Friedrichshafen:
Kooperation mit Telekom fortgesetzt


[15.12.2011] Die Deutsche Telekom arbeitet für weitere drei Jahre mit der Stadt Friedrichshafen im Rahmen des Projektes T-City zusammen. Der Schwerpunkt künftiger Projekte liegt auf den intelligenten Netzen Energie, Gesundheit und Auto.

Friedrichshafen und Telekom führen T-City-Projekt weiter. (Foto: K21 media AG) Mit neuen Projekten in den Bereichen Elektromobilität und Telemedizin startet die Deutsche Telekom nach eigenen Angaben ins Jahr 2012. Der Bonner Konzern wird dafür weitere drei Jahre mit der Stadt Friedrichshafen zusammenarbeiten. René Obermann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom: „Wir setzen die erfolgreiche Partnerschaft mit Friedrichshafen fort. Dabei konzentrieren wir uns künftig auf die intelligenten Netze im Bereich Energie, Gesundheit und Verkehr. Diese Neuausrichtung unterstützt den Innovationskurs der Telekom.“ In diesen Konzerngeschäftsfeldern will die Telekom nach eigenen Angaben bis 2015 einen Umsatz von einer Milliarde Euro erzielen. Andreas Brand, Oberbürgermeister von Friedrichshafen, sagt: „Durch das weltweit einzigartige Projekt T-City hat sich die Stadt Friedrichshafen inzwischen nicht nur in Deutschland, sondern auch international als innovativer Wirtschaftsstandort etabliert.“ Im Bereich Mobilität starten die Partner derzeit ein Projekt, das vernetzte Fahrzeuge in das Stromnetz der Zukunft einbindet. Zudem wollen der Konzern und die Kommune erproben, wie intelligente Vernetzung die Straßen entlasten kann. Ein weiteres Projekt startet im kommenden Jahr im Gesundheitswesen: Das Krankenhaus in Friedrichshafen soll sich mit einer Klinik außerhalb der Bodenseeregion vernetzen, damit Ärzte die Zweitmeinung von Kollegen einholen können. In Zusammenarbeit mit einem Wohnungsbauunternehmen entwickelt die Telekom in Friedrichshafen Tablet-PCs, die es Senioren erlauben sollen, länger selbstbestimmt im eigenen Zuhause wohnen zu bleiben. (rt)

http://www.t-city.de
http://www.friedrichshafen.de
http://www.telekom.com

Stichwörter: Panorama, Deutsche Telekom, Friedrichshafen, T-City, Elektromobilität, René Obermann, Andreas Brand

Bildquelle: K21 media AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Leipzig: Auftakt für Prozessanalyse
[24.1.2022] Die Stadt Leipzig will ihre Geschäftsprozesse sukzessive optimieren. Um Hindernisse und Optimierungspotenziale zu identifizieren, wurde in einem Pilotprojekt exemplarisch der Einkaufsprozess untersucht. Zum Einsatz kam dabei das Process-Mining-Verfahren. mehr...
München: Ausbau der Online-Services
[19.1.2022] In München geht der Ausbau der Online-Services voran. Zahlreiche neue Formulare – auch für das Pandemie-Management – und die Migration auf einen zentralen Formular-Server erlauben die schnelle Bearbeitung verschiedenster Anliegen. Weitere Kommunen wollen die Formulare übernehmen. mehr...
Leipzig: Neues Amt Bürgerservice nimmt Arbeit auf
[18.1.2022] Ab sofort werden die Verwaltungsdienstleistungen der Stadt Leipzig vom neu gegründeten Amt Bürgerservice koordiniert, das für eine Vereinheitlichung und Digitalisierung der Angebote sorgen soll. Dazu kommt nun auch in Leipzig die Behördennummer 115 – und ein mobiler Bürgerkoffer für ortsunabhängige Dienstleistungen. mehr...
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen