die im osthessischen Landkreis Fulda gelegenen Nachbarkommunen Bad Salzschlirf, Großenlüder und Hosenfeld modernisieren im Verbund das Finanzwesen ihrer Verwaltungen und sorgen für effizientere digitale Prozesse. mehr...
Osthessische Kommunen vereinbaren IKZ fürs Finanzwesen.
Reutlingen: Portal bündelt Heimservice-Angebote
[31.3.2020] Heimservice-Angebote von Reutlinger Einzelhändlern, Gastronomen und Dienstleistern sowie der Nachbarschaftshilfe bündelt die Stadt über ein neues Service-Portal. mehr...
Interview: Urbanität wird neu definiert Interview
[30.3.2020] Im Kommune21-Interview fordert Bitkom-Präsident Achim Berg die Gründung eines Kompetenzzentrums Digitale Städte und Regionen sowie zusätzliche Fördermittel in Höhe von 500 Millionen Euro pro Jahr für kommunale Digitalisierungsinitiativen. mehr...
Bitkom-Präsident Achim Berg
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Home Office auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020

Aktuelle Meldungen