BSI:
Bericht zur Lage der IT-Sicherheit


[17.6.2011] Die Zahl der Cyber-Attacken hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen, zudem sind die Angriffe zielgerichteter geworden. Das geht aus dem Lagebericht 2011 zur IT-Sicherheit hervor, den das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) jetzt veröffentlicht hat.

Anlässlich der offiziellen Eröffnung des neuen Cyber-Abwehrzentrums der Bundesregierung hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gestern (16. Juni 2011) seinen aktuellen Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland vorgestellt. Wie die Behörde mitteilt, ist nach wie vor eine hohe Anzahl von IT-gestützten Angriffen zu verzeichnen. Hinzu komme aber eine neue Qualität zielgerichteter Attacken. „Seit dem letzten Lagebericht 2009 hat sich die Situation nochmals verschärft“, erklärte BSI-Präsident Michael Hange. Insbesondere zeige der Bericht, dass die Zahl der Schwachstellen in Software-Produkten zugenommen hat – diese Entwicklung ist nach BSI-Angaben vor allem in Anbetracht des hohen Verbreitungsgrades solcher Anwendungen kritisch zu sehen. Auch die Bedrohung durch Bot-Netze habe in den vergangenen zwei Jahren massiv zugenommen. Diese würden mittlerweile professionell vermietet und für IT-Angriffe genutzt. Eine neue Bedrohung ist laut BSI-Bericht der so genannte Hacktivismus, um zum Beispiel politische Ansichten mittels IT-Angriffen auszudrücken. Darüber hinaus hätten sich Identitätsdiebstahl und -missbrauch als reges Betätigungsfeld für Kriminelle etabliert. In Anbetracht der raschen Verbreitung von Smartphones, Tablet-PCs und Netbooks rechnet das BSI damit, dass Angriffe gegen mobile Endgeräte zunehmen werden. Künftige Herausforderungen für die IT-Sicherheit seien zudem Trendthemen wie Cloud Computing oder Smart Grid. Der Lagebericht zur IT-Sicherheit ist bislang alle zwei Jahre erschienen und soll ab sofort jährlich erstellt werden. (bs)

Der Lagebericht 2011 zum Download (PDF, 762 KB) (Deep Link)
http://www.bsi.bund.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Westmecklenburg: Cyber-Angriff auf die kommunale IT
[19.10.2021] Der Kommunalservice Mecklenburg (KSM) ist Opfer eines Cyber-Angriffs geworden. Die Gründe hierfür sind unklar. Der Landesregierungsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Christian Pegel, mahnt zur Vorsicht. mehr...
Baden-Württemberg: Führungsduo für Cybersicherheitsagentur
[22.9.2021] Beim Aufbau der Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) ist mit der Ernennung eines Führungsduos ein weiterer Meilenstein erreicht. Die CSWB ist ein zentrales Element der Cybersicherheitsarchitektur des Landes. Sie soll bestehende Cybersicherheitsstrukturen vernetzen. mehr...
Das neue Führungsduo der Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg
Hamburg: BfDI warnt vor Zoom-Einsatz
[8.9.2021] In Hamburg hat der Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit die Senatskanzlei offiziell gewarnt, die Videokonferenzlösung von Zoom in der On-demand-Variante zu verwenden. Die Lösung könne nicht DSGVO-konform genutzt werden. mehr...
Fuldatal: Sichere E-Mail-Kommunikation Bericht
[8.9.2021] Eine sichere E-Mail-Kommunikation will die Gemeinde Fuldatal gewährleisten. Die bislang eingesetzte Lösung war jedoch aufwendig, weshalb eine DSGVO-konforme und nutzerfreundliche neue Anwendung gesucht wurde. Die schweiz-deutsche Secure E-Mail-Lösung SEPPmail von atecto erfüllt diese Anforderungen. mehr...
Fuldatal ist eine sichere E-Mail-Kommunikation mit den Bürgern wichtig.
BNetzA: Neuer Katalog mit Sicherheitsanforderungen
[31.8.2021] Im Einvernehmen haben die Bundesnetzagentur (BNetzA), das BSI und der Bundesdatenschutzbeauftragte den neuen Katalog von Sicherheitsanforderungen festgelegt. Erstmals werden darin die Betreiber öffentlicher Telekommunikationsnetze mit erhöhtem Gefährdungspotenzial eingestuft. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110kommune

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
procilon GmbH
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GmbH
NCP engineering GmbH
90449 Nürnberg
NCP engineering GmbH
Aktuelle Meldungen