Portale:
Zeitgemäß optimiert


[1.6.2012] Der Enzkreis hat mit seinem Relaunch einen zeitgemäßen und an den Bedürfnissen der Nutzer ausgerichteten neuen Internet-Auftritt entwickelt.

Die neue Website des Enzkreises. Seit über zehn Jahren präsentieren sich kommunale Körperschaften mittlerweile im World Wide Web. Sie bieten ihren Bürgern in der Regel Informationen rund um ihre Dienstleistungen, aber auch in Bereichen des Tourismus, der Wirtschaftsförderung, der Kultur, der Bildung, der Gesundheit und vor allem auch in sozialen Angelegenheiten an. Die inhaltlichen und technischen Anforderungen an Web-Seiten im Allgemeinen und insbesondere an kommunale Internet-Präsentationen wachsen rasant. Galt es in den Anfängen noch, eine Visitenkarte mit Informationen, Öffnungszeiten und Ansprechpartnern ins Netz zu stellen, so erwartet man heute von einem kommunalen Internet-Auftritt die Möglichkeit zur Interaktion bis hin zur vollständigen Abwicklung von Behördengängen.
Auf den ersten Blick überzeugt eine Website durch das Design, auf lange Sicht durch gute Inhalte. Um die Aufmerksamkeit der Besucher kommunaler Online-Portale gleich in der ersten Sekunde zu erlangen, ist also ein zeitgemäßes Layout unerlässlich, insbesondere im Zeitalter medialer Überfrachtung.

Gelungene Umsetzung

Dem knapp 200.000 Einwohner zählenden Enzkreis ist dieser Drahtseilakt sehr gut gelungen. Er präsentiert sich seit nunmehr sechs Monaten mit einem modernen und an den Bedürfnissen der Nutzer ausgerichteten Design, ohne dabei die Seriosität einer Kommune zu vernachlässigen. Der alles entscheidende erste Eindruck dieser kommunalen Internet-Präsenz ist überzeugend. Die Startseite vermittelt zunächst eine emotionale Bindung, hervorgerufen durch interaktiv auswählbare Bilder. Die Besucher können sofort einen Rundgang durch das Kreisgebiet starten. Besucher, die es eilig haben, können durch die übersichtliche Menüstruktur – nur drei Hauptmenüpunkte – und zusätzliche Navigationshilfen, so genannte Schlagwort-Suchwolken (Tag Cloud), schnell zum gewünschten Inhalt gelangen. Last but not least hilft die exponierte Volltextsuche mit einer Vorschlagsfunktion und intelligenter Bereichseinteilung der Suchergebnisse schnell an das gewünschte Ziel zu gelangen, um beispielsweise einen Antrag auf BaföG online zu stellen. Der Besucher findet somit was er sucht direkt auf der Startseite.

Aktuell bleiben

Um attraktiv zu bleiben, müssen die Inhalte fortlaufend aktualisiert werden. An dieser Stelle beginnt die wohl größte Herausforderung für die Kommune. Die technischen und grafischen Konzepte bieten schon seit langem die automatisierte Bereitstellung von jeweils aktuellen Inhalten, wie zum Beispiel Veranstaltungen und Pressemitteilungen. Ein gut organisiertes Team (Zentralredaktion, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Redakteure aus den Ämtern und Fachbereichen) kann sich diese und viele weitere Automatismen zu Nutze machen. Die Voraussetzungen für die organisatorische Komponente sind dabei manchmal sogar einfacher als gedacht: Motivierte junge Nachwuchskräfte sind mit den Internet-Technologien groß geworden. In einem Relaunch-Projekt können sie diese Fähigkeiten unter Beweis stellen und gleichzeitig Teil eines erfolgreichen Projekts werden.

Katrin Wiese-Dohse ist Geschäftsführerin der Advantic Systemhaus GmbH, Lübeck.


Stichwörter: Portale, CMS, Enzkreis, Bürgerservice

Bildquelle: www.enzkreis.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Landratsamt München: Prädikat für Online-Dienste erhalten
[17.1.2022] Das Landratsamt München wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Digitales (StMD) als „Digitales Amt“ ausgezeichnet. Mehr als 80 Leistungen der Behörde sind bereits digital nutzbar, weitere 40 befinden sich in der konkreten Planungs- oder Umsetzungsphase. mehr...
Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach und der Münchner Landrat Christoph Göbel bei der Überreichung der Auszeichnung „Digitales Amt“.
NRW: Meldesystem für Gewalt gegen Rettungskräfte
[17.1.2022] In Nordrhein-Westfalen sollen Rettungskräfte gegen sie gerichtete körperliche Angriffe, verbale und non-verbale Übergriffe sowie Sachbeschädigungen während ihres Einsatzes unkompliziert online und plattformunabhängig melden können. Ein entsprechendes IT-System wird nun in zwölf Kreisen und kreisfreien Städten pilotiert. mehr...
IT-System unterstützt NRW-Rettungskräfte beim Melden von Gewaltübergriffen auf sie.
Bamberg: Digitales Rathaus wächst
[13.1.2022] Kontinuierlich baut die Stadt Bamberg ihr Digitales Rathaus aus. Sie stellt hier nicht nur über 50 Bürgerdienstleistungen online zur Verfügung, sondern informiert auch über das Smart-City-Programm der Kommune. Letzteres wurde nun in Leichte Sprache übersetzt. mehr...
Bambergs Digitales Rathaus wächst.
Oberpfalz: Landschaft per App gestalten
[12.1.2022] Im Rahmen des jetzt angelaufenen Projekts „SmartLandADR“ entwickeln die OTH Amberg-Weiden und das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz die Augmented-Reality-App „Die Landentwickler“. Mit ihr sollen Bürgerinnen und Bürger die Planungsarbeit von Architekten verfolgen und sich aktiv an der Umgestaltung ihrer Umwelt beteiligen können. mehr...
Mit der App „Die Landentwickler“ können interessierte Bürger jetzt auch ein Augmented-Reality-Modell ihrer Umgebung in Händen halten – und diese mitgestalten.
Kreis Traunstein: Landratsamt führt proGOV ein
[11.1.2022] Das Landratsamt Traunstein hat sich jetzt für die proGOV-Plattform von procilon entscheiden. Damit einher geht die Einführung des besonderen elektronischen Behördenpostfachs (beBPo). mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen