Bayern:
Projektbüro für digitales Bildungsnetz


[1.12.2011] In Bayern ist der Startschuss für den Aufbau eines digitalen Bildungsnetzes gefallen. Im Rahmen des Projekts sollen unter anderem zentrale Infrastrukturen für den IT-gestützten Unterricht geschaffen werden. An dem Pilotprojekt sind acht Schulen beteiligt. Kooperationspartner ist das Unternehmen Fujitsu Technology Solutions.

Bayern: Startschuss für den Aufbau eines landesweiten Schulnetzes. (Foto: Fujitsu) IT-gestütztes Lernen wird in Bayern derzeit ohne einheitliches EDV-System betrieben: An den staatlichen Schulen sind mehr als 5.000 Insellösungen von unterschiedlicher Qualität im Einsatz. Um Wege zu mehr Einheitlichkeit, Effizienz und Qualität aufzuzeigen, hat der Freistaat nun gemeinsam mit dem Kooperationspartner Fujitsu Technology Solutions das Projektbüro Digitales Bildungsnetz Bayern eingerichtet. Dessen Aufgabe ist es, Konzepte zu entwickeln, wie pädagogische und didaktische Methoden für den IT-gestützten Unterricht in der Schul-, Erwachsenen- und Berufsbildung verankert werden können (wir berichteten). An dem Pilotprojekt nehmen acht bayerische Schulen verschiedener Schulformen teil. Wie das Bayerische Staatsministerium der Finanzen mitteilt, wurden die ersten Schulen in den vergangenen Wochen bereits mit neuer Technik ausgestattet. Das Projektbüro werde nun Konzepte für den Aufbau eines Schulnetzes sowie der Infrastruktur in den Schulen erarbeiten. Dazu zählten auch Vorschläge für Netzwerke und Einrichtungen sowie für die Standardisierung der IT-Ausstattung. Bestehende pädagogische Systeme wie Lernplattformen und Mediatheken sowie vorhandene Unterrichtsmaterialien sollen einfach eingebunden werden können. „Technik und Pädagogik sollen optimal ineinander greifen“, meint der bayerische Kultusstaatssekretär Bernd Sibler. Bayern-CIO Franz Josef Pschierer betont zudem den Aspekt Kosteneffizienz: „Zentrale IT-Infrastrukturen, wie wir sie mit unserem Bildungsnetz planen, senken die Betriebskosten und erhöhen gleichzeitig die Qualität der IT an den Schulen.“ Erste Erfahrungen und das Grundkonzept des digitalen Bildungsnetzes wird der Freistaat beim Nationalen IT-Gipfel am 6. Dezember 2011 in München vorstellen. (bs)

http://www.cio.bayern.de

Stichwörter: Schul-IT, Fujitsu, Bayern, Franz Josef Pschierer, Bernd Sibler



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Hessen: Bildung On the Road
[25.11.2021] Bei seiner Tour durch alle 15 Schulamtsbezirke in Hessen soll der so genannte DigitalTruck die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler für digitales Lernen wecken sowie Lehrenden Denkanstöße für eine moderne Unterrichtsgestaltung geben. mehr...
Nürnberg: Berufsschul-Anmeldung komplett digital Bericht
[19.11.2021] Die Stadt Nürnberg bietet seit fünf Jahren die digitale Anmeldung für die Berufsschule und zieht nun ein durchweg positives Fazit. Durch die Anbindung an das Schulverwaltungsprogramm können die Vorgänge vollständig digital abgewickelt werden. mehr...
Nürnberg: Von der digitalen Abwicklung der Berufsschulanmeldung profitieren Verwaltung und Ausbildungsbetriebe.
Nordrhein-Westfalen: Pilotprojekt für digitales Schultagebuch
[11.11.2021] Kinder beruflich Reisender, die oft die Schule wechseln, führen ein Schultagebuch, um ihren Lernstand zu dokumentieren. Nordrhein-Westfalen pilotiert nun länderübergreifend eine digitale Version dieses Schultagebuchs. mehr...
Berlin: Bei der Umsetzung des Digitalpakts vorn
[10.11.2021] Das Land Berlin belegt bei der prozentualen Mittelbindung des DigitalPakts Schule des Bundes im bundesweiten Vergleich den zweiten Platz. Von 257 Millionen Euro sind bereits 165 Millionen Euro für den Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen gebunden. mehr...
Deutsche Telekom-Stiftung: Schule digital – Länderindikator 2021
[9.11.2021] Im Auftrag der Telekom-Stiftung wurde eine repräsentative Befragung von Lehrkräften zum Lernen mit digitalen Medien durchgeführt. Die Ergebnisse der Untersuchung liegen jetzt vor und zeigen: Vor allem der Anschluss von Schulen ans Breitband-Internet bremst die Entwicklung aus. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
SBE network solutions GmbH
74076 Heilbronn
SBE network solutions GmbH
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
Aktuelle Meldungen